Warum bekommen manche Menschen im Alter keine grauen Haare?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hast Du etwas sehr Wahres angesprochen. Der Farbstoff Melanin wird nicht mehr gebildet, wenn ein Enzym ganz oder teilweise fehlt- Tyrosynase- Man weiß ja, das Enzyme gebildet werden über die Nahrungszufuhr- über die Verwertung von Vitaminen. Nicht jeder Körper verwertet Vitamine gleichermaßen - und hier spielen dann warscheinlich die Gene eine Rolle. Da bestimmte Enzyme nicht lebensnotwendig sind, hat man sich hier möglicherweise nicht der Forschung hingegeben, denn selbst in Insiderkreisen streitet man sich wohl bis zum Nimmerleinstag - warum werden Haare weiß? Würde man das verhindern können, würde diese Situation dazu führen, einen Wirtschaftszweig zu schädigen - sprich, Friseure haben weniger Aufträge zum Färben. Aber ich sage ja nun auch immer, und bin da sehr einsichtig, es gibt Wichtigeres, als weiße Haare zu erforschen, zumal sie manchen Leuten - dem kalten Farbtyp - auch noch sehr gut stehen, und die Gesundheit davon nicht beeinträchtigt wird.

Da hast Du Recht, ist mir auch teilweise schon aufgefallen. Erklären kann ich es Dir aber auch nicht weiter, als dass es mit den Pigmenten zu tun hat. Weiter hab ich mich damit nicht auseinandergesetzt, obwohl ich selbst bereits mit knapp über 30 die ersten grauen Haare bekam.

Muss auch ein Erbe sein, denn meine Mutter und auch die anderen Vorfahren, die ich kannte, hatten alle graue Haare.

Solange noch Farbpigmente gebildet werden, behalten die Haare ihre Farbe.

So eine intelligente Antwort... der Wahnsinn :D

Wieso ist das Papier bunt? Weil Farbe drauf ist...

echt klug. :D

0
@HouseOfQuartz

Vielen Dank für den erhellenden Kommentar :(

de.wikipedia.org/wiki/Haarfarbe_(Pigment)

shop-apotheke.com/graue-haare-grecian-gradual-control/

0

Was möchtest Du wissen?