Warum backt man mit 180-200°C?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ein Wert, der z.B. bei einem Kuchen dazu führt, dass er gleichmäßig "gegart" wird und außen nicht zu schnell eine Kruste erhält, innen aber noch roh ist.

Bei einer niedrigeren Temperatur wird der Kuchen unter Umständen staubtrocken, weil er eher getrocknet als gebacken wird.

Der Rest ist Erfahrung.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich hauptsächlich, weil die meisten Gerichte/Rezepte darauf ausgerichtet werden, dass sie bei der Temperatur gebacken werden. Traditionelle Pizzen und Flammkuchen werden normalerweise bei über 300°C und nur ganz kurz gebacken. Die Temperatur schafft aber fast kein Haushaltsofen, deswegen werden die Sachen so angepasst, dass sie bei 200°C backen können und trotzdem lecker werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

höhere Temperatur = kürzere Backzeit, die aber präzise eingehalten werden muss. Da die Hausfrau nicht so gern genau in Mengen und Zeiten hantiert, diese Mittelwerte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salzprinzessin
15.04.2016, 10:16

Sehr interessant deine Aussage zu "der Hausfrau" findet eine Hausfrau, nämlich ich. War mir das doch bei mir noch nie aufgefallen .....

Man, war für ein Quatsch ....

0

Ich habe das Gefühl, dass du nicht vom Kuchenbacken sprichst sondern vom Aufbacken von Fertiggerichten o.ä.? Da hat der Hersteller natürlich seine Versuche unternommen und gibt dem Verbraucher seine Erkenntnisse in Form von Zeit- und Temperaturwahl weiter.

Wenn du selbst "forschen" möchtest,  wähle deine individuell gewählten Herd-Einstellungen und mache eigene Erfahrungen. Die kannst du ja dann dem Hersteller mitteilen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fertigprodukte benötigen kurz viel Hitze um schnell fertig zu werden, sonst machts ja keine Sinn.

Alles frische braucht sehr unterschiedliche Temperaturen und Zeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sachen wurden immer in Versuchsküchen getestet und so wird der Beste Wert genommen.

Ich richte mich immer nach meinem Gefühl und meiner Erfahrung, man kann auch bei Kuchen z. B. die Temperatur runter schalten und dafür länger drin lassen, dabei sollte man die Stäbchenprobe nicht vergessen.

Bei anderen Sachen soll es außen kross werden und innen durch, bei geringer Zeit, deswegen wird diese Einstellung gewählt.

Gutes Gelingen.

LG Pummelweib :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du wesentlich höher gehst wird das zeug eben schwarz und ist verbrannt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann bekommst du Holzkohle raus aber keinen saftigen Braten oder hellen Kuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weniger Zeit wird das Lebensmittel nicht gar und mehr Hitze wird es eventuell verbrennen.

Es ist der goldene Mittelweg und es funktioniert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?