Warum bekomme ich kein Arbeitsverbot?!

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wenn zwei Ärzte unabhängig voneinander Dich nicht freistellen wollen, dann könnte es daran liegen, daß die Arbeit nicht so schwer/schädlich ist, wie Du glaubst. Kein Arzt hat ein Interesse daran, das Kind zu gefährden.

Die wissen ja nicht das wir schwere zusatzarbeiten machen müssen und das wir unterbesetzt sind.

0
@ClaudiaGs

Wenn sie es nicht wissen, dann hast Du es ihnen wohl nicht erzählt. Dann brauchst Du Dich auch nicht zu wundern, wenn sie keine Notwendigkeit sehen.

0
@ErsterSchnee

und warum erklärst du das nicht dem arzt? oder lässt dich halt einfach normal krank schreiben...sowas soll auch gehen^^

0

Ich rate Dir, geh zu Deinem Hausarzt, wenn Du ihm vertraust. Ich kann nicht verstehen, daß keiner der Frauenärzte auf Dich eingeht. Du bist schwanger!!! Rede also mit Deinem Hausarzt und frag ihn, ob er Dir eien guten Frauenarzt empfehlen kann. Zumindest kann er Dich auch erstmal kranschreiben. Du hast übrigens auch einen besonderen Kündigungsschutz bei Schwangerschaft. Laß Dich nicht unterkriegen und denk an Dein Baby und Dich.

genau, sie ist schwanger und nicht sterbens krank

0

ich hatte das gleiche problem nur das ich vollzeit gearbeitet habe sprich 40 stundenwoche. mich hat mein fa und mein hausarzt auch nicht freigestellt auch die krankenkasse nicht. deshalb habe ich mich immer 6 wochen krank schreiben lassen, eine woche urlaub genommen oder 2 tage gearbeitet und wieder 6 wochen krank gemacht. weil wen du sagst dir geht es schlecht, kann dich der arzt schlecht auf die arbeit schicke. die letzten monate hat das mein fa eingesehen, nach dem ich ihr zum 10000. mal erklärt habe was ich für eine arbeit hab. sprich einzelhandel und selbst 8 stunden nur an der kasse sitzen ist nicht gut und ich habe mich auch geweigert das zu machen. sowie 18 kg bananen kisten zu heben, hab ich auch einfach nicht mehr gemacht. also tut mir leid, da ist mir die gesundheit des kindes wichtiger... vor der schwangerschaft hatte ich auch kein problem damit 10 stunden schwere lieferungen zu verräumen oder stunden lang ohne pause zu kassieren oder wie auch immer... aber sobald zu schwanger bist und du denkst das tut dir nicht gut, musst du es nicht machen... gesetz hin oder her, wer sich den mal richtig durchgelesen hat, da ist mal überhaupt keine hilfe drin, außer du darfst mit gefährlichen mitteln nicht arbeiten, aber leute die im büro stunden lang sitzen müssen oder leute die im einzelhandel arbeiten über die steht nix drin, nur das man nicht mehr wie 10 kg heben darf!!! häää ich heb doch keine 10 kg mit meiner kugel da vorne -.- oder alle 4 stunden pause mache!!! hä als schwangere musst du jede halbe stunde aufs klo rennen und pinkeln oder zwischen durch mal was essen oder dich mal kurz hinsetzen dürfen aber das kannste ja wohl schlecht im verkauf machen, dich einfach auf eine palette setzen hahaha^^ genauso wie du nur bis 20 uhr arbeiten darfst!! hä kunden kommen 2 min vor 8 und machen großeinkauf, kannst ja wohl dan schlecht deine kasse schließen und heim gehen^^ und wen man noch nach 8 als schwangere im laden bist, bekommst du auch einen auf den deckel!!?? da soll mir doch mal jemand erklären was für ein mutterschutz gesetz das bitte ist???

Ich meine, dass auch der Hausarzt ein Beschäftigungsverbot ausstellen kann!

Das kann ich wirklich nicht verstehen, dass sie Dir kein Arbeitsverbot ausstellen.

Abgesehen davon muss Dein Arbeitgeber Dich von Aufgaben wie dem Heben von schweren Gegenständen befreien. Er ist gesetzlich dazu verpflichtet, Dich in angemessener Weise einzusetzen.

Sprich doch mal mit dem Betriebsrat, Betriebsarzt oder eben Deinem Hausarzt.

Und weigere Dich, schwer zu heben! Das darf ein Arbeitgeber nicht von Dir verlangen!

Kann mir mal jemand erklären, welche Gewichte ein Zimmermädchen permanent stemmen muß? Mir fehlt gerade etwas die Phantasie dafür, habe aber auch noch nie im Hotel gearbeitet.

0
@ErsterSchnee

also ich würde nie als zimmermädchen arbeiten, da ich weis das die arbeit wirklich anstrengend sein kann und ist. körperlich. mach du mal 20 betten im schnelltempo, dann weist du es

0

Wenn Dich zwei Gyn. nicht "freistellen", dann besteht wohl medizinisch kein Grund. Wende Dich an den Betriebsrat.

1) Werdende Mütter dürfen nicht mit schweren körperlichen Arbeiten und nicht mit Arbeiten beschäftigt werden, bei denen sie schädlichen Einwirkungen von gesundheitsgefährdenden Stoffen oder Strahlen von Staub, Gasen oder Dämpfen, von Hitze, Kälte oder Nässe, von Erschütterungen oder Lärm ausgesetzt sind. (2) Werdende Mütter dürfen insbesondere nicht beschäftigt werden

1. mit Arbeiten, bei denen regelmäßig Lasten von mehr als fünf kg Gewicht oder gelegentlich Lasten von mehr als zehn kg Gewicht ohne mechanische Hilfsmittel von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden. Sollen größere Lasten mit mechanischen Hilfsmitteln von Hand gehoben, bewegt oder befördert werden, so darf die körperliche Beanspruchung der werdenden Mutter nicht größer sein als bei Arbeiten nach Satz 1, 2. nach Ablauf des fünften Monats der Schwangerschaft mit Arbeiten, bei denen sie ständig stehen müssen, soweit diese Beschäftigung täglich vier Stunden überschreitet, 3. mit Arbeiten, bei denen sie sich häufig erheblich strecken oder beugen oder bei denen sie dauernd hocken oder sich gebückt halten müssen, 4. mit der Bedienung von Geräten und Maschinen aller Art mit hoher Fußbeanspruchung, insbesondere von solchen mit Fußantrieb, 5. mit dem Schälen von Holz, 6. mit Arbeiten, bei denen sie infolge ihrer Schwangerschaft in besonderem Maße der Gefahr, an einer Berufskrankheit zu erkranken, ausgesetzt sind oder bei denen durch das Risiko der Entstehung einer Berufskrankheit eine erhöhte Gefährdung für die werdende Mutter oder eine Gefahr für die Leibesfrucht besteht, 7. nach Ablauf des dritten Monats der Schwangerschaft auf Beförderungsmitteln, 8. mit Arbeiten, bei denen sie erhöhten Unfallgefahren, insbesondere der Gefahr auszugleiten, zu fallen oder abzustürzen, ausgesetzt sind. Knall Deinem Arbeitsgeber das mal vor die Nase:

(3) Die Beschäftigung von werdenden Müttern mit

1. Akkordarbeit und sonstigen Arbeiten, bei denen durch ein gesteigertes Arbeitstempo ein höheres Entgelt erzielt werden kann, 2. Fließarbeit mit vorgeschriebenem Arbeitstempo

http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/BJNR000690952.html#BJNR000690952BJNG000202308

0

das mit den ganzen gesetzen habe ich schon tausendmal gelesen. Ich weiss selber was ich darf und was nicht. Nur meinem AG ist das völlig wurscht

0
@ClaudiaGs

Wenn Du so klug bist, dann nimm Dir einen Anwalt bzw. geh zum Betriebsrat. Ansonsten Schwangerschaft ist keine Krankheit.

0
@TwoDelta

ach echt?! oh man ich frag hier nach hilfe ich hab doch kein geldscheisser das ich mir n anwalt nehme. so war das bei meiner schwester und der ganze stress hat ihr die ganze ss versaut.

0
@ClaudiaGs

Wenn Du so unvermögend bist, bekommst Du einen Beratungsschein auf dem Amtsgericht, damit kannst Du Dir einen Anwalt leisten. Das dritte Mal, geh zum Betriebsrat!!! Medizinisch ist ja bei Dir alles o.k.

0

meine güte, es soll frauen gegeben haben und geben die arbeiten bis ne woche vor geburt...dann lass dich eben auf deine kosten frei stellen. der arzt stellt dich nur frei wenn es medizinische bedenken gibt, die sind aber anscheinend nicht vorhanden...rückenschmerzen gehören nicht dazu...

Wenn die Rückenschmerzen durchs schwere Heben aber in den Bauch ziehen, kann sie dadurch ihr Kind verlieren.

0

Der Mutterschutz ist gesetzlich festgelegt, also muss auch dein Arbeitgeber sich daran halten (nicht schwer heben, kein Akkord etc..., den kompletten Text kannst du sicher ergoogeln. Wenn ihr einen Betriebsrat habt, würde ich dort vorsprechen. Auch dein Hausarzt kann ein Beschäftigungsverbot in die Wege leiten, bei mir haben wir es damals so gemacht.

Ich will dir nicht zu nahe treten , aber das mit dem Beschäftigungsverbot fragst du hier schon seit Anfang september. Wenn ein Arzt keine Bescheinigung aussteltt , Ok , aber du warst schon bei zweien. Du willst dieses Verbot ja besonders und Ich denke das kam auch bei den Ärzten so rüber , sodaß sie dich nicht ernst genommen haben. Und ehrlich gesagt habe Ich auch kleine Zweifel an der Schilderung deiner Tätigkeit. Wenn du keinen Bock mehr hast zu arbeiten dann kündige , aber renn nicht noch weiter zu irgendwelchen Ärzten

Das heißt Beschäftigungsverbot und muss vom Arzt ausgestellt werden. Ob das der Hausarzt kann weiß ich nicht.

Und mehr wie 5 kg würde ich nicht heben. Da habe ich mich in der Schwangerschaft auch geweigert. Und der Betrieb kann Dich deswegen nicht rauswerfen.

Warum wechselt man so einfach den Frauenarzt? Hast Du noch nicht den richtigen gefunden?

der eine ist total unfreundlich gewesen und beide sind irgendwie nicht richtig auf mich eingegangen und habe meine beschwerden ignoriert

0
@ClaudiaGs

Meinen Frauenarzt hatte ich seit meinem 14. Lebensjahr. Bis er letztes Jahr in Rente ging. Ich bin 47.

Erkundige Dich doch mal bei einer Freundin oder Deiner Mutter welchen Arzt sie empfehlen würden.

0

hat dein arbeitgeber mal was vom mutterschutzgesetz gehoert?? geh zu einem dritten frauenarzt und schilder die situation nochmal ganz genau! das geht doch gar nicht, dass du so weiterarbeitest. bei einer buerotaetigkeit koennt ich noch verstehen, dass du kein bv bekommst aber so... zur not soll dein hausarzt dich krank schreiben.

es soll tatsächlich frauen geben die arbeiten auch noch in der 21 woche...wenn der arzt keine medizinischen bedeknen hat wo ist das problem? ausser das die schwanger nicht will?

0
@mac82

du mags tes nicht glauben, es gibt frauen die arbeiten bis zur entbindung. das is auch alles gar kein problem - SO LANGE ES EINEM GUT GEHT!

0

Passiert nicht oft, dass sich Leute ein Verbot wünschen.. :)

Nehmen die Ärzte deine Beschwerden nicht ernst? -> Krank melden

sie müssen es eigentlcih!

Was möchtest Du wissen?