Warum akzeptieren mich die anderen nicht? GELD?

18 Antworten

Ich bin 18 und wohne bereits alleine. Die Wohnung bekomme ich von meinen Eltern bezahlt und da diese gut verdienen bekomme ich auch sehr viel Taschengeld

Hat eben nicht jeder.

weswegen ich jeden Tag Essen gehe und richtig oft Taxi fahre

Hört sich verschwenderisch an.

und bezahle Kleinigkeiten für andere meist immer

Dürfen/Können die anderen auch mal selber bezahlen?

Ich habe auch das neuste Handy, teure Klamotten usw

Hat auch nicht jeder, braucht man aber auch nicht unbedingt.

Naja, die anderen finden das irgendwie nicht so gut, auch wenn ich ihnen Sachen kaufe.

Vielleicht finden sie das nicht gut, weil du ihnen die Sachen kaufst.

Sie sagen Sachen wie „Du hast auch einfach zu viel Geld!“

Stimmt ja auch.

Die anderen [...] bekommen wenig Geld und müssen zum Teil sogar arbeiten gehen.

Das ist völlig normal.

Was Du hast, ist ein riesiges Privileg.
Du hast Deine eigenen Regeln, keine Geldsorgen und kannst tun und lassen, was Du willst. Auf der einen Seite ist das natürlich toll, auf der anderen Seite wirkt das auf Außenstehende ziemlich angeberisch. Niemand mag Angeber.

Vielleicht wäre es besser, wenn Du Dir ebenfalls einen Job suchen würdest. Nicht zum Geld verdienen, aber einfach, um etwas "Bodenständiger" zu bleiben. Vielleicht nicht mehr so viel Ausgeben, Dir ein Wochenlimit setzten oder ähnliches.

Laut Deinen anderen Fragen scheinst Du außer Geld nicht sehr viel zu haben, über das Du dich definierst. Das mag auch ein Abschreckungsgrund sein. Fehlende "Persönlichkeit". Ohne Dich persönlich zu kennen ist das natürlich alles nur geraten, aber Frag Dich mal ehrlich: Was wäre ich, ohne so viel Geld?

Wenn ich das so lese: du scheinst außer deinem Geld nicht viel zu bieten zu haben als Person oder Persönlichkeit. Du selbst definierst dich augenscheinlich ja auch über das Geld.

Dazu kommt: das Geld hast nicht du dir erarbeitet, sondern deine Eltern.

Alles, was dich ausmacht, sind also wohlhabende Eltern. Ich mag mich täuschen, aber es mag sein, dass das Vielen einfach zu wenig ist.

Es ist selten das Geld, das Freundschaften im Wege steht, sondern fast immer der Charakter.

Das klingt so, als würdest du extrem verschwenderisch leben und deine Freundschaften erkaufen, kannst den Wert davon überhaupt nicht wertschätzen.

Freundschaft kann man sich nicht erkaufen, zudem kann es auch schnell passieren, dass sich diene Freunde minderwertig fühlen, weil sie sich den Kram nicht leisten können. Vielleicht wollen sie gar keine Geschenke von dir, sondern einfach mal so Zeit verbringen ohne Geld auszugeben.

Leute die dermaßen protzen wirken schnell eingebildet, unnahbar und erzeugen zudem viel Neid.

Versuche doch mal etwas sparsamer zu leben, nicht ständig das Geld sinnlos aus dem Fenster zu werfen und vor allem nicht so sehr damit anzugeben.

Alle deine Fragen drehen sich nur um Geld. Du solltest mal anfangen dich mit anderen Themen zu beschäftigen. Dann wirst du evtl. auch wieder etwas normaler und nahbarer für deine Freunde.

Ist ja schön wenn deine Eltern viel Geld haben, dass muss man aber nicht jedem unter die Nase reiben. Geld verdirbt eben teils doch den Charakter...

Warum wirkt man dann unnahbar?

0
@Seufzerin

Weil es wirkt als würdest du alles immer nur über materiale Güter definieren.

Du meinst du wärst ein guter Freund, weil du sie oft einlädst und ihnen Sachen schenkst, so klingt das zumindest. Du erwähnst aber nichts über gemeinsame Interessen, was ihr (ohne Geld auszugeben) schönes unternimmst usw. Doch genau darüber definiert sich echte Freundschaft, dass man zueinander hält und sich gerne mag, egal wie viel Geld wer hat. 

"und müssen zum Teil sogar arbeiten gehen. "

Solche Sätze lassen dich sehr überheblich wirken, als hättest du jegliches Verhältnis zum Geld und wie "normale Menschen" an welches kommen verloren.

1

müssen zum Teil sogar? arbeiten gehen.

und Du bist von Beruf Tochter, oder wie? Wer nicht in der Lage ist, sein Leben selbstständig auf die Beine zu stellen, kann keinen Respekt erwarten

Was möchtest Du wissen?