Warum bauen autohersteller kein magnet um rollwiederstand zu erhöhen?

6 Antworten

So etwas ähnliches gibts. Allerdings nicht in den Reifen.

Nennt sich Wirbelstrombremse. Ist viel in Nutz- und Schienenfahrzeugen zu finden.

So was ähnliches wird doch schon längst gebaut. Fast alle E-Fahrzeuge und Hybrid-Fahrzeuge haben diese Technik. Das nennt sich Motorgenerator. In Normalzustand treib der Motor an und beim Bremsen bremsen arbeite der Motor als Generator und nutzt sogar die Energie.

Meinst Du zum zusätzlichen Bremsen ?

Da wäre das Gewicht, Platz und Aufwendung bei einem PKW höher als der Nutzen.

Wenn es um Bremsen geht gibt es diese bereits bei größeren Fahrzeugen wie Baumaschinen. Da werden dafür Wirbelstrombremsen benutzt. Da ist aber genau das Problem mit enormen Aufwand

1

Stimmt aber beim bremsen sollte magnet deaktiviert werden nur beim Gas geben sollte es aktiviert werden

0

Die Hersteller wollen den Rollwiderstand reduzieren, nicht erhöhen. Wozu soll das gut sein?

Um Kraftstoff zu sparen aber klaar wenn man dan bremsen muss die bremsbeläge würden schneller verschleißen da der magnetstärke abgembremst werden muss aber sobald man bremse betätigt sollte magnet auserbetrieb sein nur beim gasgeben soll es dazu beitragen um kraftstoff zu sparen

0
@Michael888831

Mit höherem Rollwiderstand steigt logischerweise der Kraftstoffverbrauch. Ist also keine gute Idee.

0

wenn der Rollwiderstand erhöht wird steigen die Verluste. Wozu soll das dann gut sein ?

Er meint sicher eine Art Magnetschwebe- Auto..

0

Was möchtest Du wissen?