Warum arbeiten Schweizer Banken-Computer am Wochenende nicht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nun ja, die armen notleidenden Banken müssen ja irgendwie Geld verdienen, dass sie dann durch Spekulationen verzocken können.

Klar arbeiten am WE die Bankserver. Ich kann schließlich am Samstag per Girocard bei real einkaufen oder per Kreditkarte am Sonntag tanken. Wenn ich also Samstag per Karte bezahle, sehe ich sogar unter "vorgemerkt" die Buchung.

Daher ist es durchaus möglich, auch am WE zu buchen. Zumal die Buchungen eh alles automatisch abläuft und keiner die Buchung einzeln eingibt. Treten Störungen auf, kann der Server immer noch die Überweisungen stoppen und auf manuelle Eingabe warten.

PS: Gesetzlich ist es geregelt, wenn eine Fälligkeit auf ein WE oder Feiertag fällt, dann dann der nächste Werktag der neue Fälligkeitstag ist.

Offenbar ist es also nicht nur ein schweizerisches "Problem".
Aber eine schlüssige Begründung fehlt eigentlich in den Antworten immer noch.
Und instituts-intern scheint es lösbar.

Dass Computer bzw. deren "Arbeit" am Wochenende von Menschen abhängig sein sollen, wäre etwa so, als würden Ticketautomaten nachts nicht funktionieren, nur weil man bei einer Fehlfunktion nicht an einem Schalter reklamieren kann...

Wo ist eigentlich das Problem?

Natürlich "arbeiten" die Computer am Wochenende. Du kannst doch am Wochende Geld abheben und Überweisungen in Auftrag geben. Die werden dann sofort erfasst ("gebucht") und am Montag "wertgestellt", genauso wie die Eingänge, Du kommst also nicht ins Minus und hast keine Nachteile.

Wie beschrieben und von andern bestätigt:
Es gibt Firmen (bzw. deren Deppencomputer), die Rechnungs-Fälligkeiten auf Wochenenden oder gar Feiertage legen, die Rechnungen zurückdatieren, so dass ein normaler Mensch die Zahlungsfrist sicher verpasst, und dan gleich am nächsten Tag eine kostenpflichtige Mahnung verschicken.

Wenn die Wertstellung am SA oder SO möglich wäre, könnte das nicht passieren.

0
@atoemlein

Da machst Du Dir zu viel Gedanken.

Wenn Rechnungen zurück datiert werden, ist das unrechtmäßig und weder ein Bankproblem noch Dein Problem.

Wenn Fälligkeiten am Wochenende oder an Feiertagen liegen, hat niemand das Recht, Dir eine kostenpflichtige Mahnung zu senden, wenn das Geld am Tag danach auf dem Konto eingeht.

"§ 193 BGB: Endet eine Frist an einem Sam-, Sonn- oder Feiertag verlängert sich sich auf den nächsten Werktag."

0

Die haben noch Mainframes im Keller stehen, die im Batch-Betrieb arbeiten. Das ist einer der Gründe, warum althergebrachte Banken in Kürze verschwinden werden und das Geschäft von neuen Fintech-Startups übernommen wird, die bereit sind, zeitgemäße Dienstleistungen anzubieten.

Klassische Banken denken wie der User berkersheim: Warum etwas ändern, und sich Mühe mit neuen Prozessen geben, das läuft doch seit Jahrzehnten so? Falsch gedacht, die Digitalisierung wird diese Dinosaurier vom Markt fegen.

So ist das Leben, aber es dient auch der Sicherheit, du willst doch sicher auch, dass das Geld, das du überweist, sicher dort ankommt, wo du möchtest

Was hat das mit Sicherheit zu tun? Es ist ein Computer! Wenn es da ein Problem gibt, wird halt diese Überweisung nicht ausgeführt.

1
@Jewi14

eben darum geht es, wenn es eine Überweisung mit Zeitlimit ist, sollte man schon wissen, "wann" die Überweisung passiert ist, es könnten ja dann Mahngebühren anfallen

0

Bitte näher erklären. Es wird wohl nicht jede Transaktion einzeln von einem Menschen begleitet, oder? Und korrigieren kann man auch am nächsten Arbeitstag. Technisch doch alles kein Problem. Dachte ich.

0

Aha, einer dem sich das Wirtschafsrad immer noch nicht schnell genug dreht - vor allem, wenn andere für seine Bequemlichkeit schuften sollen! Mal gespannt, wann wir Deinen Burnout verzeichnen dürfen. Manche meinen doch tatsächlich, sie wären der liebe Gott und ziehen nach Gusto am Hampelmann, der anderen in den Hintern tritt. Sie übersehen, dass da viele Hampelmänner verbunden sind und sein Zug viele andere in Bewegung setzt, von denen etliche ihm selbst in den Hintern treten. Da nur bis zur Nasenspitze gedacht wurde, ist man dann so überrascht, wer einen denn da getreten hat. Merke: Wer andern am Rad dreht, dass es schneller dreht, beschleunigt auch das eigene Hamsterrad und hoffentlich hast Du dann genügend Luft.

alles klar Kumpel! Wie du weisst, ist das bei mir eben gerade nicht so. Ich bin wachstums- und technik-kritisch.
Aber ich staune halt auch über die fundamentale Inkonsequenz der Technik-Freaks, der Förderer der Digitalisierung und der Wachstumsfetischisten  ;-)

0
@atoemlein

Nun die Antworten von GuenterLeipzig, TheAllisons und Jewi14 zusammen ergeben ein klares Bild: Buchungen werden auch übers Wochenende angenommen, aber erst am ersten Werktag danach ausgeführt, was auch rechtlich geregelt ist. Das hat was damit zu tun, dass eine Person die Buchungen freigeben muss, weil man bei Fehlbuchungen keinen Computer verklagen kann. Eine ähnliche Diskussion gibt es jetzt beim automatisierten Fahren. Wer ist die haftende Person? Der Computer? Der Hersteller? Der Fahrer, der nicht ausreichend überwacht hat? Wenn Du Betroffener bist, willst Du schon wissen, wer für den Fehler gerade steht. Ich finde es nicht gut, wenn Menschen immer mehr Verantwortung an Maschinen abgeben bis die uns irgendwann ganz kontrollieren. Dann ist das Geschrei groß aber zu spät.

1
@berkersheim

Kannst du noch präzisieren, wo und wie genau das in deinem Land rechtlich geregelt ist?
Ich kann nicht recht glauben, dass die Bankinstitute all die Zahlungen im Sekundentakt von einem Heer von Personen freigegeben lassen müssen. Das ist ja ein Ding der Unmöglichkeit.
Die Computer schlagen doch nur bei Unregelmässigkeiten Alarm oder wenn sie einen Empfänger nicht zuordnen können?

Der Vergleich mit den selbstfahrenden Autos hinkt etwas.
Das ist ein ganz neues Themenfeld, mit dem autonome Maschinen in neuer Dimension auf das menschliche Leben Einfluss haben können.
Hier gebe ich dir recht:
Die öffentliche Wahrnehmung und die behördliche Begleitung hinken auch hier und hier besonders stark der techn. Entwicklung meilenweit hinterher.

Aber das mit den Bankcomputern ist etwa so dämlich, als würden Ticketautomaten nachts nicht funktionieren, weil man ja dann bei Fehlfunktion nicht am Schalter reklamieren kann...

0

Das verstehe ich nicht. Meine Geldinstitute buchen minutengenau und rund um die Uhr, wenn ich es möchte!

Ich kann auch heute einen Auftrag auslösen für übermorgen.

Und eine Behörde wird auch keine Rechnungen austellen, oder übersehe ich etwas?

nein, das stimmt nicht. Am Wochenende gibt es keine online-Umbuchungen, bei keiner Bank

1
@swissss

Doch gibt es, ich kenne eine Bank, wo sogar Sonntag innerhalb des Kreditinstitut gebucht wird.

0
@Jewi14

Innerhalb der INGDiBa werden Buchungen auch an Samstagen und Sonntagen sofort auf den Kontoauszügen ausgewiesen. Die Wertstellung lautet aber dann auf den nächsten Bankarbeitstag.

0
@Omikron6

Das ist ja noch grotesker! So wird das Guthaben wohl schon abgebucht, aber erst später gutgeschrieben, elektronisch also auf einem Zwischenkonto gelagert (wo in guten Zeiten einer den Zins absaugen kann)

0
@atoemlein

Nein, sowohl die Abbuchung als auch die Gutschrift werden mit gleichem Wertstellungstermin gebucht. Buchung und Wertstellung sind zwei verschiedene Dinge. Maßgeblich für die Berechnung und Gutschrift von Zinsen ist der Wertstellungstermin.

0

Hallo

Du fragst das bei einem Land in dem die Kampf-Jets Bürozeiten haben 😂...sollte alles sagen.

Lg

Hoho, ja, hab ich ganz vergessen...

Aber das mit den streikenden Bankservern ist ja offenbar auch in andern Ländern so.

0

Banken buchen nur zu Bankarbeitstagen.

Das Wochenende gehört nicht dazu.

Unabhängig davon sollte auf dem Kontoauszug die Wertstellung vermerkt sein.

Günter

Was möchtest Du wissen?