Wartezeit aufs Testergebnis

2 Antworten

Also ganz ehrlich das verstehe ich nicht. Ich mache in mein Beruf täglich Vaterschaftstests. Und ich sorge dafür, dass das Ergebnis in 2 - 4 Wochen da ist.

Wenn ich solange brauchen würde, würde mir mein Chef wahrscheinlich ein auf den Deckel geben. Und ansonsten kann ich dir nur raten versuche das Labor oder den Professor konsequent zu erreichen.

Und vielleicht fragst du ja dein Anwalt mal ob der sich vielleicht mit dem Labor auseinandersetzen könnte. Aber insgesamt kann ich dir sagen, dass das viel VIEL zu lange dauert.

Ich war mir nicht sicher, ob der Professor uns vielleicht gar keine Auskunft geben darf, weil es ja alles über Gericht gelaufen ist und dachte vielleicht ist es weil "deutsche Mühlen ja häufig langsam mahlen", bin nun aber auch langsam nicht mehr gewillt zu warten. Deine Antwort war für mich sehr hilfreich und ich danke dir, dass du so schnell reagiert hast!

0

Normal sind etwa 4 Wochen... Ist eindeutig zu lange!

Eine Ahnung wen wir ansprechen können?

0

Wie lange kann es dauern bis mann einen gerichtstermin bekommt für Unterhaltszahlung

Mein Mann hat sich im März von mir getrennt weil er eine Geliebte hat...er will den geforderten unterhalt nicht zahlen obwohl er monatlich auf 11000 Euro sitzt.wir haben ein gemeinsames Kind! Ich habe jetzt endlich eine wohnung gefunden und kann bald ausziehen.Meine Anwältin will jetzt wegen dem Unterhalt klagen!jetzt zu meiner Frage ..hat schonmal jemand die Erfahrung gemacht oder weiss wie lange es dauern kann bis es vor Gericht geht?

...zur Frage

Kann der Kindsvater einen Vaterschaftstest gerichtlich durchsetzen?

Hallo Ich befinde mich momentan in einer ziemlich verzwickten Lage. Ich bin mit 15 schwanger von meinem mittlerweile Exfreund (18). Er hat mich verlassen weil er keine Lust auf das Kind hat, damals hat er mich schon unter Druck gesetzt und versucht mich zu erpressen damit ich abtreibe. Er wollte mit mir sogar nach Holland fahren oder irgendwelche Pillen im Internet bestellen. Momentan ist es so, dass er mich und meine Familie terrorisiert. Er steht zB. nachts mit seinen Kumpels vor unserem Tor und randaliert, oder belästigt mich auf andere Weise. Er ist nämlich jetzt plötzlich auf die Idee gekommen, dass er das Kind doch haben will bzw. sogar die Vormundschaft haben will. Geplant ist eigentlich, dass meine Mutter die Vormundschaft bis zu meiner Volljährigkeit übernimmt. Er wird das aber anfechten. Er wohnt noch bei seinem Vater, geht nicht arbeiten-da keine Schulabschluss. Er ist völlig unreif für sein Alter und verbringt sein Tag mit Kiffen und Alkohol trinken. Er hat auch psychische Probleme, weswegen er auch schon mehrfach in Behandlung war. Ich denke zwar nicht dass er die Vormundschaft unter diesen Umständen bekommt, ich möchte aber auch nicht dass er später überhaupt mit dem Kind Kontakt hat. Er würde dem Kind nicht gut tun. Außerdem hätte er es garnicht verdient, er hat damals mit allen Mitteln versucht "das Problem" los zu werden. Ich hab mich nun aufgrund der Umstände dazu entschlossen den Vater als unbekannt beim Jugendamt anzugeben. Dann müsste er doch erst einen Vaterschaftstest fordern und das kann Jahre dauern wie ich gehört habe? Dann hätte ich erstmal Ruhe bis ich zumindest Volljährig bin und das Sorgerecht selber übernehmen kann. Wie lange würde es ungefähr dauern bis er den Test gerichtlich durchgesetzt hat? Wenn er nicht als einziger potenzieller Vater in Frage kommt, hat er doch erstmal gar keine Rechte am Kind, oder? Mir geht es darum, dass ich erstmal Ruhe vor ihm habe. Ich habe von meiner Frauenärztin auch schon bestätigt bekommen dass weder mir noch dem Kind der Stress gut tut (habe innerhalb kürzester Zeit einige Kilos abgenommen). Also wie lange dauert es ungefähr den Test gerichtlich durchzusetzen? Hätte ich dann erstmal Ruhe? Vielen Dank für Hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Zusammenbruch in der Schule, wegen zu viel Stress, was kann ich tun?

Also

ich wohne beim meinem Vater und meiner Stiefmutter zusammen mit zwei kleinen (Stief)brüdern.

Ich ertrage das Leben eigentlich nicht mehr. Ich habe eigentlich immer bei meiner Mutter gewohnt und meinen Vater immer nur selten besucht. Dann wurde meine Mutter krank und mein Vater hat immer wieder versucht uns zu sich zu holen. Das hat aber nicht geklappt bis meine Mutter sich versucht hat das Leben zu nehmen. Dann mussten wir direkt zu meinem Vater ziehen. Das Jugendamt meinte wir sollten als Familie eine Therapie machen, um mit der ganzen Situaution besser umgehen zu können. Das schlug mein Vater aber aus. Ebenso brach er meine Verhaltenstherapie ab, die schon seit Jahren läuft und auch sehr viele Erfolge erzielt hat. Naja mein Stiefbruder ist geistig behindert, das war am Anfang kein Problem, er ist sehr herzlich und offen und wollte dann viel mit mir spielen, das habe ich auch gemacht. Aber irgendwann fing er an mir ständig hinterher zu laufen und lässt mich keine Sekunde mehr alleine. Ich kann nicht mal auf's Klo gehen. Meine Familie kümmert das alles nicht. Ich bekomme dann noch eher Ärger, weil ich ihn aus meinem ZImmer schleppe und er dann heult. Gespräche und co können auch nicht geführt werden und ich kann mein Zimmer auch nicht abschließen.

Ich sitze mittlerweile bis um 1 Uhr nachts oder so an den Hausaufgaben, weil ich früher keine Ruhe habe. Einschlafen klappt dann auch nie wirklich. Ich nehme schon regelmäßig Tabletten zum Einschlafen (also Reisetabletten, die irgendeinen Wirkstoff haben, der dazu führt, dass man einschläft, aber die bringen langsam auch nichts mehr).

Ich bin sehr oft einfach müde und vollkommen fertig. In der Schule bin ich neulich schon zusammengebrochen. Dann habe ich mit meinem Lehrer über die ganze Situation gesprochen, das wollte ich vorher nie, weil ich mit meinen Problemen eigentlich alleine fertig werden wollte. Das Gute ist, er würde mich unterstützen, weil ihm und den anderen Lehren schon aufgefallen ist, dass ich immer mega fertig bin und kaum noch klar komme... Ich leide auch immer wieder unter Atemnot und der Hausarzt konnte nichts finden, also ich muss zum Facharzt und wenn der auch nichts findet zum Psychiater...

Ich war auch schon richtig oft beim Jugendamt, da liegt das Problem: ich habe früher immer mächtig übertrieben, als es um die Frage ging, bei wem ich wohnen sollte und habe teilweise auch einige Lügen erzählt. ABER ich konnte meine Mutter damals nicht einfach alleine lassen... Tja heute glaubt man mir nicht mehr, wenn ich etwas schlechtes über meinen Vater erzähle.

Was kann ich tun, ich halte es bei meinem Vater echt nicht mehr aus.

...zur Frage

Wie lange dauert es bis ich vom familiengericht höre?

Hallo ihr lieben da draußen, Ich denke bevor ich diese frage überhaupt stellen kann und vernünftige antworten bekomme muss ich vorerst meine geschichte erzählen . Im Juni diesen jahres musste meine familie etwas sehr schlimmes durchleben . Wir, meine Elternmeine geschwister & ich haben erfahren das sich mein Bruder 18 an den 2 Töchtern 7 & 5 jahre vergriffen hat . Wie leben alle in dem selben familienhaus meine Eltern mit meinem bruder 18 im 3 obergeschoss meine Schwester 25jahre im Erdgeschoss und ich direkt neben meiner schwester . Ich selber habe auch eine Tochter im alter von 5 jahren . So wie kinder nun mal sind wenn sie sogesehen mit der ganzen familie aufwachsen verbringen sie gerne viel Zeit mit oma und opa und haben sich dementsprechend auch oft tagsüber bei ihnen aufgehalten keiner von uns konnte wissen das der kleine bruder zu sowas in stande ist und auch haben wir nie etwas bemerkt . Mein bruder hat den kindern meiner schwester alles versprochen wenn sie mit machen & kein wort sagen & als mein bruder das versprechen gegenüber den 2en nicht einhalten konnte fingen die kinder an zu sprechen .. nicht verletzend .. eher verspielt, aufgeregt und als hätten sie die situation für etwas ganz tolles empfunden . Die kinder sagten, dass sie den Penis meines Bruders in den mund nehmen musste und nach einer zeit “wasser“ aus seinem penis kam .. auch versuchte er mit “creme“ sein Glied in dem anus der kinder einzufügen was ihm jedoch nicht gelungen war . All das hatte er mit seinem handy aufgenommen .. wie jedes elternteil reagieren würde taten wir es auch wir haben ihn an der Polizei ausgeliefert sein handy und sein computer haben sie mit genommen mein bruder ist seit august in einer Therapie in der bestätigt worden ist das er pedophil ist danach wird er wohl seine strafe absitzen müssen und hoffentlich passiert ihm das selbe was er mit den kindern tat hinter gittern auch . Es ist schwer seine gefühle und wut mit ein paar worten zu beschreiben daran scheitere ich gerade wohl .. es geht so viel in mir durch das allein das Schreiben darüber weh tut . Ihr könnt nicht erahnen welch ein schmerz es ist jeden morgen erneut aufzuwachen und sich die frage stellt warum man nie etwas bemerkt hat .. man gibt sich automatisch die schuld daran und diese schuld wird man das ganze leben lang auf den schultern tragen müssen . Man hat uns gedroht die kinder weg zu nehmen denn wir hätten nicht auf unsere kinder aufgepasst . Woher sollte wir denn bitteschön wissen, dass unser bruder sowas macht wärend die kinder immer gerne zu ihm gingen .. wir waren in dem.glauben dass sie bei ihm im zimmer spielen .. fernseh schauen, playstatio spielen etc . Aber wer konnte wissen das er so ein dreckiger bast.... ist ? Weder er noch die kinder haben sich etwas anmerken lassen die kinder waren wie vorher auch immer sehr glückserfüllte kinder . Am ende ging es dem jugendamt nicht mehr um meinem bruder .. denn sie konnten uns nichts mehr. Mein bruder war weg!!! Unten weiter lese

...zur Frage

Gründe für Zwangseinweisung?

Gestern War ich bei einem Termin in der jugendpsychiatrie. Und die haben mir gesagt, dass sie mich auch zwangseinweisen können wenn ich mich nicht behandeln lassen möchte. Mir War das nur bei eigen oder fremdgefährdung bekannt. Nun meine frage.
Stimmt das was die sagen? Ps: Bin 13.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?