Warum altern adulte Stammzellen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Je öfter eine Zelle sich teilt, umso mehr Schäden häufen sich an. Zellen besitzen zwar Reparaturenzyme dafür, deren Arbeit reicht aber irgendwann nicht mehr aus. Wenn sich zu viele Schädigungen ansammeln, besteht die Gefahr, dass sich Krebszellen entwickeln.

Vor einer Zellteilung wird die DNA verdoppelt und in Chromosomen verpackt. An den jeweiligen Enden der Chromosomen befinden sich sogenannte Telomere, sie dienen der Abschirmung und Stabilisierung der Chromosomenenden. Mit jeder Zellteilung verkürzen sich diese Telomere, wenn sie zu kurz geworden sind, kann die Zellteilung nicht mehr statt finden weil die Chromosomen nicht mehr richtig auseinander gezogen werden können. Dann stirbt die Zelle.

Manche DNA-Abschnitte werden methyliert (Anlagerung von Methylgruppen an Nucleotide der DNA), dadurch werden Gene "stillgelegt", und können nicht mehr abgelesen werden. So können Zellen auch ihre Teilungsfähigkeit, bzw. ihre Eigenschaft als Stammzelle verlieren. Die Forschung zu diesem Bereich nennt sich Epigenetik , ein relativ neuer Forschungsbereich.

Die Forschung zu deiner Fragestellung boomt: Man möchte wissen, warum wir altern und die Organe irgendwann versagen, weil keine Regeneration mehr möglich ist. Um das besser zu verstehen brauchst du aber genauere Kenntnisse über die DNA, die Regulation der Genaktivität und die Grundlagen der Epigenetik.

Es hat was mit der unterschiedlichen Replikation beiden DNA Strängen zu tun (semikonservativ, diskontinierliche Replikation => es geht immer ein kleines STück DNA auf der einen Seite verloren) das Telomer verkürzt sich dadurch bei jeder REplikation der DNA. Außerdem werden bestimmte "Jugendgene" bei der Spezialisierung der Zellen deaktiviert.... wie genau kennst du die Replikation der DNA schon?

roffl16 25.06.2014, 22:06

Noch gar nicht :D ;/

0

Was möchtest Du wissen?