Warum "attackiert" mich mein Hund immer wenn ich mal am Boden liege?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

dein hund weiß nicht, wie weh dir seine zähne auf der haut tun. dies lernt er, wenn du laut und deutlich au rufst und ggf., falls er zu aufgedreht ist, das spiel unterbrichst.

es ist kein problem, sich mal auf den boden zu legen, auch wenn man sich in dem moment spielerisch dem hund unterwirft. das kann ein hund unterscheiden, wenn du ansonsten die kontrolle in der beziehung behälst.

sie ist aber in einer phase, in der ein paar hundeschuleinheiten weder ihr noch dir schaden würden :-).

ich wünsche dir noch viel spaß mit deinem hund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lies mal was guterwolf schreibt...dein hund bestimmte bis jetzt das spiel,du bist aber der spielleiter und wen es dir zuviel und zu heftig wir,fippe,zieh die lippen(leftzen) hoch und knurr ihn an und dann stehst du auf und gehst kommentarlos...wen er aber trotzdem weitermacht,trotz zähne zeigen und knurren kannst du den schnauzengriff kurz und heftig einsetzten(wie die mama bei den welpen) mit der ganzen hand kurz aber heftig über die schnauze drücken(schwer so schriftlich zu erklären) oder am ohr nehmen das es ihm auch weh tut,nur so lernt er u.a.was die sogenannte "beisshemmung" ist das ist hundesprache die er versteht,du sprichst ja auch kein chinesisch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es weh tut versuch ihr das klar zu machen das geht durch Winseln! Wenn sie dann immer noch nicht aufhört musst du sie auf den Boden drücken und die Schnauze zuhalten bis sie winselt danach kannst du sie ruhig etwas ignorieren. das ist aber keine sofort Lösung du musst das schon öfter machen bis sie es wirklich verstanden hat^^"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,Jazzy: Also das Du mit diesem jungen Hund so spielst ist gut und sehr in Ordnung. Das der Kamerad dabei aber immer "verrückter" wird, ist völlig normal. Esist aber an Dir, dem Hund beizubringen, dass irgendwann Schluß ist - und zwar, wann Du das willst. Man nennt das Erziehung -und ohne gehts nun mal nicht.Also: Konsequent, notfalls mit erhobener Stimme, Schluß gebieten. Dann aber keinesfalls wieder anfangen !!! Hunde verprügeln kommt nie,nie,nie infrage. Wenns aber mal gar nicht klappen will mit dem Gehorsam, dann nimm eine zusammengerollte Zeitung und gib einen Klapps. Das tut nicht weh, beeindruckt aber ungemein. Denk dran : Ohne Erziehung hört eines Tages der Spaß auf -und das soll doch nicht geschehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil Hunde es toll finden, wenn sich die Menschen auf den Boden legen, sich quasi auf ihre Ebene begeben...junge Hunde werden in der Regel dann übermütig und frech... Du musst ihr zeigen, dass das "beissen" weh tut, ruf mal in einem ganz hohen Ton "auuuuu" - ich garantiere dir, dein Hund hört (erst mal) auf.

Du kannst auch deine Hand weg ziehen und entsprechend Nein oder Pfui sagen. Du kannst auch wortlos aufstehen und weggehen und wenn sie sich wieder beruhigt hat, spiel ihr weiter.

Du musst das spielen jedoch immer selbst beenden: nach dem Motto: jetzt ist Schluß und gibst einen Befehl wie Sitz oder Platz.

Die Hunde, die ich bisher hatte, sind regelrecht auf mir rum gesprungen und wenn ich dann angefangen habe zu lachen, wurde es noch doller. Aber: sie müssen wissen, was geht und nicht. Üb mal ein bisschen und habt schön Spaß zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran,weil du dich auf den Boden legst.Damit signalisierst du Unterwürfigkeit,damit sagst du deinem Hund in diesem Moment,dass er der Herr ist.Du bist für ihn in diesem Moment nicht mehr der Dominante,sondern er kann mit dir machen was er will. Er zeigt dir in diesem Moment:ER ist der BOSS!!! Ich würde das an deiner Stelle nicht mehr machen,wenn du dann wieder aufstehst wird er verunsichert.Der Hund ist ein Herdentier und braucht einen Führer den er akzeptiert,also machs nicht mehr,brobiers mal mit hinkauern,wie er da reagiert.Du musst auf jeden fall "größer" wirken,als er.Er muss dich als Leittier akzeptieren.Gruß M.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jazzy1234
26.03.2012, 19:33

Danke :) Ich werds ab jetzt nicht mehr machen ^^

0
Kommentar von flametree
26.03.2012, 19:35

Kann ich nur bestätigen. Leider gehen viele "Beißvorfälle" auf die Hundehalter zurück.

0

Du unterwirfst dich deinem Hund und das solltest du dringend unterlassen! DU bist der Boss und DU bestimmst die Regeln! Wenn er zu grob wird, dann kannst du ihm ruhig Bescheid sagen mit Hilfe eines scharfen "Nein" oder "Aus". Wenn das nicht klappt kannst du auch mal den Schnauzgriff benutzen, würden andere Hunde auch bei ihm machen, wenn er die so anpöbeln würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?