Warum erzählt sie mir das?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Stell dir doch einfach vor, du wärst sie (du hättest hierbei sogar Steilvorlage, da du nicht aus allen Wolken fallen würdest, da du ja im Thema bist) und du würdest von ihr angesprochen werden auf Dinge, die sie an dir nicht mag.

Wie würdest du gerne angesprochen werden in der Verbindung vielleicht betrachten, da ihr zwei ja euch kennt und du vlt. weißt, wie so tickt und reagiert und darauf einfach das Gespräch aufbauen bzw. dahin gehend gestalten.

Die einen kommen mit einer nüchternen, sachlichen Art klar andere kommen mit einer einfühlsamen - aber sachlichen Art nicht klar. Das muss man halt sehen und wenn alle Stricke reißen, obwohl du nett, höflich und dennoch sachlich bist. Da kann man immer noch Abwarten und das schöne an Bekannten? Sind Bekannte entweder läuft oder läuft nicht und wenn nicht läuft dann distanziert man sich immer so viel, dass wenn man sich eines Tages über den Weg läuft für sich immer selbst alles geklärt ist bzw. man mit sich im Reinen ist. Mehr ist das nicht.

Ist halt das unschöne, wenn man solche Gespräche nicht gerne führt oder was zu klären hat, wenn man darin bissl Übung hat (je nach Naturell bei jedem anders), da weiß man dann von allein wie man das meistert.

Hals und Beinbruch, was soll schon passieren, wenn man das von sich aus gut macht?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ginalolofrigida
30.09.2016, 23:27

Das stimmt, sie ist halt auch aufmerksam, und als sie ein paar Mal mitbekommen hatte, daß ich nicht mehr zuhören will, hat sie das Thema gewechselt. Ich würde ihr gerne sagen, dass mich männerspezifische Unzulänglichkeiten und auch ihre Bettgeschichten glatt zu wenig interessieren. Das scheint aber für sie ein wichtiges Thema zu sein. Vielleicht erhofft sie sich so von mir mehr Aufmerksamkeit oder mehr Zuneigung, wenn sie sich als Opfer präsentiert.

1

Hi,

es ist absolut ok, wenn du nicht permanent immer als Mülleimer für ihre Probleme fungieren willst, irgendwann ist auch mal gut.

Ich würde ihr sagen das mich das schon belastet, wenn nur von ihren Sorgen erzählt und das du es schöner findest, wenn ihr mehr postive erlebte Zeit miteinander verbringt. Nicht das du generell nix mehr von ihren sorgen wissen willst, es dich aber irgendwann selber mit runterzieht.

Wenn du das ewig in dich reinfutterst, dann explodierst du irgendwann und das könnte die Beziehung deutlich mehr belasten.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl versuchst dus mit etwas lockerheit, witz & ironie anzugehen!
Oder du schlägst ein anderes thema an, am besten aber fragst du sie ganz gelassen & offen:
Wieso erzählst du mir das, was wäre die antwort / reaktion die du dir von mir erhoffst?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchs doch mal mit einer Prise Ironie: "Ach...?! Gleiches Thema, gleiche Probleme nur ein neuer Name?! Dann weiß ich ja schon alles..."

Und dann einfach ein neues Thema anschneiden... Denke, sie wird es merken, dass Du es leid bist, Dir ständig die gleichen Leiern anzuhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sie es erzählt weiß nur sie selbst. Vielleicht kannst Du ihr Dein Empfinden dazu sagen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?