warum behalten Versicherungen dein Geld ein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit Betrug hat das nichts zu tun, aber die ersten 5 Jahre verdient der Vermittler mit (wäre ja auch unverschämt zu verlangen, dass die Leute umsonst beraten) und für die Verwaltung des Vertrages entstehen Kosten, die ebenfalls gegengerechnet werden.

In der Police steht ein Rückkaufswert bei Kündigung, davon gehen die Zulagen und evtl. Steuervorteile ab.

Niemand hat dich gezwungen zu kündigen. Du hättest auch beitragsfreistellen können.

Da musst du dich bei deinem "Berater" bedanken. Du hast jetzt gezahlt, damit er seine Provision nicht zurück zahlen muss.

Subo24 20.07.2013, 00:58

Ja, so einfach ist es.

0

hallo,

wenn du jetzt einschätzt keinen nutzen zu haben, eine geförderte altersvorsorge weiterzuführen und den vertrag kündigst passiert folgendes:

da die abschlußkosten im bereich riesterversicherungen über den beirag in den ersten 5 jahren mitfinanziert werden, genauso die vertragskosten des versicherers, kann es passieren, dass noch kein deckungskapital zur auszahlung zur verfügung steht; die staatlichen fördermittel, welche dem vertrag zuflossen sind richtiger weise wieder an die zulagenstelle zurück zu überweisen, eventuelle steuerliche vorteile und reduzierungen wird sich von dir dein finanzamt noch zurückholen...

wie alt war dein vertrag?

bei anderen geförderten vorsorgemöglichkeiten fallen auch kosten (ausgabeaufschläge, depotgebühren...das während der gesamten laufzeit) an, in der regel nicht so hoch, dafür unterliegen sie dem aktienmarkt.

beste grüsse

dickie59

Die ersten Jahre zahlt man eigentlich nur die sehr hohe Vermittlerprovision ein, das ist bei den meißten Versicherungen so.

deshalb sollte man sich die verträge vorher durchlesen.

Was möchtest Du wissen?