Warnstreikteilnahme! Der Arbeitgeber zieht Geld und Stunden ab. Rechtslage mit Gesetz und Paragrafen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

http://www.anwalt.de/rechtstipps/streikzeiten-herausnahme-aus-der-zeiterfassungin-einem-betrieblichem-zeiterfassungssystem-zulaessig_000273.html

Die Rechtsbeschwerde des Betriebsrats hat das Bundesarbeitsgericht zurück gewiesen und sich damit der Rechtsauffassung des LAG angeschlossen.

Danach dürfen durch die letztrichterliche Entscheidung Arbeitgeber Streikzeiten in einem betrieblichem Zeiterfassungssystem aus der Zeiterfassung heraus nehmen.


ob das bei Euch genauso zutrifft solltet ihr mit dem Betriebsrat bzw. der Gewerkschaft klären ...

Lasst euch bei Eurer Gewerkschaft beraten.

Aus eigener Erfahrung (international tätiger Automobilzulieferer):

Die nicht gearbeiteten Stunden während eines Warnstreiks werden nicht bezahlt.

Ein zusätzlicher Abzug von Stunden aus dem Arbeitszeitkonto ist nicht zulässig.

Euer Arbeitgeber will Euch doppelt bezahlen lassen, um weitere Warnstreiks zu verhindern.

Wenn Ihr keinen Betriebsrat habt, wendet Euch für Unterstützung an die für Euch zuständige Gewerkschaft.

Sperrt er die Kollegen aus?

Was möchtest Du wissen?