Warum war Maria eine Jungfrau

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Maria war mit Joseph verlobt nicht verheiratet.

(Matthäus 1:18) "Mit der Geburt Jesu Christi aber verhielt es sich so: Als seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, fand es sich, daß sie vor ihrer Vereinigung durch heiligen Geist schwanger war."

In der ursprünglichen Geschichte war Maria keine Jungfrau und Josef unzweifelhaft der Vater des Jungen. Aber um die Religion am Markt zu platzieren und für Ausländer interessant zu machen - man war gerade aus dem Judentum ausgestoßen worden, musste dann eine Jungfrauengeburt her, die die Besonderheit der Situation unterstreichen sollte, das war eine Mode aus dem Griechischen und das Schicksal teilt Jesus z.B. mit Alexander dem Großen und Platon.

zumindest nach der KATHOLISCHEN kirche ist ALLES was mit "untenrum" zu tun hat "schweinkram". der gipfel solcher scheinheiligkeit ist die verfolgung homosexueller paare. so lange sich die pfaffen an ihren ministranten vergingen und das meist unter der decke blieb, war alles gut. WEHE aber, SOWAS kommt an die öffentlichkeit! die "heilige" maria muß trotz der behaupteten jungfräulichkeit nach christlicher lehre sowas wie einen "dreier" vollzogen haben:1.)ehemann joe\2.) gott,3.) heiliger geist. da NIRGENDWO steht, dass das "jesulein" aus marias nasenlöchern gekrochen kam, MUSS spätestens bei dessen geburt die "jungfrau" eine gewesene gewesen sein.

Was möchtest Du wissen?