Warum akzeptieren Menschen einen nicht, wie man ist?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Man darf sein wie man will nur manchen fehlt es den Mut was neues alleine anzufangen und rennen deswegen der Gruppe hinterher. Mein Tipp nimm Freunde die dich so akzeptieren so wie du bist und nicht dich verändern wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dem "Anderen"  fehlt es einfach nur an Selbstbewusstsein... 

Wenn man von seiner Art überzeugt ist und dazu steht, existiert die Schwäche nicht, die der Durchschnitt ausnutzt... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass mich das an einem einfachen Beispiel darstellen:

Wenn auf einem schmalen Rundweg 1000 Menschen rechts herum laufen und Du bist der einzige der links herum läuft, störts DSu zwangsläufig die 100 anderen.

Dabei ist es für diese 1000 überhaupt nicht von Bedeutung, ob Du gute Gründe für Deinen Weg hast. Sie sehen nur, dass Du Schuld daran bist, wenn sie ausweichen müssen, weil ihnen einer entgegen kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darf man. Ich ziehe an was ich möchte und nicht das was in ist wenn es mir nicht gefällt. Ich sage auch was ich denke. Mir ist es auch völlig egal was andere darüber sagen. Die meisten Leute kennen das Wort Toleranz nicht und ich weigere mich der Masse anzupassen. Warum auch dann bin ich nicht mehr ich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Innerhalb eines weiten Rahmens darf man so sein, wie man möchte oder ist. Wer wollte das denn verbieten? Es gibt nur Regeln des menschlichen Zusammenlebens an die man sich besser halten sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Es gibt halt zu wenig tolerante Menschen. Wären sie in der Mehrheit - es gäbe keine Kriege mehr. Und keine Flüchtlinge. 

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es überhaupt noch so eine "Menge"? Heutzutage ist doch jeder etwas "Besonderes", möchte sich so wenig anpassen wie möglich und durch Kleinigkeiten von einer imaginären Masse abheben. 

Ich habe eher das Gefühl, dass man ausgelacht wird, wenn man nicht auch gegen der Strom schwimmt, was unterdessen aber schon mit dem Strom ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil etwas fremdes bei den Menschen immer Unbehagen auslöst und Unbehagen führt dazu dass man abgelehnt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ueberking21
09.11.2015, 04:54

Glaub da besteht Erfahrung.

0
Kommentar von AppleWatch
09.11.2015, 04:54

Durchaus ist das schlimm?

0
Kommentar von ghasib
09.11.2015, 04:57

Das stimmt nicht ganz. Beispiel Kleidung. Ich habe schon immer angezogen was ich wollte egal was in war und was nicht. Und ich sage was ich denke schon immer. Mir egal was die Leute denken.

0

Darf man schon, aber der konventionelle Zwang hat die Mehrheit mitgerissen und einer der nicht mit im Strom schwimmt, sieht immer etwas doof aus

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?