Warnblinkanlage beim Stehen auf der Fahrbahn einschalten?

7 Antworten

Den Warnblinker darf man nur einschalten, ,,um andere Verkehrsteilnehmer auf Gefahren aufmerksam zu machen. Dazu zählt nicht das Parken in zweiter Reihe beim Brötchenholen, betont der TÜV Nord. Wer sein Fahrzeug ohne Not verkehrsbehindernd abstellt und dabei den Warnblinker einschaltet, um die Situation vermeintlich zu entschärfen, riskiert gleich zwei Bußgelder: für das unerlaubte Halten in zweiter Reihe und für das ordnungswidrige Blinken.

 

Der Einsatz des Warnblinklichts ist in den Paragrafen 15 und 16 der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt. Wer an einer Stelle liegen bleibt, an der sein Fahrzeug nicht unmittelbar als stehendes Hindernis zu erkennen ist, muss das Warnblinklicht einschalten. Beim Abschleppen ist dies für beide Fahrzeuge ebenfalls Pflicht. Außerdem darf der Warnblinker genutzt werden, um den nachfolgenden Verkehr auf ein Stauende aufmerksam zu machen oder zu signalisieren, dass man auf einer schnell befahrenen Straße viel langsamer als andere unterwegs ist- zum Beispiel wegen eines technischen Problems."

Wenn die Stelle also unübersichtlich war, könnte das Einschalten notwendig gewesen sein, wenn es zu einer Verhandlung kommt, wird das ein Richter evtl. feststellen.

Ich verstehe nicht, wieso du mitten auf der Strasse anhalten musstest.

Ist aber egal. Wenn vor dir Jemand stehenbleibt, musst du auch anhalten und brauchst die Warnblinkanlage nicht einzuschalten.

Deiner Schilderung nach trifft den anderen Autofahrer die alleine Schuld. Er hätte nur so schnell fahren dürfen, dass er vor einem Hindernis rechtzeitig stehenbleiben kann.

Generell: in so einem Fall immer Warnblinker an. Besser ist das, sonst erkennt womöglich nicht jeder gleich die Situation.

So vermeidet man dann auch alle Mitschuld/Teilschuld-Debatten.

Kfz Unfall Parklücke, Unklare Lage

Hallo und guten Tag,

mir ist ein Kfz- Unfall passiert und ich wollte vorzeitig schon einmal Rat holen, wie die Rechtslage eventuell ausgehen könnte.

Also, heute Morgen als ich in eine Parklücke reingefahren bin und erneut für eine Korrektur rausfahren wollte, damit das Auto gerade steht, hat eine andere Dame mit Ihrem Kfz noch versucht hinten an mir vorbei zu kommen. Jedoch stand ich schon zu 90% auf der Fahrbahn und das bevor der Unfall passierte. Hätte also die andere Fahrerin nicht versucht sich noch durchzuschlängeln wäre nichts passiert. Die Dame weigerte sich aber und sagte "Nein so war's nicht" Aus anderen Seiten habe ich gelesen, dass immer der, der ausparkt schuldig ist und in meinem Fall kann ich das zu 0% einsehen, weshalb ich die Schuld haben sollte.

So nun meine Frage an Euch, was hält ihr davon und bin ich tatsächlich komplett schuldig?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Unfall auf Kreuzung mit Querverkehr als Linksabbieger

Hallöschen,

ich hatte gestern einen Unfall, jedoch spalten sich die Meinungen wer schuld hat, demnach dachte ich mir, ich frage einfach mal hier.

Ich bin bei einer Grünphase als drittes Fahrzeug in den Kreuzungsbereich reingefahren und zum stehen gekommen. Nachdem der Gegenverkehr durch war d.h. Rot bekam, fuhren die 2 vor mir los.. ich hinterher. Ich schaute nach Rechts, sehe das der Querverkehr Grün bekam & ein Auto anfuhr. Da ich ihn sah, bin ich davon ausgegangen, er hätte mich auch gesehen und lässt mich die Kreuzung räumen. Es kam wie es kommen musste.. er traf mich vorne Rechts beim abbiegen. Seine erste Aussage war, er wäre bei Grün gefahren.

Nun die Frage.. wer ist Schuld?

...zur Frage

Autounfälle bei Schnee und Glatteis: welche Leistungen bietet eine Vollkasko-Versicherung mehr als eine Teilkasko?

Also angenommen, jemand rutsch mit dem Auto bei Glatteis von der Fahrbahn und hat einen Blechschaden, weil er mit einem Baum, Strauch oder was auch immer kollidiert. Übernimmt in einem solchen Fall die Vollkasko die Kosten für die Reparatur (abzgl. Selbstbeteiligung)? Und die Teilkasko würde nichts zahlen? danke im voraus für antworten!

...zur Frage

Zählt bei einem unfall ein schlecht behandelter Radlauf als vorschaden?

In meinen Parkenden A4 b5 Avant ist ein PKW vorbei gestriffen. Stoßstange, Radlauf und Tür sind zerkratzt. Seitenspiegel wurde komplett abgebrochen.

Nun ist die Frage, ob eine schlechte rostbehandlung als vorschaden gilt?

(Radlauf hatte rostblasen, die jetzt komplett aufgekratzt wurden. Und nun offen sind.) Die rostbehandlung war nicht wirklich professionell. Da der Radlauf in einer leicht anderen Farbe lackiert wurde.

Hier ein link zu eBay. Für Bilder.

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/suche-austausch-tuer-fuer-a4-b5-avant-vfl/846812691-223-6588

...zur Frage

Verkehrsunfall Gegenseite lügt, was nun?

Hallo ihr Lieben,

es geht um folgenden Sachverhalt.

Also ich war auf einer zweispurigen Hauptstraße unterwegs und befand mich auf der linken Spur. Aus einer rechten Seitenstraße wollte eine Frau nun auf die rechte Fahrbahnspur der Hauptstraße abbiegen. Sie schaffte dieses aber nicht komplett sondern kreuzte meine Fahrbahn, sodass ich mit meiner Seite an Ihrem Reifen und Kotflügen lang striff. (Reifenspuren sind auf meinem Lack zu erkennen)

Eigentlich eine ganz klare Sache.

Nun das Problem, leider stellte Sie den Sachverhalt so dar, dass ich angeblich viel zu schnell unterwegs war, mein Handy in der Hand hatte und die Fahrspur wechseln wollte und Ihr reingefahren bin. Alle Behauptungen von Ihr sind schlichtweg Falsch und ist aus meiner Sicht den Spuren am Auto gar nicht möglich. (bin Jedoch kein Sachverständiger)

Es gibt leider keine Zeugen da alles sehr schnell ging. Ich habe Angst auf meinem Schaden sitzen zu bleiben. Was würdet Ihr mir raten?

Viele Dank im Voraus. Peter

...zur Frage

Warnblinkanlage einschalten auch wenn keine Panne vorhanden?

Hey, Community. Mir kam schon oft die Frage in den sinn, ob ich die Warnblinkanlage am KFZ auch einschalten darf, wenn ich** KEINE** Panne habe, sondern ich mich auf einer Kreuzung drehen will. Die Warnblinkanlage ist einzuschalten, wenn ich eine Panne habe, oder ich den Nachfolgenden Verkehr warnen muss. Soweit ist das klar. Aber darf man das nun, gab es vielleicht eine änderung dieser Regelung?? Aber, würdet ihr, diese nicht auch einschalten, wenn ihr irgendwo am Rand halten müsstet (In der Stadt). oder wenn ihr in der Stadt rückwerts setzen müsstet? Denn es geben viele PKW-Fahrer die, so denke ich, einen PKW nicht sehen, wenn er irgendwo steht, sich dreht oder rückwerts fährt. Selber vor kurzem wieder erlebt. Es kann doch keine Ordnungswidrigkeit sein oder? Vielen Dank schonmal im Voraus, Lamplight

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?