Warum addiert sich die Teilspannungen in einer Reihenschaltung und .....?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So, hier die gewünschte Zeichnung.

Habe nur Spannungspfeil anstatt Quelle benutzt. Die T´s unten am Ende jeder Zeichnung sind Massensymbole. Das bedeutet nur, dass die Leitungen dort immer verbunden sind. Hätte auch die Leitung zusammenzeichnen können.

Spannungen und Ströme - (Physik, elektrostatik)

Spannung entsteht durch Ladungstrennung. Wenn man n-Spannungsquellen in Reihe schaltet muss es auch n Spannungen geben. Spannungen sind nicht absolut, sondern auf das System bezogen in dem die Ladung voneinander getrennt wird.

In Parallelschaltung müssen die Spannungen überall gleich sein, denn es können nicht gleichzeitig zwei unterschiedliche Spannungen am selben Ort existieren. Sofort würden Ausgleichsströme fließen.

Gleiches gilt für Ströme! Eine Leitung kann nur EINEN Strom führen, nicht mehrere. Deshalb würden bei dem Versuch unterschiedliche Ströme durch eine Leitung fließen zu lassen sofort Ausgleichsspannungen auftreten.

Das ist wie in einer Wasserleitung mit mehreren Engstellen. Über jeder dieser Engstellen fällt ein Druck P ab. Jedoch fließt durch diese Leitung überall der selbe Massenstrom.

Bei parallelgeschalteten Rohren die an den Enden miteinander verbunden sind, können keine unterschiedlichen Drücke existieren. Dafür ist einfach kein Grund da.

Letztlich sind das Axiome, weshalb die Spannungen und Ströme sich so verhalten.

das verstehe ich nicht

0
@Safari123Apple

Das liegt vermutlich daran dass Sie Spannungen und Ströme ansich nicht verstehen. Ebensowenig Drücke. Stellen Sie sich mehrere Federn nebeneinander vor. Auf den Federn liegt eine Platte. Nun geben Sie der Platte eine Geschwindigkeit in Richtung der Federn, so dass diese einfedern. Wie Sie sehen, ist die Geschwindigkeit über jeder Feder identisch. Die Kraft in jeder Feder kann aber anders sein. Die Platte ist natürlich so gelagert dass sie nicht schräg wird. Das wäre eine Parallelschaltung zweier Spulen. Sie können die Federn auch hintereinander schalten und sich dann mal ansehen wie Geschwindigkeiten und Kräfte sich verhalten. Die Geschwindigkeiten sind die Spannungen, die Ströme die Kräfte.

0
@ME2014

ich bin in der 8 .klasse und ich verstehe das immer noch nicht so ganz

wieso ist in der Parallelschaltung die Spannung überall gleich

0
@Safari123Apple

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.harfesoft.de%2Faixphysik%2Fuebungen%2FWS0506%2Floesung04%2Fimg13.gif&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.harfesoft.de%2Faixphysik%2Fuebungen%2FWS0506%2Floesung04%2Findex.html&h=189&w=304&tbnid=72lYnTDOq3wtRM%3A&zoom=1&docid=XGMHtmIJBNE8DM&ei=lHucU9DVGaX40gXrw4GIDg&tbm=isch&client=firefox-a&iact=rc&uact=3&dur=2511&page=1&start=0&ndsp=19&ved=0CD0QrQMwCQ

Die Kräfte sind analog zu den Strömen, die Geschwindigkeiten (und somit auch Wege) sind analog zu den Spannungen.

Oben bei Aufgabe a) sieht man sofort, dass die Feder keine unterschiedlichen Kräfte haben können. Sie sind in Reihe geschaltet! Wäre das anders, würde Newtons Gesetz der Wechselwirkung nicht gelten.

Weiter unten bei b) sind die Federn parallel geschaltet. Dort MUSS an beiden Enden die Geschwindigkeit immer gleich sein, sonst wären die Federn zu gleichen Zeitpunkten ja unterschiedlich lang. Dafür können die Kräfte unterschiedlich sein. Wäre dem nicht so, würde man wieder Newton´s Gesetze infrage stellen, denn dann wäre die Summe aller Kräfte nicht mehr null.

Sehen Sie, dass bei b) die Federenden keine unterschiedlichen Geschwindigkeiten und auch keine unterschiedlichen Wege haben können? Die beiden Enden sind IMMER parallel zueinander! Und so ist es mit den Spannungen in einer Parallelschaltung.

0
@ME2014

bei der Reihenschaltung gibt es ja Teilspannungen die sich dann zur der gesamtspannung addieren lassen also die maximale Spannung die eine quelle haben kann zb. 4,5 V
bei der Parallelschaltung ist die geamtspannung zb. auch 4,5 V aber wenn wir mehrere Lampen dort haben z.B 2 Lampen haben die auch alle eine Spannung von 4,5 V Wie kann das sein,denn die quelle hat ja nur 4,5 V dann muss sie doch diese 4,5 V auf die lampen aufteilen oder nicht

0
@Safari123Apple

Bezüglich der Reihenschaltung haben Sie recht!

Wie schalten Sie denn die Lampen? Sie können natürlich auch mehrere Lampen in Reihe und zusätzlich diese in Reihe geschalteten Lampen parallel Schalten.

Also z.B. links 2 Lampen in Reihe, parallelgeschaltet zu 2 Lampen rechts die auch in Reihe sind. Quelle hat 4,5V. Dann haben die Lampenpaare 4,5V zur Verfügung. Jede einzelne Lampe (bei gleichem Widerstand) natürlich nur 2,25V. Sie müssen doch nur die Federn mal aufzeichnen und schauen, wie die Wege sich verhalten zu den Kräften.

Wenn Sie natürlich 10 Lampen parallel schalten haben alle Lampen die 4,5V zur Verfügung. Wenn aber jede Lampe 1A Strom braucht, muss die Quelle 10A treiben können. Schalten man die selben Lampen alle in Reihe, hat jede Lampe nur noch 0,45V zur Verfügung und benötigt daher auch nur 1A Strom.

0
@ME2014

können sie mir eine Zeichnung schicken so ist das schwer verständlich und hat jede Elektron 4,5 v mitzubringen

0
@ME2014

was ist mit meiner frage hat jedes Elektron zb 4,5 v mitzubringen wenn die spannungsquelle maximal 4,5 V hat

0
@Safari123Apple

Jedes Elektron bringt nur einen Teil mit. Nämlich 4,5 : n. Wobei n die Anzahl der Ladungen ist. Die Masse eines Planeten sei die Ladung. Seine Gravitationsfeldstärke g hängt direkt von seiner Masse ab. Er hat also n-mal die Elementarmasse (die gibts nur hypothetisch). Je mehr Ladungen Sie zu jeder Zeit trennen können, desto mehr Spannung.

0

Hi!

In welcher Klasse bist Du denn? Das macht es einfacher "nicht zu komplizert" zu antworten.

Wie habt Ihr denn die Spannung definiert?

ich bin in der 8. klasse Gymnasium

0

Was möchtest Du wissen?