Warum bekommen meisten im herbst so schlimmen Kopfschmerzen?

1 Antwort

Hallo jackysusi,

leider kann aus der Ferne niemand beurteilen, welche Ursache Deine Kopfschmerzen gehabt haben und ob wirklich das Wetter der Auslöser war. 

Gerne gebe ich Dir aber ein paar allgemeine Informationen:

Spannungskopfschmerzen können u.a. durch folgende Trigger ausgelöst werden:

  • Emotionale Anspannung, Nervosität und Stress
  • Verspannungen der Nacken- oder Kopfmuskeln, z. B. bedingt durch Haltungsfehler oder Schleudertrauma
  • Wetterveränderungen
  • Genussgifte wie Alkohol, Tabak
  • Schlechte Luft, Wetterfühligkeit und Schlafmangel
  • Hormonelle Schwankungen
  • Niedriger Blutdruck 

oder auch Flüssigkeitsmangel, eine Funktionsstörungen des Kiefers oder Zähneknirschen.

Mögliche hilfreiche Maßnahmen gegen Spannungskopfschmerzen sind:

Bewegung: Bei leichten Kopfschmerzen können Muskelverspannungen die Ursache sein. Um die Muskeln wieder zu entspannen, sollte man sich ein wenig Bewegung gönnen: Gehe schwimmen, an der frischen Luft spazieren oder lockere Hals- und Nackenmuskulatur mit ein paar einfachen Übungen. Gut hilft auch die Muskelentspannung nach Jacobson. Du findest sie unter  als kostenfreien Download.

Wärme: Ein warmes Vollbad entspannt, besonders mit Heublumen-Zusatz, denn Heublumen wirken auch schmerzstillend.

Minzöl: Reibe Dir die Schläfen und die Nackenpartie mit Minzöl ein. Die kühlende Wirkung lindert die Schmerzreize. Alternativ kann auch ein feuchtes, kühles Tuch oder ein Kältepack zur Linderung der Schmerzen beitragen.

Ausreichend Flüssigkeit: Trinke einen halben Liter stilles Wasser in kleinen Schlucken.

Ernährung: Achte auf eine vitaminreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse.

Akupressur: Links und rechts, etwa einen Fingerbreit vom Ende der Augenbrauen entfernt, sitzen Beruhigungspunkte. Beide gleichzeitig kreisend massieren, kann den Spannungskopfschmerz lindern.

Augen-Entspannung: Auch die lange Arbeit am Bildschirm kann Kopfschmerzen auslösen – wenn die Augen überanstrengt sind. Gönne Dir regelmäßig Pausen, in denen Du Dich vom Bildschirm entfernst und bewegst. Eine kleine Entspannungsübung für die Augen: Bedecke die geschlossenen Augen 2-3 Minuten mit den Handflächen. Vielleicht kannst Du auch Deine Bildschirmeinstellung noch optimieren.

Kaffee mit Zitronensaft: Ein etwas ungewöhnlicher Tipp, der aber vielen Betroffenen schon geholfen hat: Trinke schwarzen Kaffee mit einem Schuss Zitronensaft. Koffein hemmt die Freisetzung der Schmerzhormone (Prostaglandine), Zitrone beschleunigt diese Wirkung.

Ich hoffe, es waren ein paar nützliche Informationen für Dich dabei!

Julia
vom Dolormin® Team
www.Dolormin.de/pflichtangaben

Was möchtest Du wissen?