Warum bekomme ich keine Ausbildungsstellen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

so pauschal lässt sich das nicht beantworten, konkrete Details wären da hilfreich.

Ich versuche es dennoch mal....

wenn du auf eine Bewerbung hin sofort eine Absage bekommst, so kann das folgende Gründe haben:

  • deine (schulischen) Voraussetzungen passen nicht zu denen der AGs, z.B. wenn gute mathematische gefordert sind, du aber nur eine 3/4/5 in Mathe hast
  • dein Anschreiben oder die gesamte Bewerbung eher (unter-) durchschnittlich ist
  • die Mitbewerber bessere Voraussetzungen mitbringen
  • du deine Bewerbung zu spät einreichst



  • wenn du nach dem Vorstellungsgespräch die Absage bekommst:
  • du hast dich insgesamt nicht gut präsentiert
  • du konntest sie nicht davon überzeugen, dass du die Richtige bist
  • andere Bewerber waren schlichtweg für den AG interessanter/ besser


    Du bist sicherlich noch sehr jung und hast dadurch in diesem Bereich bisher auch noch wenig Erfahrung, aber bei Gesprächen, die bereits hinter dir liegen, kannst du mal kritisch fragen, wo lief es in dem Gespräch nicht rund ,was kann ich da also beim nächsten Mal besser machen?

    Auch wäre zu überlegen, ob die angestrebten Ausbildungen zu dir passen, oder ob es auch noch Alternativen für dich gibt, bei denen deine Chancen evtl. besser liegen. Evtl. auch über ein Praktikum nachdenken, dass du absolvieren könntest, um mal in einen Beruf "hineinzuschnuppern".

    Du kannst hier auch gerne mal Rat bei Bewerbungsanschreiben einholen, die du bereits verfasst hast, indem du diese hier anonymisiert einstellst, dann kann man dir gute Tipps zur Verbesserung geben.

    Darüber hinaus kann man sich auch auf Vorstellungsgespräche so vorbereiten, dass man diese in Zukunft selbstsicherer und souveräner meistern kann, siehe hier:

    http://karrierebibel.de/vorstellungsgesprach-vorbereitung/

    Verzweifele bloß nicht, denn aller Anfang ist schwer, aber je besser man vorbereitet ist, umso mehr Chancen hat man. Und auch Absagen sind Erfahrungen, aus denen man lernt

    Viel Erfolg wünsch ich dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte Dir nicht zu nahe treten indem ich die Kopie hier reinstelle aber sie lädt mit einigem Recht ein darüber in Ruhe nachzudenken:

Ein Arbeitgeber am 30.11.2015 bezüglichder Entlassung aller Azubis

Wirhaben heute alle unsere Auszubildenden entlassen. Letzter Tag derProbezeit gewesen. Wir haben alles versucht, aber so schlechteLeistungen in der Rechtschreibung, keinen Satzbau, keine Motivationund nicht Teamfähig.
Wirhaben 2 ungelernte Kräfte oberhalb von 40j eingestellt und die sindhoch motiviert. Wir haben gewonnen, 2 Menschen mit Erfahrungen undviel Können. Was nicht da ist, werden wir zeigen. Anlernen müssenwir auch azubis

Du hast einen guten Schnitt. Warum also willst Du eine Ausbildung machen? Wenn da als Antwort kommt Du willst nicht mehr so viel lernen ist das tatsächlich ein Minuspunkt. Denn Lehre verlangt nun mal die Bereitschaft zu lernen. Die Begründung sollte also unbedingt nachvollziehbar sein.

Nein, die ARGE würde ich auf jeden Fall außen vor lassen. Eine Behörde der Richter nachweisen dass mindestens die Hälfte ihrer Arbeit mangelhaft ist ist nicht seriös. Gehe zur IHK und frage nach einem Ausbildungspaten. Mit dem bearbeite Deine Bewerbungsgespräche. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und ich habe einen schnitt von 1,66

da wäre ich als Arbeitgeber auch eher vorsichtig & würde mir folgende Fragen stellen:

  • Will sie wirklich eine Ausbildung & macht nach einer Zusage keinen Rückzieher und bleibt doch an der Schule?
  • Zieht sie die Ausbildung durch oder wird die Entscheidung aufs Abi erstmal zu verzichten bereut? 
  • Investiere ich hier Zeit & Geld in jemanden, der vielleicht nicht langfristig plant zu bleiben?

usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julietta00
04.12.2015, 15:40

Stimmt eigentlich... 😂

0

Du solltest die Arbeitsagentur (früher sagte man wohl Arbeitsamt und Berufsberater..) mit einbeziehen, denn sowas muß registriert und vermerkt werden! Wenn Betriebe Ausbildungskräfte suchen und dann ohne Begründung ablehnen, stimmt was nicht! Es muß von der Arbeitsagentur die Frage geklärt werden, warum die Ablehnungen erfolgen! Vielleicht liegts an der falschen Berufswahl, vielleicht auch am Zeugnis - Vielleicht kannst du dich mit einem Beruf anfreunden, der `gebraucht bzw. benötigt ` wird?? Spann bitte deine Eltern mit ein :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Julietta00,

erstmal einige Rückfragen:

ich habe schon echt viele Bewerbungen geschrieben

Wie viele?

doch es kommt nur zu Vorstellungsgesprächen

Wie viele?

und Absagen

Wie viele?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst ein Vorstellunggespräch bestehen um eine Chance zu bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julietta00
04.12.2015, 15:24

Habe ich ja schon..

0
Kommentar von 99percentstoned
04.12.2015, 15:25

Es erfolgreich absolvieren omg

0

Vielleicht passt das zwischenmenschliche einfach nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julietta00
04.12.2015, 15:28

Was meinen Sie damit?

0

Wo und bei wem hast Du Dich als was, für was beworben? Wie sind Deine Zeugnisse?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julietta00
04.12.2015, 15:25

Als Industriekauffrau, Bürokauffrau,... und ich habe einen schnitt von 1,66

0

Was möchtest Du wissen?