Wartungsarbeiten bei Kraftwerke (Stein,Braun,Gas etc.)?

4 Antworten

Jede Revision wird nach einem Plan gemacht, der die erwartete Funktionsbeeinträchtigung berücksichtigt, z.B. Verschmutzung, Ablagerung, Verschleiß und natürlich insbesondere Lebensdauer von Bauteilen, Maschinen und Rohrleitungen. Daher ist nicht bei jeder Revision der gleiche Plan gültig, da z.B. die Lebensdauer der Komponenten sehr unterschiedlich sein kann.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Halt mal wieder eine sehr labidare Frage zu einem großen Thema!

Kraftwerke führen eine regelmäßige, jährlich eine große Revision durch. Dafür gibt es genaue Prüfpläne über die Zeitpunkte der Prüfung während der gesamten Revision, Listen über Signalvorgaben und die abzuprüfende Revision. Weiterhin müssen ggf. auch diverse Abgleicharbeiten durchgeführt werden.

Revision bedeutet elektrische Funktionsprüfung, Tauschen von Verschleißteilen und Überprüfung nach Vorgabe. Mechanisch aber ebenso: Hier wird zerlegt, inspiziert, nachgemessen, getausch und eingestellt.

Wenn Du als Laie meinst, man könne Dir hier einfach mal eben so eine Checkliste geben, die man sich in zehn Minuten durchliest, bist Du mehr als schief gewickelt. Zur Revision wird ein Kraftwerk teilweise bis zu 1 Monat lang ausgeschaltet; z.T. auch noch länger bzw. eben wenn was gefunden wird. Zur Revision sind viele Firmen im Haus, was in Summe oft weit mehr als 100 Leute sind, die hier dran arbeiten.

Möchtest Du hier in dieses Geschäft einsteigen, bist Du i.d.R. nie zu Hause, kaufst Dir am besten einen Wohnwagen und tingelst von Kraftwerk zu Kraftwerk. Geld verdienst Du dabei genug... aber es gibt nicht allzu viele, denen das ein wurzelloses Dasein Wert ist. Zur Zeit kommst Du sicherlich ohne größere Probleme in diesen Bereich rein... und das hat, wie gesagt, seinen Grund.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Berufliche Erfahrung

Eine Quelle kann ich dir leider nicht bieten.

Aber eines ist sicher: Auf jeden Fall gibt es dabei Checklisten. In der Regel werden bei Revisions- und Wartungsarbeiten in Kraftwerken Schichtarbeiter in Schichtgruppen eingeteilt und dann vom Schichtführer durch die verschiedenen Punkte solcher Listen angeführt. Oftmals werden solche Schichtgruppen auch einmal jährlich mit Mitarbeitern aus Zeitarbeitsfirmen temporär aufgestockt.

Je nach Kraftwerk müssen gewisse Reihenfolgen bei den Arbeitsschritten eingehalten werden, weil es hier und das das Abschalten gewisser Maschinen oder Mechaniken bedingt und man innerhalb einer solchen Infrastruktur nicht einfach wahllos auf einen Knopf drücken darf.

Naja erst Mal wird wohl alles was verschleißen kann überprüft.

Eventuell wird hier und da was gereinigt weil sich dort Verunreinigungen ablagern aber im groben und ganzen ist das auch nur eine Maschine 3 Nummern größer.

Was genau da gemacht wird kannst du ja Mal den Betreiber fragen. Einfach Mal ne Mail an deren Pressestelle schicken.

Was möchtest Du wissen?