Warum bekomme ich rote Punkte nach dem Rasieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man kann beim Rasieren viele Fehler machen, die alle zu gereizter Haut führen.
Um diese Fehler zu vermeiden sollte man...

...nass rasieren, denn das ist schonender als trocken

...das Gesicht vor der Rasur gründlich waschen. So hat man weniger Bakterien auf der Haut, die in kleinste Verletzungen eindringen können.

...Rasierseife oder Rasiercreme mit dem Pinsel aufschäumen, statt Dosenschaum zu verwenden. Schon eine billige Rasierseife liefert eine viel bessere Schaumqualität als der beste Dosenschaum, den ich bisher ausprobieren konnte. Selbst eine richtig gute Rasierseife kommt auf Dauer billiger als Dosenschaum. Je besser die Klinge gleitet, desto schonender die Rasur. 

...den Schaum einwirken lassen. Etwa drei Minuten sollten reichen, um ein normales Barthaar aufzuweichen.

...das richtige Werkzeug wählen. Die modernen Systemrasierer sind nicht schlecht. Sie sind einfach zu handhaben und liefern saubere Ergebnisse, so lange die Klingen neu sind. Der Nachteil bei ihnen ist, dass die Klingen sehr teuer sind. Das verleitet dazu, die Klingen einige Male zu benutzen, bis sie wirklich stumpf sind. Schon nach wenigen Rasuren lassen die Klingen schon nach. Damit kann man sich noch rasieren, aber es ist einfach nicht mehr optimal.
Ich empfehle Rasierhobel oder Rasiermesser mit Wechselklinge. Letztere sind optimal, wenn man die Konturen eines Bartes nachrasieren muss, bei der Glattrasur kommen die Vorteile des Rasierhobels zur Geltung, aber damit kann man ähnlich wie bei einem Systemrasierer auch die Konturen eines Bartes nacharbeiten. Beim Rasiermesser mit Wechselklinge sieht man eben die Klinge und kann auf den Millimeter genau arbeiten.
Beide haben den Vorteil, dass die Klingen im Vergleich zu Systemrasierern spottbillig sind. Man kann auch im Gegensatz zu den Systemrasierern zwischen verschiedenen Herstellern wählen. Selbst hochwertigste Klingen wie Feather kosten nur etwa 50 Cent pro Stück. Eine billige Derby oder Lord Klinge kostet keine 20 Cent, da kann man einfach bei jeder Rasur eine neue nehmen, obwohl die auch ein paar Rasuren lang gut scharf bleiben. Besser als den Wechselkopf eines Systemrasierers zu benutzen, bis er nicht mehr schneidet. Lieber eine richtig scharfe Klinge als 3-5 stumpfe Klingen.
Klassische Rasiermesser ohne Wechselklinge sind aufgrund des hohen Pflegeaufwands eher was für Liebhaber, liefern aber gut geschliffen sauberste Ergebnisse.

...richtig rasieren. wer planlos im Gesicht rum schabt, bis sich alles glatt anfühlt, wird auch mit bestem Werkzeug und bester Vorbereitung seine Haut reizen. Am besten teilt man sich das Gesicht so ein, dass man über jede Stelle möglichst nur ein Mal drüber geht. Mit einer scharfen Klinge reichen ei bis zwei Durchgänge für eine glatte Rasur. Mehr sollte man auch nicht machen. Zweischen den Durchgänge das Nachschäumen nicht vergessen.
Gegen den Strich zu rasieren reizt die haut sehr, besser rasiert man mit dem Strich, oder für ein noch glatteres Ergebnis quer zum Strich.

...nach der Rasur die Rasierseife gründlich vom Gesicht waschen.

...nach der Rasur die Haut richtig pflegen. Was ich nicht empfehlen kann, ist Aftershave Balsam. Der enthält Wasser und Fette/Öle, aber keinen (oder kaum) Alkohol. Damit das zeug sich also nicht in seine Bestandteile zerlegt, nicht fault und nicht ranzig wird, braucht es Emulgatoren und Konservierungsstoffe, die ich persönlich nicht auf meiner Haut brauche.
Verwendet man nur ein alkoholisches Aftershave, hat man zwar einen tollen Duft und die haut desinfiziert, aber eben keine Rückfettung. Eine Creme (darf ruhig auf Fettbasis sein) pflegt die Haut. 
Ich verwende Bartöl (pflegt auch die Haut) und alkoholisches Aftershave. einige wenige Tropfen Bartöl kommen in die Handfläche, ein Spritzer alkoholisches Aftershave dazu, alles wird zwischen den Handflächen verrieben und kommt ins Gesicht. So habe ich die desinfizierende Wirkung und den Duft des Aftershaves, die pflegende Wirkung des Öls, aber keinerlei Zusatzstoffe auf der Haut, auf die viele Menschen empfindlich reagieren.

Es ist zwar alles in Allem viel Text geworden, aber ich hoffe, es ist der richtige Tipp dabei, der dir die Rasierpickel in Zukunft erspart.

Eine Rasur wie ich sie beschrieben habe dauert bei mir keine viertel Stunde, passt also gut ins allmorgentliche Pflegeprogramm.

Verenaanime 02.08.2016, 10:17

Danke für die Beschreibung,aber ich bin ein Mädchen :D

0
Giustolisi 02.08.2016, 12:34
@Verenaanime

Nun, das ging aus deiner Frage nicht hervor. Die Vorgehensweise unterscheidet sich aber nicht großartig, ich rate zu einem Rasierhobel, einer guten Rasierseife und entsprechender Nachbehandlung. Die Vorteile liegen auf der Hand. Immer eine frische, scharfe Klinge (ist auch hygienischer) und ein Schaum, der die haut am besten schont.

0

Weil die haut zu sehr gereizt ist und du anscheinend zu wenig oder den falschen rasierschaum benutzt. Dann werden die haare eher rausgerissen anstatt geschnitten und das führt zu diesen Punkten.

Giustolisi 26.07.2016, 23:20

Rasierschaum aus der Dose ist eh suboptimal, mit einer aufgeschäumten Rasierseife erreicht man ein besseres Ergebnis.

0
FragDenAnwalt 26.07.2016, 23:49

sag ich doch. falscher schaum

0

Weil die Haut gereizt ist. Google hilft gern.

Was möchtest Du wissen?