Warum arbeiten Berater in einem Möbelgeschäft teils mit sehr veralteten Rechnern, trotz der neuen Technik?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hey,

Das ist mir persönlich auch schon sehr oft aufgefallen. Ich denke für ein Unternehmen, ist es extrem kompliziert auf neue Software umzustellen.

Die Hardware ist meiner Meinung nach kein Problem. Einen alten Drucker z.B. unter Windows 10 zum laufen zu bringen ist das geringste Problem, genauso wie die Hardware in den einzelnen Workstations kann man unter einem neueren OS ohne Probleme zum perfekten arbeiten quasi "zwingen".

~AllAboutPC

Die haben nicht gewechselt, da es für ein Unternehmen sehr teuer ist die ganze Infrastruktur auf einen Schlag (sonst Kompatibilitätsprobleme) zu wechseln 

Heute auf einen Sonntag warst du im Möbelgeschäft? Verrückt! 

Wie dem auch sei, kennst du das Sprichwort "Never change an running system"? Wozu sollen sie Hard- und Software wechseln, was ja mit erheblichen Kosten und auch Zeitaufwand verbunden ist, wenn das System egal wie alt es ist nach wie vor läuft? 

Du glaubst nicht was für wichtige Dinge noch von uralter Soft- und Hardware betrieben wird. ;) 

Ja... gibt ein paar die haben am Sonntag auch noch offen. Habe mir dasselbe gedacht, aber es war geöffnet. ^^

0

Wahrscheinlich arbeiten sie mit AS400 o.ä. dazu benötigen Sie keinen neuen starken Rechner. Das sind simple programe die das tun was sie sollen mit geringen Anforderungen da alles vernetzt ist. Ist daher normal bei größeren mobelhausern die schon länger auf dem Makro sind. Auf grafische Programme umzustellen das ist ein sehr großer Aufwand auch für diese und ob Dan noch alles immer funktioniert ist die Frage...

Der Möbelhändler hat nicht immer die meiste Ahnung von PC´s und von Betriebssystemen. Er kauft sich ein Softwareprogramm bei einem Unternehmen, dass speziell für den Möbelhandel Programme entwickelt hat. Damit diese auch reibungslos laufen, verkauft/vermietet das Softwareunternehmen dem Möbelhändler "geprüfte" Hardeware. Was soll ein "Unwissender" dann machen? Das Risiko eingehen, dass die ganze Anlage vielleicht nicht reibungslos läuft? Wird er nicht. Er kauft meist das, was man ihm vorsetzt. Wenn er Glück hat, dann bekommt er noch einen saftigen Rabatt und dann schlägt er erbarmungslos zu. Das er dann aber auf seine eigene Vermarktungsfalle (30, 40 und bis über 50 % auf alles - außer Tiernahrung) reingefallen ist, will ihm nicht einleuchten. Aber um ehrlich zu sein:Irgendwo müssen doch die alten Überproduktionen verscherbelt werden.

"Neue Technik" in einem Möbelfachgeschäft ist keineswegs eine Garantie für eine wirklich gute Beratung.

Es geht nichts über "gut gepflegte graue Zellen".


Es kann gut möglich sein, dass sie kein standard betriebssystem dort haben(windows) sonder ein system, das spezifisch für ihre zwecke funktioniert.

weil die Firma arm ist, um moderne zu kaufen 

Den haben die vielleicht geschenkt bekommen um Geld zu sparen.

Und bei den Möbeln abzocken. Windows 3.1 und Nadeldrucker xD

warum man an einer falschen Stelle spart.

und das Möbelhaus sieht das anders und spart i.M. nach an der richtigen Stelle:)

Was möchtest Du wissen?