Warum beantwortet die Psychologin keine Fragen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

du bist diejenige in Therapie. Die Psychologin kann deiner Mutter Auskunft geben, wenn du noch minderjährig bist, muss aber nicht. Vor allem, wenn deine Probleme, wegen denen du in Therapie bist, mit deinen Eltern zusammen hängen. dann liegt ein Interessenskonflikt vor und in dem Fall hat der Psychologe die Interessen des Patienten zu wahren und ist an die Schweigepflicht gebunden.

Doch für eine erfolgreiche Therapie ist wichtig, dass Therapeut und Patient einander mögen und vertrauen können. Wenn dir also deine Psychologin unsympathisch ist, dann macht eine Therapie bei ihr nicht Sinn. Unter diesem Gesichtspunkt sollte einem Wechsel auch von Seiten der Kasse kein Problem sein. die wollen schließlich auch kein Geld verschwenden.

Sprecht doch einfach mit der Krankenkasse über diese Situation. Habt ihr  die Psychologin selbst gewählt ? Eigentlich bekommt man mehrere Adressen von Psychologen  um eine gewisse Wahl zu haben. Denn die Harmonie muss stimmen und das findet man am besten bei einem Gespräch zum Kennenlernen heraus. Sonst bringt die ganzen Sitzungen bzw. die Therapie nämlich nichts.

Wenn Dir Deine Psychiaterin unsympathisch ist, dann beende die Therapie. Ich nehme an, dass die Therapie nicht bei der Krankenkasse beantragt und von ihr bewilligt werden musste. Dann hast Du keine Probleme, Dich an jemand anderen zu wenden.

Das kann auch eine Psychotherapeutin sein (psychologische oder ärztliche). Die sind ohnehin besser als Psychiater dafür ausgebildet, psychotherapeutische Gespräche zu führen. Dort hast Du auch erstmal Probesitzungen zum Kennenlernen.

Soweit ich weiß muss man die Kosten bei einem Psychologen selber tragen, bei einem Psychiater nicht. bin mir dessen aber nicht sicher. Sinn würde es allerdings schon machen weil ein Psychologe kein Arzt ist. Ein Psychiater schon, denn der ist auch berechtigt Antidepressiva zu verschreiben was ein Psychologe nicht darf

Harald2000 28.08.2017, 23:54

Ziemlich abwegig ...

0

Hallo A.,

Du hast sogar ein Recht darauf bei mehreren Psychotherapeuten eine Probesitzung zu machen und Dir dann den auszusuchen mit dem Du am Besten kannst!

Wie waren denn die ersten 3 Sitzungen? Die Psychologin hat sich vermutlich nicht beim 4. Mal ganz anders verhalten als zuvor, oder?

Hat sie schon einen Antrag an  die Kasse für Kostenübernahme gestellt?

Hier ist vielleicht noch interessante Info für Dich:

https://www.therapie.de/psyche/info/fragen/psychotherapie-ablauf/probesitzungen/

LG und alles Gute!

Hourriyah

Ist wohl Psychoanalytikerin oder tiefenpsychologisch orientiert ?

einfach beim kostentraeger nachfragen ob du den arzt wechsel kannst

Was möchtest Du wissen?