Wartesemester / Studienplatzvergabe

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kurz und einfach: Deine Ausbildungsjahre bzw. die gesamte Zeit seit Beendigung deiner Fachhochschulreife wird dir als Wartesemester angerechnet. Dafür musst du dich auch nicht vorher schon dort beworben haben oder sonst etwas.

Du hast nun eine bestimmte Anzahl an Wartesemestern, 16, würde ich sagen. Mit einer allgemeinen Hochschulreife könntest du dich jetzt mMn sogar in Medizin einschreiben. In deinem Fall musst du nun schauen, wieviele Wartesemester dein Studiengang hat, wenn man nicht reingekommen ist.

p.s. Deine Fachabi Note wird nicht verbessert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrWissen
08.07.2013, 14:46

Zumindest ist es meines Wissens nach so.

0
Kommentar von Strilitzie
08.07.2013, 15:45

Das ist im Großen und Ganzen richtig - bis auf die Einschreibung in der Medizin. Da kommt es nun nämlich darauf an, was von den einzelnen Unis anerkannt wird. Ich kenne es so, dass mehr als 10 Fachsemester nicht gezählt werden. Es ist also egal ob du 10 oder 16 hast. Das erhöht natürlich die Konkurrenzsituation. Dann ist es so, dass ein bestimmter Prozentsatz der Studienplätze über NC, ein weitere über Wartezeit und schließlich noch ein kleiner Teil an sogenannte Härtefälle gehen. Ein üblicher Schlüssel wäre etwa 70/20/10, kann aber auch anders aufgeteilt sein. Die FH Regensburg hat da bestimmt auch irgendwo Infos zu. Normalerweise kann man nicht nur einsehen, wie der NC im letzten Jahr war, sondern auch, mit vielen Wartesemestern der letzte Platz vergeben wurde (Achtung hier wieder bei der Zahl 10, die dann leider nichts sagend ist).

1

Kann man denn mit einem sozialen Abschluss BWL studieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rokco
08.07.2013, 14:53

Ja, zumindest hab ich bei der Studienberaterin direkt an der HS nichts Gegenteiliges gehört. Denke aber, dass das an der Bankkaufmann-Ausbildung liegen könnte.

0

Was möchtest Du wissen?