Warum baut Russland 40 Atomare Raketen Und welche Gefahr geht von Russland aus oder geht es hier um reine Provokation?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Weil wir immer noch einen inoffiziellen kalten Krieg haben. Provokation besteht nicht nur aus militärischer Aufrüstung. Wir haben hier zwei Seiten, die imperialistische Politik betreiben, aber beide nicht in Interesse des anderen. Deswegen werden Wirtschaftskriege geführt (Sanktionen gegen Russland, während Russland versucht im Osten Beziehungen aufzubauen), es wird Symbolpolitik betrieben (z.B. wurde Putin nicht zum G7 eingeladen) und man demonstriert sein Militär (wurde schon desöfteren von beiden gemacht). 

Es ist verständlich, dass Russland nun neue Aromraketen anschafft, aber nicht gerechtfertigt. Man braucht sich keiner Seite anzuschließen, um zu erkennen, dass hier Mist gebaut wird. Was der Westen macht ist nicht in Ordnung, aber man sollte nicht anfangen und so dreist sein Atomwaffen zu befürworten. Obwohl, wenn man mal ehrlich ist, 40 weitere Atomraketen nicht entscheidend sind, da beide Seiten bereits genug haben, um die Erde mehrfach zu vernichten.

Na klar es sind ja die bösen Russen die bauen aus lauter Lust an der Freude 40 Atom Raketen.Sicherlich wollen sie die Freie Welt heimtückisch über Nacht überfallen und die Freiheit über Nach abschaffen.Natürlich ist die andere Seite von soviel Bösen völlig überrascht und müssen darauf Antworten mit dem Bau von 80 Langstrecken Raketen mit je 5 Atomsprengköpfe. Das ist die Mär vom bösen Iwan.

Das dient dazu den Freunden der korrupten Politiker lukrative Staatsaufträge zukommen zu lassen. Der Bevölkerung gegenüber den starken Mann vor zu spielen. Nur ganz am Rande geht es um Provukation gegenüber den USA. Ein paar Atomraketen mehr oder weniger darauf kommt es doch nicht mehr an. Sobald eine eingesetzt wird ist alles vorbei.

JBEZorg 18.06.2015, 00:56

Sowas armseliges bringt Europa hervor. Nicht als Lügen und Hetze über Russland und kein Fünkchen echtes Wissen.

3

Ich halte Putin und Russland für vernünftiger als Obama und die USA. Russland fühlt sich umzingelt und betrogen und will deshalb Stärke zeigen. Der Westen handelt total idiotisch und bedrängt Russland viel zu sehr und beleidigt die sogar noch. Ich finde Putin handelt größtenteils sehr nachvollziehbar.

Weil die militanten USA und ihre europäischen Vasallen Russland auf die Pelle rücken, und das Expansinsbündnis  NATO Truppen im postsowjetischen Raum stationiert und die NATO-Staaten im Besonderen die politische Lage und die Wirtschaft in diesen Ländern destabilisieren. Stichwort: Export von Destabilisierung (экспорт нестабильности)

Ich stelle mal einen Artikel ein, der heute in der Zeitschrift "Junge Welt" abgedruckt ist.
Nach genauem Lesen sollte man verstanden haben, worum es Russland geht:
___________________________________________________________
Putins 40 Raketen

(Reinhard Lauterbach)

Für die westliche Öffentlichkeit ist die Sache klar. Russland hat sich durch seine Mitteilung, in diesem Jahr 40 neue Interkontinentalraketen in Dienst zu stellen, wieder einmal ins politische Abseits manövriert.
Wer rüstet auf? Wer ist also eine Gefahr für den Weltfrieden und muss »eingedämmt« und »abgeschreckt« werden?
Ganz so einfach ist die Sache freilich nicht. Putins Raketenankündigung ist zunächst einmal eine asymmetrische Reaktion auf die jüngsten Absichtserklärungen der USA, konventionelle schwere Waffen in Osteuropa – also, es darf daran erinnert werden, vor Russlands Haustür – zu stationieren. Asymmetrisch insofern, als sie der NATO die Mitteilung sendet, sie möge nicht glauben, einen von vorgeschobenen Basen etwa im Baltikum aus vorgetragenen Angriff gegen Russland im Wege eines konventionell geführten Blitzkriegs gewinnen zu können. Was wie das primitive Schwingen des großen Knüppels aussieht, ist in Wahrheit eine Warnung: Wenn ihr euch mit uns anlegt, bekommt ihr es mit unserem ganzen Arsenal zu tun – auch dem einzigen, was die USA nach wie vor in einem gewissen Maße respektieren, den russischen Atomwaffen.
Die Sprechblasen der westlichen Propaganda sind auf den ersten Blick widersprüchlich: Wer Russland jetzt wie NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg »Säbelrasseln« vorwirft, der glaubt zu wissen, dass hinter den großen Worten schon nichts stehen werde, ist also nicht willens, sich von ihnen beeindrucken zu lassen.
Deeskalation sieht anders aus. Wer aus dem seiner Natur nach defensiven – anders als die USA hat Russland bisher keine seiner Atomwaffen benutzt – Inhalt der russischen Ankündigung dagegen »Drohungen« herauslesen will, der argumentiert vom Standpunkt eines angenommenen Rechts der NATO, ihre »Speerspitze« irgendwann über den Roten Platz paradieren zu lassen.
An diesem Punkt passen beide Argumente dann wieder zusammen.
Wladimir Putin hat vor ein paar Tagen darauf hingewiesen, dass die Militärausgaben der NATO die russischen um das Zehnfache überstiegen. US-Panzerfahrzeuge kurvten im Frühjahr durch die estnische Grenzstadt Narva, 150 Kilometer von St. Petersburg, nicht umgekehrt. Es waren die USA, die unter George W. Bush mehrere in den 1970er Jahren abgeschlossene Rüstungskontrollabkommen haben auslaufen lassen, was ihnen Putin schon in seiner berühmten Rede vor der Münchener Sicherheitskonferenz 2007 als destabilisierend vorgeworfen hat.
Ein zentraler Begriff in der Rüstungskontrolle ist der der Berechenbarkeit. Berechenbarkeit entspricht – grob übertragen – einem Zustand, in dem sich beide Seiten belauern, aber nicht beschießen. Will jemand sich unberechenbar machen, wird es gefährlich.
Insofern ist Putins Ankündigung die Mitteilung, in einem Punkt berechenbar zu bleiben: Glaubt bei der NATO nicht, wir ließen uns kleinkriegen.
Dass das alles nicht schön ist, steht auf einem anderen Blatt.

Mark1616 18.06.2015, 22:40

Bei der vorhandenen Menge an Atomwaffen sollte jedem Menschen klar sein das 40 neue Raketen den Kohl nicht fett machen. So wie du es darstellst, also als Reaktion auf die Lagerung (mehr nicht) Schwerer Waffen in einem Nachbarland Russlands, ist die Reaktion eigentlich total übertrieben, aber wie gesagt, 40 Raketen mehr oder weniger sind ziemlich irrelevant. Diese 40 Raketen waren wahrscheinlich sowieso geplant als Modernisierungsmaßnahme der Atomstreitkräfte. Der einzige Grund warum das nun groß breitgetreten wird ist der momentane Konflikt. Dasselbe bzw. ähnliche Dinge werden die USA wahrscheinlich genauso machen.

Ich frage mich weiterhin, was Russland das recht gibt sich in die Angelegenheiten seiner Nachbarn einzumischen. Wenn es Russland nicht schafft gute Beziehungen zu diesen Ländern zu pflegen, dann ist es nicht die Schuld dieser Länder wenn sie sich andere Verbündete suchen. Russland hatte seine Chance. 

Dasselbe gilt für die Ukraine. Russland hat im Budapester Memorandum die vollständige Unabhängigkeit und die Grenzen der Ukraine anerkannt. Weist du was das bedeutet? Russland kann einen Dreck dagegen tun wenn die Ukraine der Nato, der Afrikanischen Union oder der Union südamerikanischer Staaten beitritt. Es geht Russland nichts an.

Wenn sich nun Länder aus Angst vor russischen Aggressionen der Nato, der EU oder explizit den USA zuwenden ist es deren gutes Recht. Ich wiederhole mich, Russland hat kein Recht dazu sich in die Angelegenheiten anderer Länder einzumischen, nur weil diese zufällig an deren Grenzen liegen. Russische Soldaten kämpfen in der Ukraine, dafür gibt es mittlerweile soviele Beweise und / oder Indizien das es niemand Vernünftiges mehr leugnet. Ob du sie nun Freiwillige, Urlauber, Ultranationalisten oder Rebellen nennst, dieser Konflikt in der Ukraine wird direkt von Russland mit Material und Truppen angefacht. Die krasse Verletzung des Budapester Memorandums und der Grenzen der Ukraine zeigen wie wenig Russland zu vertrauen ist.

1
Utyos 19.06.2015, 10:47
@Mark1616

Du darfst deine Meinung bezüglich Russland gerne behalten. Erwarte nicht von mir, dass ich sie teile.

Ich frage mich weiterhin, was Russland das recht gibt sich in die Angelegenheiten seiner Nachbarn einzumischen.

Entweder deine Wahrnehmung ist gestört oder du hast Russland mit den USA verwechselt.

Du hast deinen Standpunkt und ich meinen. Ende.

3
vollbanane 20.06.2015, 10:01

Utyos,also die USA darf waffen haben aber wenn Russland neue waffen hat dann ist es vorbei oder was? jaaaa....die lieben guten amis.....man due deutschen propaganda medien haben dich aber gut in griff..

1
Utyos 20.06.2015, 10:21
@vollbanane

@vollbanane,
ich glaube, du hast dich in der Adresse geirrt. MICH haben die deutschen Propaganda-Medien nicht im Griff. Du meinst sicher den, der mich kommentiert hat.:)

0
Mark1616 22.06.2015, 15:52
@Utyos

Wer redet denn hier von seiner "Meinung"? Der einzige der sich ohne nachzudenken beeinflussen lässt bist du. Viel Spaß mit RT & Co, die werden dir wahrscheinlich selbst nen Atomkrieg schönreden können...

Die Banane war einfach zu dumm oder zu faul deinen Beitrag vollständig zu lesen. Tja, so seid ihr Putin-Bots eben...

0
Utyos 22.06.2015, 16:10
@Mark1616

Ich jedenfalls würde für meine Person den Ausdruck "Putin-Bot" nicht gegen den Begriff "Ami-knecht" tauschen wollen. Du etwa?:) Oder erübrigt sich das ohnehin?

1

Also ich denke dass die USA Russland nur provozieren will. Ich finde, dass sowas wieder völlig unnötig ist.

oroblon 18.06.2015, 00:20

andersrum meintest du sicher ^^

0

Russland baut Atomraketen weil Russland es kann und es geht euch garnichts an.

Ihr seid die, die provozieren. Von euch geht die Gefahr aus. Ihr führt Kriege und bestzt souveräne Länder. Russland tut das nicht.

PatrickLassan 18.06.2015, 07:01

Und was ist mit der Krim? Die Ukraine ist ein souveräner Staat, die Krim ist offiziell immer noch ein Teil der Ukraine.

0
JBEZorg 18.06.2015, 10:38
@PatrickLassan

Die Krim hat sich demokratisch entschieden. Es hat sie keiner dazu gedrängt oder genötigt. Ausserdem existiert der souveräne Staat Ukraine immer noch nicht. Auch zu der Zeit als die Krim sich abgespalten hat existierte keine legitime ukrainische Macht. Widerrechtlich selbsternannte Präsidenten und Minister haben eigentlich nichts zu sagen.

Und wenn die Krim ein Teil der Ukraine ist(danke für den Lacher des Jahrhuderts!), dann ist Kosovo serbisch, dann existiert kein Eritrea, und ihr seid Kriegverbrecher, die Serbien bombardiert haben. Gib das und noch Tausend andere Sachen zu, dann reden wir... vielleicht.

3
Utyos 18.06.2015, 15:19
@PatrickLassan

@PatrickLassan,

Die Ukraine als souveränen Staat zu bezeichnen, ist mehr als dreist. Die jetzige Regierung ist durch einen Putsch an die Macht gekommen und hat den rechtmäßigen Präsidenten verjagt. Und offiziell gehört nach einem unblutigen! Referendum die Krim zu Russland, wie früher vor Chrustchows Laune mit der Schenkung.

Sag mal, Patrick, welche Medien "inhalierst" du? Oder verdrängst du Wahrheiten, weil sie nicht in dein persönliches Wunschbild passen?

3
TheJerror 18.06.2015, 12:12

Demokratisch nenne ich es nicht eine Armee Einsparungen zu lassen zur ✌️Sicherheit✌️ natürlich ich werfe demnäst auch Bomben ab zur Sicherheit der Leute

0
karapus001 18.06.2015, 17:02
@TheJerror

Also findest du es demokratisch, wenn Nationalsten kommen und ein paar Russen auf der Krim abstechen? Gute Idee!

Macht euch lieber Gedanken, wie es undemokratisch war, als die Krim der Ukraine geschenkt worden war, ohne die Bevölkerung auf der Krim zu fragen, wo größtenteils Russen sind. Das war aber vom Westen aus gaaaanz in Ordnung!

0
Mark1616 18.06.2015, 22:08
@karapus001

Und findest du es demokratisch wenn eine "Abstimmung" abgehalten wird während überall im Land fremde Militärs stehen? Die Abstimmung war alles andere als einwandfrei und es wurden Fehler dabei gemacht. 

Die Krimtartaren, also die Volksgruppe deren "Recht" auf die Krim noch deutlich grö´ßer als das jedes Russen ist (Willst du das bestreiten?) haben die Abstimmung boykottiert. Was sagst du dazu? Wieso wurden diese Menschen nicht gefragt als die Krim (mehrfach) den Besitzer wechselte?

Der Einfluss der Faschisten in der Ukraine wird von der russischen Propagandamaschineriestark übertrieben. Sie bieten eben einen tollen Vorwand um mit Militär in der Ukraine zu intervenieren und den Kampf zuhause zu rechtfertigen. Außerdem ist es beliebig auf andere Länder anwendbar. Die armen, unterdrückten russischen Minderheiten müssen doch geschützt werden!!11 Es ist dasselbe wie mit dem "Schwulenhass" in Russland in den westlichen Medien.

0
vollbanane 20.06.2015, 10:07

bin ganz deiner Meinung JBEZorg. hast es kurz und knackig gesagt.

0

Mir scheint durch Edward Snowden haben die Russen erfahren was Amerika geplant hatte und die Annexion der Krim war eine Vorsichtsmassnahme! Im weiteren Verlauf testen die Russen was die Nato macht wenn sie Ihre Kampfjets kreisen lassen! Die Stationierung der 40 Raketen deutet auf ein Scharmützel hin was die Amerikaner vorhaben! 

Parabrot 18.06.2015, 00:21

Ein Scharmützel wohl kaum. Darauf wird nicht mit Atomwaffen geantwortet. Die wollen einfach nur Stärke zeigen und die NATO zurückdrängen.

0
oroblon 18.06.2015, 00:42
@Parabrot

beide Seiten beckleckern sich nicht gerade mit Ruhm!

0
TheJerror 18.06.2015, 12:06

Endlich sagt es mal jemand beide Serien sind schlecht un nicjts besseres

0
Mark1616 18.06.2015, 22:44

Um dir einmal zu erklären wer Edward Snowden war / ist:
Er war so eine Art externer Systemadministrator bei der NSA. Er war kein Entscheidungsträger und saß auch nicht auf so hoher Ebene als das er viel über einen eventuellen Konflikt mit Russland hätte wissen können. Die sog. "Snowden-Dokumente" sind Informationen aus dem internen Netz der NSA in denen es um versch. Operationen und Hintergrundinformationen dazu geht.

1

Gefahr geht vom jedem Land aus, jedes könnte einen EMP, Hackerangriff und ABC da sie für ihre Effizienz fast günstig scheinen. Also sind jetzt 40 Raketen, auch wenn sie einen atomaren Sprengsatz haben, nicht so erschreckend, alleine China oder USA hat auch Deutschland in Reichweite, sowie Großbritannien, usw. Das ist ganz normaler Rüstungswettbewerb.

Ich würde Russland nciht zutrauen, wirklich taktische Atombomben in irgendwelche Städte abzufeuern, jedoch können sie einfach mal ganz Deutschland mit einen NEMP vollkommen den gar aus machen, indem die gesamte Stromversorgung zusammenbricht, wobei nur Hightec Anlagen eine Chance haben werden, wie der Typhoon Jet.

Doch dann würden die sich gegen die UNO, NATO und vermutlich noch anderen Ländern verteidigen müssen, was zurzeit bei Russlandswirtschaftlicher Lage wirklich schwer werden würde, vor allem beim Verlust von dem Nicht Verkauf von Erdgas.

Also ist das reine Propaganda und Machtdemonstration, sie wollen eben sich damit erfolgreicheren Weststaaten gleichstellen und noch zeigen, was sie so drauf haben sollen.

Viel mehr bereitet mir grad China Sorgen, wenn die in irgendeinen Krieg ziehen, dann wird der Welt erstmals so richtig die enorm große Armee des Volkes bewusst, wie China eigentlich gegen die USA eine Chance hat.

karapus001 18.06.2015, 16:58

Also ist das reine Propaganda und Machtdemonstration, sie wollen eben sich damit erfolgreicheren Weststaaten gleichstellen und noch zeigen, was sie so drauf haben sollen.

Damit kann man also auch Schlüsse ziehen, dass die USA auch eine reine Propaganda und Machtdemonstration macht, um sich eben dem erfolgreicheren Russland gleichzustellen? Die Militärtechnik ist schon super bei den Russen. Nicht sowas wie bei der Bundeswehr, wo alles durcheinander bricht....

Die USA machen ja das Gleiche, mit der Machtdemonstration...

1
DieFrageund 25.06.2015, 01:35
@karapus001

Ja klar, wenn sich ein Staat wie die USA international immer einmischen will, um ihre Wirtschaft zu sichern, dann brauchen die auch das nötige Werkzeug. Deshalb verschleudern die ja ihr riesiges Militärbudget, um unnötige etwas bessere Hightec Waffensysteme in großen Zahlen zu besitzen. Zum Beispiel die F35 oder der F20 Raptor.

Unvorstellbare Kosten, aber im direkten Vergleich zum Eurofighter Typhoon schneidet der F20 nur mit einen geringeren Raderquerschnitt und einem modernen Rader geringfügig besser ab. Dafür kostet der F20 das doppelte und verbraucht mehr Treibstoff. Damit die F20 ihre Vorteile ausspielen kann, braucht sie moderne und effiktive Luft-Luft-Raketen. Die zurzeit verwendeten haben jedoch nur eine Trefferwahrscheinlichkeit von 10-45% mit sinkender Tendenz, da die Gegenmaßnahmen immer ausgereifter sind. Dagegen ist für den Eurofighter eine neuartige Luft-Luft-Rakete namens Meteor verfügbar, die eine gute Reichweite und Trefferwahrscheinlichkeit besitzt. Mit diesen Raketen halte ich den Typhoon für mindestens konkurrenzfähig.

Dies war nur ein Beispiel, wo man sieht, dass sich z.B. die Bundeswehr eher nachhaltiger und effizienter plant als die Verteidigung der USA. Die USA versucht eben in allen Bereichen Spitzenreiter zu sein, was jedoch mit großen Kompromissen, wie Einschränkungen im Haushalt, durch die enormen Schulden, einhergeht. Trotzdem ist die USA erfolgreicher als Russland, das liegt an der hohen Industrie, die fruchtbaren Böden, warme Klima, Demokratie und der freien Marktwirtschaft, was Russland nicht vollständig aufzeigen kann. Hätte Stalin damals eine soziale Marktwirtschaft gewählt, wäre wohl der eiserne Vorhang immernoch vorhanden.

Die Bundeswehr hat zurzeit schon hier und dort etwas Sanierungsbedarf, dennoch sind die deutschen Rüstungsgüter weltweit Marktanführer in vielen Bereichen. Der Leopard 2 ist für sein geringen Preis einer der besten Panzer der Welt und kann technisch mit Südkorea, Türkei, Russland, usw. mithalten, diese kosten aber oft das doppelte. Allein Heckler & Koch, Rheinmetall, Krauss Maffei Wegmann, MTU Friedrichshafen stehen für höchstmoderne und effiziente Lösungen und Systemen. Was sich immer wieder auf dem Schlachtfeld und in Studien zeigt.

Russland dagegen hat eine viel kaputtere Armee. Bis 2000 waren bis 50% aller Panzer und anderer Waffensysteme durchgerostet und vollkommen veraltet, sowie nicht mehr einsetzbar. Auch die neueren T90 und dessen Nachfolger sind erst in geringen Stückzahlen vorhanden und noch nicht wirklich von Bedeutung. Ebenfalls die obsolet werdenden Mig-29, die sehr gut waren, aber ältern. Doch die neuen Konzepte zeigen wiedereinmal, dass auch Russland exellentes Ingenieurwissen besitzt. Hightec vereint mit großer Robustheit, wie die AKM Reihen zB oder ihre Mil Mi-24 und ihre neuen Langstreckenraketen lassen erahnen, wieso Russland zu einer Supermacht geworden ist und wieder eine werden kann, solange wieder Geld verfügbar ist. Um das zu verdeutlichen, lässt Putin der Welt seine Zähne zeigen. Was aber auch den Anstoß gibt, Putin will wie damals in Deutschland 1930 sein Land wieder vollkommen aufrüsten. Was zu einem erneuten Wettrüsten zwischen USA, China und Russland führen könnte, vor allem mit einem schwerwiegenden Cyberkrieg.

0

Beide Seiten provozieren dringen mit kampfjets in andere Lufträume ein macjen riesige mimitärübungen jetzt baut einer wieder Atomraketen das mit dem Atomraketen ist wiederum Vertragsbruch sie sollten alle die Atomraketen zerstören doch jetzt werden wieder welche gebaut

cherskiy 19.06.2015, 15:36

Russland dringt nicht in fremde Hoheitsgebiete ein, sondern hält sich an internationales Recht. Es ist ein Unterschied ob ich in der Nähe des britischen Luftraums bspw. fliege oder ob ich in den britischen Luftraum eindringe. Letzteres macht Russland nicht und hat es zuvor nie gemacht

0
TheJerror 19.06.2015, 22:06

Einmal wurde einspionagefligzeig abgefangen

0

Warum regt es einige so auf wenn es um 40 Raketen geht?  Die könnten tausende Raketen mehr bauen und es nicht an die große Glocke hängen! Putin macht damit eher Innenpolitik als Außenpolitik.

Es gibt bald einen großen Krieg der schon lange geplant ist.. Hör dir mal an was Alois Irlmaier sagt..

TheJerror 18.06.2015, 12:07

Er ist nicht geplant doch ein Krieg kann ich nur vorstellen aber nur weil der Hass der Seiten entladen wird wenn ich es höhre ziehe ich raus aus Europa irgendwo am Südpol bis alles vorbei ist

0
AalFred2 19.06.2015, 13:44

OMG, wo habt ihr den Spinner denn aufgetan?

0

Um diese Frage adäquat zu beantworten, müßte ich jetzt  etliche Seiten schreiben. Deshalb hier nur soviel: Deutschland hatte die Zustimmung der (damaligen) Sowjetunion zur Vereinigung der beiden deutschen Staaten u.a. Dadurch erreicht, daß ihr zugesagt wurde, daß  k e i n e  Nato-Truppen bis an ihre Grenzen verlegt werden. Die baltischen Staaten und Polen sind Mitglied der NATO !!!

Der (von uns früher einmal geschätzte amerikanische Präsident Barak Obama entblödete sich nicht, Rußland eine unbedeutende Mittelmacht zu nennen, was den Stolz der Russen natürlich ganz erheblich verletzte.

Und nun haben die Vereinigten Staaten von Amerika angekündigt, entgegen der ausdrücklichen Empfehlung der deutschen Bundesregierung 6000 Mann und schweres Kriegsgerät in's Baltikum zu verlgen. Wen wundert's, daß der Blödmann Vladimir Putin am nächsten Tag mit neuen Atomraketen rasselt?

Du siehst also, es handelt sich um reine Provokation - aber auf beiden Seiten! Die Dummen wollen eben einfach nicht aussterben !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nichts mit Provokation. Nato-ein militärbundnis- rückt immer weiter an die Grenzen Russlands und das lassen die Russen sich NATÜRLICH NICHT gefallen. Sie verstärken ihr militär immer mehr und klar paar neue Atomraketen schaden auch nicht um ENDLICH an respekt bei dem von Medien verstrahlten westen zu gewinnen. Habt ihr schon mal darüber nachgedacht wie schwach eigentlich das deutsche Militär gerade ist??? Naja....ist ja vllt auch besse so.....dann kommen sie nicht auf dumme Gedanken

Russland wird kein Krieg anfangen, die USA wird anfangen, weil die sich überall einmischen.

manimasu 18.06.2015, 00:10

Russland hat in der Ukraine längst begonnen.

0
Parabrot 18.06.2015, 00:13
@manimasu

Naja. Das wird medial alles hochgespielt. Russland hat da natürlich Mist gebaut, aber die Krim wollte diesen Anschluß wohl größtenteils. Und die Ukraine hat der Krim diesen Anschluß bzw. die Souverenität vverboten. Ich verstehe beide Seiten, allerdings bin ich eher Prorussisch.

0
JBEZorg 18.06.2015, 00:59
@manimasu

Russland hat in der Ukraine längst begonnen.

Erstaunlich dreist sind die Leute im Westen. Die USA veranstalten in der Ukraine ein Spektakel und Russland ist schuld? Nur mal so an Rande deine Lügen über russische Truppen in de rUkraine kannst du stecken lassen. Seit mehr als einem Jahr sieht man von westlicher Seite keine Beweise für auch nur eine dieser dreisten Behauptungen.

1
Mark1616 18.06.2015, 22:14
@JBEZorg

Dann nenn sie eben nicht "russische Truppen", nenn sie "Freiwillige" oder "Urlauber" die ganz zufällig über russische Waffen und Ausrüstung gestolpert sind. Deine Aussage trieft nur so vor Naivität, praktisch niemand Vernünftiges leugnet mehr die Anwesenheit von russischen "Kämpfern" (Besser?) in der Ukraine.

Wenn keine russischen Soldaten in der Ukraine kämpfen, dann sag mir doch wo die russischen Soldaten sterben die in Särgen nach Hause zurückkehren? Erkläre mir wie Zivilisten in einem kleinen Teil des Landes es ohne Unterstützung schaffen über ein Jahr lang Krieg gegen eine "richtige" Armee zu führen? Erkläre mir den Fall von Svetlana Davydova, oder noch besser, erkläre mir dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=2zssIFN2mso indem der digitale Fußabdruck eines russischen Soldaten verfolgt wird.

0
Robokopf1 18.06.2015, 00:11

Putin hat nichts in der Ukraine angefangen, es wurde Demokratisch gewählt...

0
Robokopf1 18.06.2015, 00:15

Klar hat Russland Mist gebaut, aber USA hat sich da auch eingemischt.

1
ANNOnymic 18.06.2015, 00:19
@Robokopf1

jeder hat irgendwo seine finger drin aber usa bauen meiner meinung nach am meisten ******

2
Robokopf1 18.06.2015, 00:20

Stimmt, genau wie jetzt mit Griechenland.

0
Parabrot 18.06.2015, 00:22
@Robokopf1

Da sind die Griechen wohl eher selber Schuld. Warum sollte die USA die Griechen ruinieren ?

0
Jansersas 18.06.2015, 00:37
@Parabrot

Mal sehen was kommt. Nen Diktatorputsch vom IWF, wie in Chile ? xD

0

Noch 'ne Antwort in Form einer Frage: Warum hat es in den USA noch keinen Umsturzversuch gegeben?

Weil es das einzige Land der Erde ist, in dem es keine US-Botschaft gibt.

Was möchtest Du wissen?