Warum wird man als Pädophiler von der Gesellschaft nicht akzeptiert?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Weil es mit Mißbrauch gleichgesetzt wird. Die Leute wissen nicht, dass die meisten Pädophilen nie straffällig werden und sich völlig "normal" verhalten. Man lebt eben nach dem Motto "Vorsicht ist besser als Nachsicht", was ja auch verständlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann heutzutage sehr schnell als Pädophiler bezeichnet werden, wenn man sich als ältere Person vorwiegend gern mit Kindern abgibt. Das hat eigentlich mit sexuellem Empfinden gar nichts zu tun.

Die Vorliebe sich mit Kindern abzugeben liegt daran, daß Kinder sich völlig natürlich, offen und unverstellt verhalten, was in der heutigen Gesellschaft bei vielen Erwachsenen leider nicht mehr anzutreffen ist.

Gespräche mit Kindern eröffnen durch ihre Unbefangenheit oft neue und auch wertvolle Perspektiven, die von den meisten Erwachsenen gar nicht erkannt und akzeptiert werden.

Kinder sind durch ihr noch unverdorbenes natürliches Verhalten derart liebenswert, was man im Umgang mit Erwachsenen ohne Enttäuschungen kaum empfinden kann.

Wenn ein Erwachsener im Wesen einfühlsam und hilfsbereit geartet ist, kann das nur zum Wohle der heranwachsenden Generation sein.

dfllothar grüßt euch als "Nicht Pädophiler", also als wahrer Freund aller Kinder !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jerkfun
02.12.2016, 07:50

Das ist eine ganz tolle Antwort ! Ich kenns von den spektakulärsten Rutschen,gehst Du mit uns Rutschen....werd ich als völlig Fremder gefragt,der Papa chillt nur rum.^^ Es gibt keinen Grund sich nicht drauf einzulassen,oder?

1

Hallo,

Also erstens will ich schonmal gleich sagen, dass mir bewusst ist, dass viele Pädophile nicht zu Tätern werden. Generell werden sie halt aber nicht akzeptiert, weil es einfach nicht okay ist durch Kinder sexuell erregt zu werden. 

Was ich aber auch schlimm finde, ist dass wenn sich Pädophile selbst melden zB bei einer Psychiatrie, es oft nicht ernstgenommen wird, da ja "noch nichts" vorgefallen ist...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die meisten nicht wissen dass Pädophile in der Regel ihre Neigung nicht ausleben und sie auch nicht ausleben wollen, psychisch aber nichts für diese "Anziehung" können. Für Otto-Normal Mensch ist ein Pädophiler automatisch ein Kinderschänder und jemand der Kinderpornos runterlädt, wobei in der Realität die meisten vermutlich arme Schweine sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ApfelTea
28.11.2016, 18:50

so sehe ich es auch.

0

Es kommt eigentlich darauf an, ob du Fotos von Kindern machst oder Pornographie von Kindern schaust. Im schlimmsten Fall sogar vergewaltigen. Die sogenannte Pädophielität ist eine Krankheit, in der sich die betroffene Person in der Jugend zeit sich nicht richtig weiterentwickelt hat d.h. statt auf gleichältrige zu stehen steht diese Person auf jüngere also Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das meiner Meinung nach etwas ist was nicht geht. Ich würde es akzeptieren, wenn die Leute nichts mit Kinderpornografie zu tun hätten und auch keine Kinder belästigen würden, körperlich und seelisch. Ich hab bestimmt noch was vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde jeden einzelnen von diesen Pervesen mit ner Kneifzange von Kopf bis Fuß bearbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würdest du es akzeptieren, wenn ich mit deiner kleinen Tochter (nehmen wir mal an, dass du eine hast), ohne das sie und du es willst, einfach Sex habe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sabbelist
28.11.2016, 18:46

Ich hoffe Er hat keine Kinder, Enkel......

1

Warum sollte man. (Du willst doch jetzt nicht das ganze als Krankheit hinstellen oder?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ApfelTea
28.11.2016, 18:50

Man sucht sich die Neigung aber auch nicht gerade aus..

1

Was möchtest Du wissen?