Warum bedeutet die Ausweisung von Diplomaten für deren Herkunftsland eine Strafe?

4 Antworten

Es ist eine symbolische Strafe.

So eine Maßnahme soll die Parteien in Opfer und Täter eingliedern.

Großbritannien ist das Opfer und Russland der Täter.

Psychologisch könnte Russland nichts mehr in die Hände spielen als eine Überreaktion des Westens, denn damit hätte Russland die Opferrolle.

Also muss eine vermeidlich verhältnismäßige Maßnahme her und da wählt man als ersten Schritt oft Ausweisung von Diplomaten, das Einfrieren von Konten und Einreiseverbote für irgendwelche Leute die wahrscheinlich mit dem Fall garnichts zutun haben.

Heute kommt es nicht mehr auf Beweise an, sondern auch Glaubwürdigkeit und diese liegt beim Westen. Gegen Russland gibt es fast nur unbewiesene Verschwörungstheorien und ein "höchstwahrscheinlich" reicht aus, um den Täter zu verurteilen.

Ob es da einen tatsächlichen Nachteil für Russland gibt weis ich nicht. Symbolisch steckt halt viel dahinter: Wir wollen euch in unserem Land nicht haben.

Die beziehung wird ja gleichzeitig abgebrochen.

1

Aber nicht vollständig - die russiche Botschaft wird ja nicht geschlossen. Zudem wird nicht der russische Botschafter ausgewiesen, sondern subalternes Personal, das wohl leicht ersetzbar ist ... - Danke für Deine Antwort!

1

Was möchtest Du wissen?