Warum bestätigte Daniel die Trinität nicht?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Daniel konnte keine Trinität bestätigen. Das konnte auch kein anderer Bibelschreiber. Diese unbiblische Lehre wurde erst viele Jahrhunderte nach Christus von der kath. Kirche aus dem Heidentum übernommen. 

Selbst auf dem Konzil zu Nizäa im Jahre 325 u. Z. war von Trinität noch nicht die Rede. Auf diesem Konzil wurde nichts davon gesagt, daß der heilige Geist die dritte Person eines dreieinigen Gottes sei.

Im Athanasianischen Glaubensbekenntnis wurden Lehren verfasst, die schliesslich zur Lehre der Dreieinigkeit führte. In der New Encyclopædia Britannica heißt es: „Bis zum 12. Jahrhundert war das Glaubensbekenntnis in den Ostkirchen unbekannt. Seit dem 17. Jahrhundert stimmen die Gelehrten allgemein überein, daß Athanasius (er starb 373) nicht der Urheber des Athanasianischen Glaubensbekenntnisses war, sondern daß es vermutlich im 5. Jahrhundert in Südgallien verfaßt wurde. . . . Im 6. und 7. Jahrhundert war der Einfluß des Glaubensbekenntnisses offenbar vor allem in Südgallien und Spanien zu spüren. Im 9. Jahrhundert wurde es in der Liturgie der Kirche in Deutschland und etwas später in Rom verwendet.“ 

Bei der Trinitätslehre liess man sich nicht vom Wort Gottes leiten. Hier ging es NUR um kirchenpolitische Erwägungen.

In 5. Mose 6:4 macht der Schöpfer klar, dass er ein monotheistischer Gott ist:

“Höre Israel: Jahwe, unser Gott, ist ein einziger Jahwe!“ (EB).

Liebe Grüsse ...

Dankeschön liebe Grüße :-)

4

Daniel braucht die Dreieinigkeit auch nicht bestätigen. Der Rest der Bibel ist mehr als genug um zu beweisen dass der Sohn GOTT ist und damit wird die Dreieinigkeit schon mal zu 2/3 bestätigt. Da die Bibel ausserdem klar sagt das der Heilige Geist Gott ist haben wir die gesamte 3E in der Bibel bestätigt.

Ob das nun Amateurbibelforscher wie Sternfunzel oder Sekten wie Zeugen Jehovas anders sehen ist genauso wichtig als wenn in China ein Sack Reis umfällt.

2
@ManfredFS

Hmm ... tja ... das ist so nicht richtig. Die katholische Kirche bestätigt in einem Nachschlagewerk, dass die Dreieinigkeit keine biblische Lehre ist. Sie zählt sie zu den "nachbiblischen Offenbarungen", da sie erst im 4. Jahrhundert eingeführt wurde.

Dennoch gibt es viele, die versuchen, mit der Bibel die Dreieinigkeit zu beweisen. Dabei hat schon die katholische Kirche das aufgegeben.

Bitte nenne mir die Stelle, aus der wir ersehen, dass Gott, Jesus und der heilige Geist a) ein Person, b) allmächtig, c) allwissend, d) gleich ewig sind, und dass nicht eine Person vor einer anderen existiert hat. Das ist nämlich die Definition von Dreieinigkeit, und das kann kein Trinitarier biblisch belegen.

1
@mengenstrom

Was die KK sagt ist irrelevant.

Alles zu erklären führt sehr weit und ich befürchte dass die Mühe umsonst ist.

Wenn du wirklich interessiert daran bist, was die Bibel dazu sagt. lese dies hier

https://www.bibelstudium.de/articles/1167/jesus-ist-gott.html

Dort werden anhand von Bibelstellen deine Fragen beantwortet. Mir ist es persönlich egal, ob die Dreieinigkeit so wie sie ausgelegt wird richtig ist, Ich glaube nicht an lehren von menschen sondern an die Bibel, und dass was die bibel mir sagt ist, dass Jesus Gott ist. Dass wir den Namen des Herrn Jesus anrufen sollen um gerettet zu werden. Das ist die Basis meines Glaubens. Und das kann ich zweifelsfrei mit der Bibel erklären.

0

Danke für das Sternchen ...

3

In der Elberfelder Bibel steht aber Gott und nicht Jahwe

1
@Tolga67Alp

Nimm die „German Elberfelder Bibel“. Da ist der Name Gottes noch enthalten. In neueren E-Bibeln wurde er entfernt.

In vielen Bibeln findest Du den Namen Gottes noch in einer Fussnote zu 2. Mose 3:15.

Liebe Grüsse ...

2
@OhNobody

Ich bin mit meiner Religion sehr glücklich und habe auch nicht vor zu konvertieren, aber zum Lesen in der Bibel benutze ich das Internet.

Dennoch danke für den Hinweis

1

https://www.bibelstudium.de/articles/3587/der-prophet-daniel-34-kapitel-7-9-10.html

Ein Auszug daraus:

Der Alte an Tagen und das Gericht

Wer ist dieser Alte an Tagen? Im weiteren Verlauf dieses Kapitels scheint er mit dem zu verschmelzen, der wie eines Menschen Sohn war (Dan 7,13.14.21.22). In Vers 9 ist der Alte an Tagen da und sitzt auf seinem Thron; in Vers 13 kommt zu ihm einer wie eines Menschen Sohn; und in Vers 22 kommt der Alte an Tagen selbst. Im Alten Testament werden die Personen der Gottheit noch nicht so unterschieden wie im Neuen Testament. Der Alte an Tagen steht für die ewige Gottheit, Gott in Seiner Souveränität und Würde und Autorität, und Er wird hier in Vers 9 mit ganz ähnlichen Kennzeichen beschrieben, wie wir sie in Offenbarung 1,12–16 bei dem Herrn Jesus als Sohn des Menschen und Richter Seiner Versammlung finden. In beiden Beschreibungen finden wir das Haar und das Gewand, in Daniel 7 wird das Gewand als weiß wie Schnee beschrieben und in Offenbarung 1 sein Haar. Das Gewand spricht von dem Handeln, alles geschieht in absoluter Reinheit (Jes 1,18); das Haar ist eine Andeutung von der vollkommenen Weisheit, mit der das Gericht ausgeübt wird. Dieser Alte an Tagen zieht jedenfalls die ganze Aufmerksamkeit Daniels auf sich, mehr noch als sein eindrucksvoller Thron.

Bei den tausendmal Tausenden und zehntausendmal Zehntausenden handelt es sich um Engel, das zeigt auch ein Vergleich mit Offenbarung 5,11. Und dann setzt sich das Gericht; aber erst, nachdem sich der Alte an Tagen gesetzt hatte. Eine feierliche Szene: Mit großer Ehrfurcht vor dem, der die Szene bestimmt, hat das Gericht gestanden und gewartet, bis der Alte an Tagen sich setzte. Die Bücher, die dann aufgetan werden, enthalten das, worüber dann das Urteil gesprochen wird. Gott hat Kenntnis genommen von allen bösen Worten und Taten, und genau dem entsprechend wird das Gericht ausgeübt (vgl. Judas 14.15). Wenn Gott Gericht spricht, dann ist das immer ein vollkommen gerechtes Gericht, Er nimmt sich symbolisch die Zeit, in den Büchern nachzuschlagen und Er kann immer auf das verweisen, was an Bosheiten verübt wurde und von Ihm aufgezeichnet wurde. Nach diesem gleichen Grundsatz wird auch 1000 Jahre später das Gericht am großen weißen Thron stattfinden (Off 20,11–15).

Hier in Vers 10 wird noch gar nicht genau gesagt, aus welchen Personen sich dieses Gericht zusammensetzt. Der Herr Jesus wird Gläubige bei sich haben, die auch auf Thronen sitzen werden. In Vers 27 werden sie als das Volk der Heiligen der höchsten Örter beschrieben, denen das Reich gegeben wird. Diese Heiligen, die auf den Thronen sitzen werden, sind nicht nur die Gläubigen der Zeit der Versammlung. In Offenbarung 20,4 finden wir auch Throne, und da werden drei verschiedene Gruppen beschrieben, die darauf sitzen. Es handelt sich um die letzte Phase der ersten Auferstehung, die mit dem Herrn Jesus als dem Erstling der Entschlafenen begonnen hat. Die Throne werden von denen besetzt sein, die die erste Auferstehung erlebt haben. Das umschließt auch die Gläubigen des Alten Testaments, die zusammen mit den Gläubigen der Gnadenzeit entrückt werden, sowie die Märtyrer der Drangsalszeit, die auch Teil haben werden an der ersten Auferstehung.

Nun ist das Sitzen auf Thronen nicht das Höchste, was wir erwarten. Aber Gott will es so, und deshalb wird das auch so geschehen! Gott will es so, dass Sein Sohn verherrlicht wird von solchen, die gleich Ihm auf Thronen sitzen und mit Ihm regieren; dann wird es so werden. Es ist ein Ziel Gottes, über das wir uns freuen dürfen. Den Grund dieses Gerichtes und dieser Herrschaft finden wir in Johannes 17,23: Die Welt soll Seine Herrlichkeit als verherrlichter Mensch sehen, und diese Herrlichkeit wird Er mit uns teilen. Es ist Gottes Wille, und Er wird dafür sorgen, dass die, die auf Erden auf der Seite Seines verworfenen Sohnes gestanden haben, einmal mit Ihm vor der Welt anerkannt werden. Wir werden mit Ihm richten und mit Ihm herrschen, wenn Er kommen wird, um an jenem Tag verherrlicht zu werden in Seinen Heiligen (2. Thes 1,10).

Wir merken gerade in diesem Kapitel, wie wir zum Verständnis der Geschehnisse hier das Buch der Offenbarung brauchen. Wenn man das Buch Daniel verstehen will, muss man das Licht der Offenbarung darauf fallen lassen; und umgekehrt gilt das genauso: Wenn wir die Offenbarung recht verstehen wollen, brauchen wir zwar das ganze Licht der prophetischen Aussagen des Alten Testaments. Aber speziell zwischen Daniel und der Offenbarung gibt es so viele Verbindungen, dass man das eine Buch nicht ohne das andere verstehen kann. Und das gilt auch ganz besonders hier bei dem Alten an Tagen. Hätten wir nur das Alte Testament, würden wir nicht darauf kommen, wer damit gemeint ist. Aber das Neue Testament macht ganz klar, dass es sich um den Herrn Jesus handelt.

Achim Zöfelt

Alles richtig, aber Sternfunzel interessiert sich ja nicht für die Wahrheit, sie braucht nur eine Plattform um die Irrlehren der ZJ zu verbreiten

0

Daniel schreibt einfach nicht über die Trinität. Deshalb bestätigt er sie nicht, er widerlegt sie aber auch nicht.

Seine Themen sind andere gewesen und beziehen sich besonders auf die Geschichte der großen Weltreiche und des Volkes Israel. Das Zeitalter der Gemeinde hat Daniel z. B. auch nicht im Blick, was z. B.an der Lücke der 70 Jahrwochen in Daniel 9 sichtbar wird (62 + 7 + 1 Jahrwochen; dabei sind 69 Jahrwochen bereits in der Vergangenheit erfüllt mit dem Wiederaufbau Jerusalems und dem Tod von Jesus Christus und eine Woche liegt noch in der Zukunft, die 7jährige Trübsal; über die dazwischen liegende Zeit der Gemeinde schreibt Daniel nichts).

Alles richtig, aber Sternfunzel interessiert sich ja nicht für die Wahrheit, sie braucht nur eine Plattform um die Irrlehren der ZJ zu verbreiten

0

Wieso tauften die Jünger nicht im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, sondern nur auf den Namen Jesus?

Apostelgeschichte 2:38: Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse

sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden.

Apostelgeschichte 10:44-48: Während Petrus noch diese Worte redete, fiel der heilige Geist auf alle, die dem Wort zuhörten. Und die gläubig gewordenen Juden, die mit Petrus gekommen waren, entsetzten sich, weil auch auf die Heiden die Gabe des heiligen Geistes ausgegossen wurde; denn sie hörten, daß sie in Zungen redeten und Gott hoch priesen. Da antwortete Petrus: Kann auch jemand denen das Wasser zur Taufe verwehren, die den heiligen Geist empfangen haben ebenso wie wir?

Und er befahl, sie zu taufen in dem Namen Jesu Christi.

Apostelgeschichte 2:38:

 Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden,

so werdet ihr empfangen die Gabe des heiligen Geistes.

Und die Gläubigen aus den Juden, die mit Petrus gekommen waren, entsetzten sich, daß auch auf die Heiden die Gabe des heiligen Geistes ausgegossen ward; Apostelgeschichte 10.45

also, wie nun auf den Namen des heiligen Geistes? Wie heißt er ? oder ist es doch die Kraft Gottes und keine Person?

Wieso kannten die Jünger diese Formel nicht ?

Tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes.

Ich weiß, der Vater Jahwe, der Sohn heißt Jesus , aber der Name des Heiligen Geistes, die dritte Person ????

lieben Gruß

...zur Frage

Monotheismus ja oder nein?

Christen fühlen sich im AT bestätigt das Jesus als Heilkunder erscheint !! Warum sehen das die Juden zu Lebzeiten Jesus anders ?

Hier ein Beispiel aus dem neuen Testament

52 Da sprachen die Juden zu ihm: Nun erkennen wir, daß du den Teufel hast. Abraham ist gestorben und die Propheten, und du sprichst: "So jemand mein Wort hält, der wird den Tod nicht schmecken ewiglich." 53 Bist du denn mehr als unser Vater Abraham, welcher gestorben ist? Und die Propheten sind gestorben. Was machst du aus dir selbst? 54 Jesus antwortete: So ich mich selber ehre, so ist meine Ehre nichts. Es ist aber mein Vater, der mich ehrt, von welchem ihr sprecht, er sei euer Gott; 55 und kennet ihn nicht, ich aber kenne ihn. Und so ich würde sagen: Ich kenne ihn nicht, so würde ich ein Lügner, gleichwie ihr seid. Aber ich kenne ihn und halte sein Wort. (Johannes 7.28-29) 56 Abraham, euer Vater, ward froh, daß er meinen Tag sehen sollte; und er sah ihn und freute sich. 57 Da sprachen die Juden zu ihm: Du bist noch nicht fünfzig Jahre alt und hast Abraham gesehen? 58 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Ehe denn Abraham ward, bin ich. (Johannes 1.1-2) 59 Da hoben sie Steine auf, daß sie auf ihn würfen. Aber Jesus verbarg sich und ging zum Tempel hinaus.

...zur Frage

Hat Gott nur einen Sohn? , wenn Ja , warum betet ihr dann das Vater unser? und wenn Nein ,wie hat Gott seine anderen Söhne gemacht?

Hiob 1,6

Und es geschah eines Tages, da kamen die Söhne Gottes, um sich vor den HERRN zu stellen; und auch der Satan kam in ihrer Mitte.

war Jesus , als ein Sohn Gottes auch dabei?

was sagte Jesus ?

Markus 3 Vers 35

35Denn wer Gottes Willen tut, der ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.

als Geschwister von Jesus , sind wir dann nicht Kinder ( Söhne Gottes ) wie es in oben schon in Hiob 1 steht ?

Jesus hatte eine Unterhaltung mit Juden , als er sich als Sohn Gottes nannte .

Johannes 10

  34 Jesus antwortete ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz: "Ich habe gesagt: Ihr seid Götter"? 35 So er die Götter nennt, zu welchen das Wort geschah, und die Schrift kann doch nicht gebrochen werden, 36 sprecht ihr denn zu dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: "Du lästerst Gott", darum daß ich sage: Ich bin Gottes Sohn?

Manche sagen : nein einzigezeugter Sohn. Ja, aber wo kamen denn dann die anderen Söhne Gottes her , in Hiob ?

sind diese Söhne Engel ?

Jesus sagte: In der Auferstehung werden sie weder freien noch sich freien lassen, sondern sie sind gleichwie die Engel Gottes im Himmel. Matthäus 22.30

Hatte Gott die anderen Söhne nicht lieb ? will er deren Vater nicht sein , weil auch geschrieben steht :

Manfred das habe ich mal von Dir zitiert.

Hebräer 1 Vers 5

"ZU WELCHEM ENGEL hat GOTT JEMALS gesagt, du bist mein SOHN?

Wessen Söhne sind die Engel dann ? Tut Gott seine anderen Söhne verleugnen , die sich inn der Hiobsgeschichte vor Gott trafen?

Wenn Gott nicht mehr Söhne hat als Jesus , warum beten dann alle , das Vater unser? Warum nennt man Gott dann Vater ???

So Frage steht , vielmehr Fragen :-)

liebe Grüße Euch

...zur Frage

Wieso wird Jesus als Sohn Gottes gesehen obwohl er es nie behauptet hat

Die Christen glauben an die Trinität(Vater,Sohn,Heiliger Geist) was ich aber nicht verstehe ist,das Jesus nie behauptet hat das er der Sohn Gottes ist. Obwohl die Bibel Jahre nach jesus gekommen ist,findet man nicht mal in der Bibel ein vers wo Jesus sagt das er der Sohn gottes ist. Eines der Wichtigsten Debatten zeigte das Jesus unmöglich Gott bzw.Gottes Sohn ist,einige christen kennen es. http://www.youtube.com/watch?v=0Q0TlTd1xeA

...zur Frage

Dreifaltigkeit? Bitte erklären.

Hi ich bin Christ und weiß das es den Vater, den Sohn Jesus Christus und den Heiligen Geist gibt. Es heißt ja auch, so in der Bibel, wo Jesus sagt: "Der Vater und ich sind eins" (Johannes 10:30). Also das Gott = Jesus ist bzw. anders herum. So sagt es ja auch die Dreifaltigkeitslehre, oder? Doch an anderen stellen redet Jesus auch mit Gott, aber warum, Jesus ist doch Gott. Und Es heißt ja auch das Gott nicht nur in Jesus und Vater ist, sondern auch im Heiligem Geist. Aber doch sind sie alle Unabhängig. Und wenn alle drei Gott sind, warum ist dann das Christentum monotheistisch? Ich bin total verwirrt. Bitte klärt mich auf, wie die Dreifaltigkeit zu verstehen ist!

...zur Frage

Welche Stellen der Bibel widerlegen, dass Jesus Gott ist?

Und was sagt der Koran zu dieser Behauptung vieler Christen?

Wer fügte welche Verse über die Trinität zur Bibel hinzu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?