Wahrscheinlichkeit in bezug auf Unendlichkeit und Multiversum?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir wissen lediglich, dass das Universum einen Radius von mindestens 78 Mrd. Lichtjahren haben muss. Es ist noch eine offene Frage, ob das Universum ein unendlich großes Volumen hat, oder ein endlich großes. Nur der Einfachheit wegen rechnet man im lambda-CDM-Modell mit einer unendlichen Größe. Und das Multiversum ist noch viel fraglicher.

Aber selbst wenn das Universum unendlich groß sein sollte, oder es tatsächlich ein Multiversum gäbe, so wäre die wirkliche interessante Frage doch, wie groß die Wahrscheinlichkeit für intelligentes Leben in der Nähe unseres Sonnensystems ist, so dass die Menschheit früher oder später einmal Kontakt mit den Aliens aufnehmen könnten. Meines Wissens ist diese Wahrscheinlichkeit sehr klein.

Aber abgesehen davon, argumentierst du richtig: Wenn es unendlich groß ist, gibt es mit 100%-iger Wahrscheinlichkeit anderswo intelligente Lebenwesen.

Woher nimmst du denn die 78 Mrd. Lichtjahre das hier ist die Formel zum errechnen der grösse des Kosmos R = c × A man ist sich zwar sicher das es grösser ist aber das sind alles nur vermutungen und keine international wissenschaftlich angesehene Wissenschaftler haben meiner meinung nach jemals von 78 mrd. lichtjahren gesprochen.

0

Nein, das stimmt schon. Unter der von dir aufgestellten Prämisse, dass es unendlich viele Universen gibt, liegt die Wahrscheinlichkeit für Leben in mindestens einem anderen Universum bei 100%. Das Problem bei deiner Überlegung ist schon vielmehr, dass deine Prämisse fraglich ist. Kannst du beweisen, dass es unendlich viele Universen gibt? Es ist zwar eine beliebte Spekulation, aber sie stützt sich auf nichts als kreative Ideen.

Übrigens: Da unser eines, einziges Universum so riesig ist, gibt es sogar bei uns "Zuhause" mit einer annähernd 100%igen Wahrscheinlichkeit Leben. Es ist nur räumlich sowie zeitlich so weit weg, dass wir es vermutlich nie zu Gesicht bekommen werden.

Abgesehen von Bebeccas Punkt denke ich nicht, dass die Wahrscheinlichkeit 100% beträgt. Vielleicht ist sie hoch, vielleicht sogar weit über 99%, aber ist es bei unendlichen Größen nicht auch möglich, nicht vielleicht sogar relativ wahrscheinlich, dass dem eben nicht so ist?

Grundsätzlich finde ich die Theorie, dass es unendlich viele Universen, Welten, Dimensionen gibt, mit virtuell unendlich viel Zeit, in der unendlich viel passieren kann, plausibel und sympathisch. Aber wenn es alles gibt, dann muss es auch irgendwo mal passiert sein oder wird noch passieren, dass ... öhm ... sich jemand beim Busfahren das Nasenbein am Rollator eines anderen Fahrgastes das Nasenbein gespalten hat, woraufhin der kleine Kevin vor Schreck unmächtig wurde, sich beim Aufschlag seines Kopfes auf den Boden eine Gehirnerschütterung zuzog, woraufhin er, wieder bei Bewusstsein, die Idee hatte, eine satanische Sekte zu gründen, die Jahre später die Kontrolle über 42 Bundesstaaten der USA übernahm, um dann ...

Die Wahrscheinlichkeit gibt das alles her (oder falls Du irgendwo eine unmögliche Wendung in meiner Geschichte erkennst, fallen uns bestimmt noch unendlich viele andere mögliche, aber wahnwitzig unwahrscheinliche Szenarien ein), aber ob es auch tatsächlich so irgendwo geschieht? Dann müsste ja zB, in besagter Unendlichkeit, auch genau dasselbe irgendwo anders passieren, aber es betrifft nur 41 Bundesstaaten und es war kein Rollator, sondern eine Statue eines Papageien vom Trödemarkt ...

Die Wahrscheinlichkeit beträgt wirklich 100%. Im Unendlichen gibt es nicht, was es nicht gibt, das gebietet das Prinzip der Wahrscheinlichkeit. Gedankenexperiment: Wenn du eine unendliche Zahl an Affen vor eine Schreibmaschine tippst, wird einer davon irgendwann zufällig Shakespeare tippen. Genauso wird es bei unendlichen Universen mindestens ein weiteres geben, in dem Leben existiert, wenn nicht sogar viel mehr.

0
@Bebecca

Wie gesagt, die Theorie finde ich gut^^

Was ist mit einem Mann, der mit 7 Köpfen, 3 Penissen und 2 Vaginas geboren und damit 173 Jahre, 7 Monate und 42 Stunden alt wird? Muss es den auch irgendwann irgendwo geben?

0

Gibt es Aliens im Universum oder leben sie eventuell schon unter uns?

Das Universum ist ja sehr groß.So groß das man sich es eigentlich nicht vorstellen kann.Theoretisch müssten doch andere inteligente Wesen existieren aber das wir Menschen entstanden sind können wir großen Zufällen verdanken.Weil die Zufälle auch so groß sind denken manche Menschen ja auch das es sowas wie einen Gott gibt.Weil die Zufälle unmöglich von alleine passiert sein können.Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das genau diese Zufälle irgentwo anders im Universum passieren so das andere intelligente Lebewesen erschaffen werden.Was meint ihr?Gibt es Aliens und leben sie eventuell schon unter uns?

...zur Frage

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das es im Universum noch eine weitere Erde gibt auf der das Leben so weit oder weiter ist wie bei Uns auf der Erde?

Hallo,

wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das es im Universum noch eine weitere Erde gibt auf der das Leben so weit oder weiter ist wie bei Uns auf der Erde?

...zur Frage

Das gleiche Universum im Multiversum (mehrmals)?

Hallo, wenn die Multiversen-These korrekt ist und es tatsächlich "nur" 10hoch500 verschieden mögliche Universen gäbe(in einem unendlichen Multiversum), bedeute das nicht, dass es ein und dasselbe Universum mehrmals im Multiversum gäbe? Und das sich alles immer und immer wieder wiederholt? Und wäre dieses kosmische Spiel nicht ein kompletter Albtraum?

...zur Frage

Warum lässt Gott Naturkatastrophen zu und jetzt Achtung, wofür der Mensch NICHTS kann?

Warum lässt Gott z.B zu, dass es Erdbeben gibt, oder im dem Weltall kosmische Strahlung einen Menschen sofort auslöschen könnte? Ich meine ein 10 KM Asteroid könnte die ganze Menschheit auslöschen, eine super Nova könnte die Erde komplett verbrennen etc.

Und an alle Gläubigen die sagen: die Szenarien kommen sowieso nicht, dann setzt euch mal ordentlich mit Astrophysik auseinander, die Wahrscheinlichkeit ist garnicht gering!

Unsere Dinosaurier hat's zum Beispiel getroffen, ist euer Gott vielleicht doch kein "Eingreifer" der alles bewusst steuert, sondern nur (angenommen einen Gott gibt es), Zuschauer ist? Aber das wäre doch auch vollkommen sinnlos und zu alledem wäre dann dieser Gott extrem gewalttätig, in der Bibel wird dieser Gott als die Liebe beschrieben, warum sollte dieser Gott liebe sein, wenn er mit seiner angeblichen Schöpfung spielt?

Jetzt mal ehrlich das Universum ist riesig, warum sollte einen Gott interessieren, was mit der Erde ist , bzw mit den Lebewesen darauf ?? Das ist ungefähr so wie ein Stein im Sand aller Strände auf der Welt. Ein Stein ist die Erde.

Angenommen so eine Naturgewalt würde uns treffen und kein Gott würde eingreifen!!! Was wäre dann der letzte Gedanke eines Gläubigen, der darauf gehofft hat, dass der Herr eingreifen würde, aber es nicht getan hat, sodass die Erde und das Leben darauf komplett vernichtet wird?

Da hilft auch kein beten mehr, sondern einfach Akzeptanz.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?