Wart ihr mal in der schweiz?

9 Antworten

Ja, jahrelang, denn ich bin mit 27 von Deutschland in die Schweiz ausgewandert.

Da zu der Zeit die Fremdenpolizeit bestimmt hat, wo ich arbeiten durfte, wählte ich den Service im Restaurant und hatte so natürlich mehrheitlich mit Einheimischen in Kontakt, was immer problemlos ging und ich so natürlich auch schweizerdeutsch ziemlich einfach lernen konnte.

Dann habe ich später mal nen Schweizer geheiratet und wurde Schweizerin, da es zwischen Deutschland und der Schweiz keine doppelte Staatsbürgerschaft gab. (ob das heute möglich ist, weiss ich nicht).

Von daher kenne ich so ziemlich alle Landesteile der Schweiz und fand es überall schon, ob auf den Bergen, oder im Flachland oder auch auf dem Wasser dem Vierwaldstätter See.

Mittlerweile sind mein Mann und ich aber schon wieder ausgewandert und leben seit ein paar Jahren in Dalmatien, Kroatien, wo ich es auch sehr schön finde und selbst hier habe ich, trotz Sprachschwierigkeiten meinerseits keine Probleme, andere Leute kennenzulernen, egal woher sie sind.

Ich war so ziemlich im ganzen deutschsprachigen Teil. Wie es als Tourist ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich lebe an der Grenze, weshalb die Schweiz für mich ziemlich normal ist.

Auf jeden Fall habe ich meist nette Leute getroffen. Klar gibt es schwarze Schafe, aber das ist der kleinste Teil. Was ich aber vor allem feiere: es gibt keine richtigen Großstädte.

Die Schweiz ist einfach schön. Die Berge wirken und sind auch größer als in Dtld. !

Die Menschen sind rational, selbstbewußt, aber verlangen viel zu viel Geld für jede Kleinigkeit.

Es ist eben die Schweiz, wo nur noch das Geld zählt und sonst nix.

Das mit dem geld stimmt

0

Mein Mann war mal 4 Wochen zur Reha in Valens, ich hatte in Bad Ragaz eine Ferienwohnung. Beeindruckende Landschaft. Ausser mit dem Klinikpersonal und meiner Vermieterin kein Kontakt zu Einheimischen. An der Bushaltestelle hat mich mal eine ältere Frau angesprochen - ich habe kein Wort verstanden.

Hast du denn den Kontakt zu den Einheimischen gesucht? Ich wechsle sofort ins "Hochdeutsche" wenn ich merke dass mein Dialekt nicht verstanden wird.

0
@Giovanni47

Kontakt gesucht nein. Wo auch. Ergab sich nicht in den 4 Wochen, auch wenn ich eigentlich sehr kontaktfreudig bin. Und die Leute, die ich angesprochen habe - Bank, Supermarkt, Busfahrer, nach einem Geschäft fragen - haben immer Hochdeutsch mit mìr gesprochem. Ich hatte nie das Gefühl, dass ich unerwünscht bin. Bad Ragaz und Valens lebt von Touristen. Und den 2. Weltkrieg trägt man mir, Jahrgang 1950, hoffentlich nicht mehr nach. Meine Mutter, Jahrgang 1914, hat da noch andere Erfahrungen gemacht. Hat sie mir aber auch erst erzählt, als ich mit meinem Mann wieder zu Hause war.

Meine erste "Teenagerliebe" war übrigens ein Schweizer. Ich 14, er 18. Wir haben in den Sommerferien in Kärnten 1 Woche in der selben Pension gewohnt. Zu einem Kuss ist es leider nicht gekommen (würde mir heute nicht mehr passieren), und die Brieffreundschaft schlief dann bald ein. Was haben wir es heute mit dem Internet so gut 🙂

0

Ja. Eine Woche. Alles war sehr sauber, sehr schön, wie gemalt. Auch die Strassen waren sehr schön und sehr gut. Die Leute waren sehr freundlich.

Zürich und auf dem Land.

Was möchtest Du wissen?