Wartezeit beim Strafzettel (Politessen)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

da gibt es an sich keine Wartezeit. Wenn du falsch geparkt hast, dann ist es egal, wie lang es gedauert hat.

Wenn Politessen warten oder gar versuchen, den Halter ausfindig zu machen, ist das reine Kulanz, aber nicht vorgeschrieben.

Du kannst ihnen schreiben und erklären, warum du da gehalten hast. Aber die müssen deine Begründung nicht akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da darfst du den notfall gerne begründen.

wenn du etwas abholen wolltest zu hause muss das nicht unbedingt ein notfall sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas zuhause abholen ist kein Notfall. Bezahle das Ding und gut ist. Und wenn du auf dem Gehweg parkst, dann muss die Politesse auch nicht warten, ob du vielleicht schnell wieder wegfährst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst: Es wurde auf dem Gehweg unmittelbar neben einem regulären Parkplatz gehalten.

1.) Auf dem Gehweg hat dein Fahrzeug grundsätzlich nichts zu suchen, es sei denn, dass es durch Verkehrszeichen zugelassen wurde. Also wurde verbotswidrig der Gehweg benutzt.

2.) Du hast nicht gehalten, sondern geparkt. Denn wer sein Fahrzeug verlässt, wenn auch nur für 1 Minute, der parkt.

Der Verweis auf 2 Minuten kann nur dann Berücksichtigung finden, wenn du nicht länger als 3 Minuten hältst. Beim Halten darfst du dein Fahrzeug aber nicht verlassen.

Jetzt stellt sich mir die Frage, wer sich hier wohl "dreist" verhalten hat ? Warum sind immer die Anderen Schuld und nie man selbst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PR0LUX
13.04.2016, 14:45

Dein 2. Punkt stimmt nicht ganz wenn man hält, darf man 3 Minuten nicht überschreiten und man darf das Auto auch verlassen. Du darfst nur in kein Gebäude hineingehen selbst wenn man sein Auto aus dem Gebäude sehen kann z.B. bei einer Bäckerei. Man darf sich übrigends auch nicht zuweit von seinem Auto entfernen, aber man darf aussteigen.

0
Kommentar von HabAhnung
13.04.2016, 15:42

Ich finde es sehr dreist so geldgeil und faul zu sein um nicht mal aus dem Auto zu steigen und einen Strafzettel zu schreiben, in der Tat! Es hat sich um einen Notfall gehandelt und ich war gezwungen dort zu parken, da es keine anderen Parkplätze gibt vor meiner Haustür. Was ist daran dreist?

1

Leg Einspruch ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrudiMeier
13.04.2016, 14:08

Einspruch kann man nur gegen einen Bußgeldbescheid einlegen, nicht gegen ein Verwarnungsgeld. Dazu kann sich der FS selbstverständlich äußern, riskiert damit aber einen Bußgeldbescheid, der dann natürlich teurer ist.

0

Was möchtest Du wissen?