warum begann die französische revolution?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also,der Französiche Adel war der Grundherr über das Land.Alles was auf dem Land ist gehört dem Lehensherrn,wirkich alles. Wenn der Lehensherr die Wirtin hübsch fand,musste sie ihm gefügig sein.Es musste erst um Erlaubnis gefragt werden ob man Heiraten durfte,und ob man die Hochzeitsnacht miteinander verbringen durfte.Wenn der Lehensherr nein sagte,durfte er die Hochzeitsnacht mit der verheirateten Frau verbingen. Das war noch nicht alles.Die Bauern,die ohnehin schon so gut wie alles an Erträgen an die Großgrund besitzer Abgeben mussten wurde zusätzlich gezwungen bei Festen nochmals mehr abzugeben,oder einfach so.Eine Abstimmung über Steuererhöhugen gab es nicht,was der Lehensherr sagte war Gesetz. Irgendwann reichte es dann den Bauern.Sie hungerten und kämpften ums überleben,während ihre Herren das Leben genossen. Anfangs demostrierten sie,doch als diese Demonstrationen gewaltätig niedergeschlagen wurden,beschlossen sie den König zu stürzen.Das war der erste Stein zu fränzösichen Revolution. In den darauf folgenden Monaten wurde die fränzösische Bastie gestürmt.Die Bastie war ein Kriegsgefangenengefängnis in Paris. Man unterteilt die Revolution in Frankreich allerdings nicht in ein Stück,sondern in mehrere Phasen.Denn zwischenzeitlich kam Napoleon Bonaparte an die Macht,und er stürzte Frankreich und Europa in einen Krieg. Erst als Europa und Napolen geschlagen hatte,bei Waterloo,und wieder normalität in Fraknreich eingekehrt ist,wurde der König gestürzt.Jetzt wurde ein Gesetzbuch verfasst,welches die Rechte klar regelt.Die alles Verdanken wir der Französichen Revolution,denn viele andere Bauern folgten dem Beispiel und veränderten damit Europa. By the Way:Die Franzosen und Amerikaner sind in der Sache Gründer der Revolutionen nciht so ganz einig,denn beide behaupten die ersten zu sein die auf die Idee kamen und den Mumm gehabt haben sich gegen die Herren aufzulehen.

Infolge der Politik des Königs, der den Adel in Versaille konzentrierte, schwand dessen Macht in den Provinzen, sodass die Leibeigenen de facto Freiheiten und Rechte hinzugewannen. Infolgedessen erschienen die dennoch verbleibenden Unfreiheiten und Benachteiligungen zunehmend illegitim (Tocqueville-Paradox).

Naja würde mal sagen weil das Folk einfach keine lust mehr auf unterdrückung hatte.. und dan ging es los Sturm auf die Bastie und was weiß ich alles... Oder würdes du es toll finden wen du ständig unterdrückt wurden würdest?

Was möchtest Du wissen?