Warum bekomme ich nur Absagen für eine Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nun ja, leider ist es aber SO, dass sich jeder ausbildende Betrieb zunächst mal die "Rosinen" aus dem "Kuchen der Bewerberflut" herauspicken will.

Dabei wird niemand an Deinen grundlegenden Qualitäten zweifeln, aber Du wirst als Ausbildungsabbrecher ( in ) und Schulabsolvent ( in ) des 2. Bildungsweges leider nicht nach den Gründen dafür befragt, sondern erst einmal nach " Schnellschema F" erst einmal aussortiert aus dem "einfachen" Bewerberstapel.😕

In beliebten ( Ausbildungs ) Berufen stehen Deine Chancen auf konventionelle Art der Bewerbung also leider schlecht.

Zunächst also erst einmal die Zeit bis zur schulischen Abschlussprüfung nutzen und zur Agentur für Arbeit zum Arbeitsvermittler bzw. der Berufsberatung für Ausbildung.

Denn eventuell gibt es für Dich ja noch passende Nischenberufe, welche selbst in der Ausbildung nicht hoffnungslos überannt sind. Manche Ausbildungsbetriebe finden u.U. garnicht erst ( geeignete ) Bewerber.

Und wenn Du Deine FHR erst einmal in der Tasche hast, dann könntest Du Deine Bewerbung um eine Ausbildung u.U. auch durch ein vorgeschaltetes Praktikum "schmackhafter" machen. Das musst Du dann aber vorab mit der Agentur für Arbeit / Jobcenter abklären, weil bewilligungspflichtig für Leistungsempfänger.

Hallo SonoPazzo,

warum du nur Absagen bekommst, kann man natürlich schlecht beurteilen, wenn man kein einziges Anschreiben von dir gelesen hat. Ob Freunde und Lehrer es super finden, ist leider auch kein Kriterium, denn wie hier schon jemand schrieb, auch Lehrer meinen häufig, ein 08/15-Anschreiben sei gut oder super weil sie es nicht besser wissen.
Hier  hat mal jemand ein Anschreiben eingestellt, welches sein Berufsschullehrer zuvor ebenfalls als "super" eingestuft hatte, aber in der Tat bei den meisten Personalern sofort in Ablage P [Papierkorb] gelandet wäre.

Auch muss man für jede Bewerbung das Anschreiben ändern und es auf die jeweilige Stelle/ das Unternehmen "zuschneiden", sonst fällt dem geübten Leser sofort auf, dass der Bewerber einfach mal "Serienbewerbungen" geschrieben hat, und solche landen ebenfalls direkt auf dem "Absagenstapel".

Aber ich kann dir noch folgenden Tipp / Rat geben:

du kannst eine Art "Bewerbung" bei der zuständigen IHK hinterlegen, also Lebenslauf und die Berufe, in denen du gerne eine Ausbildung machen möchtest. Nicht selten führt diese unbekanntere Form der Bewerbung schnell zum Erfolg. Oft haben nämlich kleine oder mittelständige Unternehmen keine Zeit für Bewerberfluten und hinterlegen ausschließlich ihre Ausbildungsofferten bei der zuständigen IHK, weil sie dadurch gezielt Bewerber finden können, die sich für diese Ausbildung interessieren. Die IHK vermittelt dann passende Bewerber zu passenden Ausbildungsgebern.
Also mach doch mal so eine Bewerbung fertig und geh zur IHK, dann haben die auch gleich einen Eindruck von dem Bewerber und evtl. kannst du darüber hinaus auch noch eine Beratung bekommen, in welchen für dich in Frage kommenden Berufen es überhaupt reelle Chancen gibt.

viel Erfolg!

Wie sehen deine Bewerbungsunterlagen denn aus? Wenn du noch nicht einmal eingeladen wurdest, liegen hier wahrscheinlich bereits große Defizite vor. Deine Rechtschreibung lässt zumindest in diesem Beitrag sehr zu wünschen übrig. Auch das wird ein Kriterium sein. Erfahrungsgemäß weiß ich, dass Lehrer von Bewerbungsschreiben und Lebenslaufgestaltung nicht wirklich Ahnung haben und dass die Menschen im Umkreis, die mit Bewerbungsunterlagen nichts zu tun haben, diese Unterlagen nicht wirklich einschätzen können.

Natürlich habe ich hier Fehler, weil ich um ehrlich zu sein nicht wwirklich drauf geachtet habe. Was denn Lehrer angeht ist es ein BerufsschulLehrer der vor 3 Jahren erst selber  Bewerbungen entgegen genommen hat.

0
@SonoPazzo

Dann zeig doch mal eines deiner Anschreiben, damit man Gründe finden kann. Bisher hast du mir ja lediglich Entschuldigungen und Begründungen genannt, warum es nicht der Fall ist. Auch Berufsschullehrer können völlig veraltete Vorstellungen haben.

1

Hallo SonoPazzo,

wenn Du mal eine exemplarische Bewerbung hier einstellst (anonymisiert natürlich), kann man mehr dazu sagen.

Schul- und Lehrabbruch kommen eben nicht gut an. Wahrscheinlich bewirbst du dich auch für Stellen die nicht zu dir passen.

Du kannst dich auch mit nem 1,0er Zeugnis bewerben und 1000Absagen bekommen, das ist halt manchmal so. Ich habe auch 25 Bewerbungen geschrieben und nur eine Zusage bekommen. Nicht verzweifeln weiter bewerben!

Ich habe halt bei meinem letzten mal nur 2 Bewerbungen geschickt und sofort bei beiden zusage bekommen. Deswegen wundert es mich eben so..

0
@SonoPazzo

Es kommt mal so oder so. Aber es liegt nicht an Noten o.Ä manchmal ist es halt so :D

0
@SonoPazzo

@SonoPazzo--- beim letzten Mal hattest du aber noch keinen Ausbildungsabbruch in deinem Lebenslauf, das erschwert die Sache nun für dich. Deshalb ist es jetzt umso wichtiger, nun mit richtig guten Anschreiben zu überzeugen ;-)

0

20? ist gar keine Zahl. Ich selber habe z.b. sehr viele Kenntnisse und Erfahrungen für eine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellte. Bekomme aber trotz dieser Kenntnisse nur Absagen wenn überhaupt geantwortet wird. Habe meine mittlere reife mit 26 Jahren auf einer Abendrealschule vollendet.

Daher immer weiter suchen, irgendwann wird der richtige Beruf oder einen Arbeitgeber der keine Vorurteile gegenüber älteren hat schon kommen. Aber ehrlich müssen wir sein. Der Abbruch war ein sehr großer Fehler und das sehen Arbeitgeber nicht gerne. Ich wurde für meine erste Ausbildung auch gezwungen, habe sie aber durchgezogen.

0

NUR 20 Absagen?
Viele andere haben noch viel mehr Absagen. Immer weiter versuchen.

haha ok danke :D

0

Gerne

0

Sorry, aber wenn ich so Deine Frage durchlese, schlechtes Deutsch, Ausbildung abgebrochen, schon 23 !!!!??? Was verbirgst Du noch? GTeh zum nächsten Arbeitsamt und lass Dich beraten....

Mein Deutsch ist definitiv nicht schlecht sorry. Beweisen kann ich es, werd ich aber nicht.

0

Was möchtest Du wissen?