Warum beißt meine Katze so stark?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie alt war das Baby als es zu Euch kam? Und wie alt ist es jetzt?

Kleine Katzen kriegen mit etwa 4 Wochen die ersten Milchzähne, mit etwa 8 Wochen ist das Milchzahn-Gebiss vollständig.  In dieser Zeit ist es eigentlich ganz normal, dass sie mit ihren Geschwistern raufen, auch kratzen und beißen und dabei lernen, dass Kratzen und Beißen schmerzhaft ist und man sich mit Freunden/ Familienmitgliedern nicht ernsthaft prügeln und beißen sollte. Außerdem lernen sie von ihrer Mutter und durch Übung, wie man jagt und wie fest man zubeißen muss, um ein Beutetier zu töten. Auch für diese Übung muss man öfter beißen, bis man sie beherrscht.

Kätzchen, die zu früh von ihrer Familie getrennt wurden (unter 12 Wochen) und keine gleichaltrigen Spielkameraden haben, versuchen teilweise beim Spiel mit Menschen, ihre neuen Zähne zu testen und da es anfangs nicht so schmerzhaft ist, lassen viele Menschen das zu - dann lernt das Kätzchen, dass das so okay ist und bleibt dabei. (Bei meiner Katze, die im Alter von 1 Jahr zu mir kam und auch gebissen hat, hat es geholfen, auf eine "jammernde" Art "Auauau" (ähnlich wie ein jammerndes Miau) zu sagen. Ich hatte den Eindruck, sie versteht, dass es weh tut und sie hörte immer auf.

Das Beißen kann aber auch ein Zeichen von Langeweile sein. Dann würde die Katze versuchen, sich etwas Unterhaltung zu verschaffen, weil sie sich unterbeschäftigt fühlt. Da sie nach dem Beißen vermutlich viel Aufmerksamkeit bekommt, lernt sie, dass sie nur zubeißen muss, um im Mittelpunkt zu stehen. (Dann würde ich mich viel mit ihr beschäftigen, wenn sie gerade nicht beißt und so gut wie möglich ignorieren, wenn sie beißt.)

Oder das Beißen ist Ausdruck von Erregung oder Angst. (Herausfinden, wovor sie Angst hat, Situation ändern oder langsam daran gewöhnen.)

Und manche Katzen beißen, wenn sie sich schützen wollen, z.B. davor, dass sie länger gestreichelt werden als ihnen lieb ist o.ä.

Ich tippe bei der Kleinen am ehesten auf Langeweile, das kommt bei Wohnungskatzen öfter vor, wenn die Halter arbeiten, zur Schule gehen und niemand zum Spielen da ist. Wenn sie dann noch ein ein kleineres Zimmer gesperrt wird, ist noch weniger Abwechslung da und die innere Unruhe/ Erregung könnte noch schlimmer werden. Wenn keine Möglichkeit zum Freigang besteht, würde ich dann unbedingt verschiedene Abenteuermöglichkeiten (Klettern, Activity-Spielzeug, Geduldsspiele, Wasserspiele, Bretter an der Wand (Catwalk), usw. anbieten.

Ich kann Dir ein paar Fotos dazu schicken, wenn Du magst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kundryyy 04.09.2017, 18:34

Superantwort!!!! Du verstehst sehr viel von Katzen und bist bestimmt sehr einfühlsam.

0

Das liegt ganz einfach daran, dass dem Kleinteil ein richtiger Kumpel fehlt. Ein Kitten allein zu einer 4 jährigen Katze zu holen war, sorry, das dümmste was man machen konnte. Bitte gebt sie ab und holt eine Zweitkatze im Alter eurer Erstkatze, oder holt unbedingt, besser gestern als heute ein zweites Kitten. 12 Wochen alt, gut sozialisiert und gleiches Geschlecht. Dann sollten sich die spielerischen Angriffe auf Katz und Mensch bald gelegt haben ;)

Und dass ihr die beiden Katzen jetzt trennt ist auch keine gute Idee. Entweder ganz zusammen lassen, es passiert sowieso nichts, oder ihr gebt das Kitten wieder ab. Das Kitten wird die ältere Katze nicht aus Aggressionen angreifen, sondern einfach, weil es spielen will. Wenns der älteren dann zu viel wird, wird sie sich schon zu Wehr setzen ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?