Warmwasserverbrauch

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also wenn das nur um Warmwasser geht, dann rede mit deinem Vermieter und lass mindestest EINEN Warmwasserzähler einbauen - bei 2 Parteien hat die andere Partei ja den Rest verbraucht.

Bei den Heizkosten wird das schon schwieriger, weil Verdunstungsröhrchen an den Heizkörpern ja auch verdunsten, wenn du anders heizt. Schlage doch mal dem Vermieter die Heizkosten nach Personen umzulegen.

Dann müßten alle im Haus lebenden Personen gemeldet werden, wer wann da ist, und der Verbrauch wird dann umgerechnet.

Bsp: 2 Personen je 9 Monate da = 18

          4 Personen je 12 Monate da = 48

dann würden die Heizkosten durch 66 (48+18) geteilt und jeweils mit 18 oder 48 multipliziert. Gleiches wäre auch für den Wasserverbrauch denkbar.

Hallo Gabi53,

da habt ihr wirklich mit sauren Gurken gehandelt. Die Mieter zahlen sicherlich, was im Vertrag steht. Wenn darin steht, das die Kosten je zur Hälfte zu tragen sind, dann muß jeder die Hälfte zahlen. Steht allerdings im Mietvertrag das nach der Wohnfläche abgerechnet wird, ist dann die Wohnfläche maßgeblich, egal wieviele Personen dort leben.

Eine Berechnung nach der Personenzahl macht keinen Sinn. Das gibt immer böses Blut; du hattest je einen Freund bei dir wohnen; wir waren 6 Monate nicht da, etc.

Ansonsten könnte man zukünftig hergehen und wenn längere Abwesenheitszeiten geplant sind davor und danach die Zählerstände ablesen. Doch auch das geht nur, wenn der Mieter etwas im Vertrag hat oder wenn er sich damit einverstanden erklärt.

Leider gibt es keine allgemein gültige Rechnung wie hoch der Ölverbrauch von Warmwasser bei 90 qm oder 6 Personen ist. Manche baden täglich, andere duschen monatlich; Dann gibt es die Haushalte, die das warme Wasser laufen lassen, während sie Geschirr spülen, andere machen nur den Schwamm nass und spülen hinterher mit kaltem Wasser nach. Es kann also durchaus sein, das ein zwei Personenhaushalt, der mit dem Wasser sehr verschwenderisch umgeht deutlich mehr verbraucht, als ein 6 Personenhaushalt, der sehr Energiebewußt lebt.

Warum läuft der Zähler für den Heizungsverbrauch, obwohl die Heizkörper aus sind?

Schönen guten Tag,

ich hätte mal eine Frage und hoffe, dass mir hier jemand behilflich sein kann.

Kurz zur Wohnungssituation:

  • 2-Familienhaus
  • Wir, 2 Personen, bewohnen das EG inkl. Keller
  • Im OG wohnen ebenfalls 2 Personen

Wir haben im Keller sämtliche Zähler sowie die Heizung. Wir haben am 03.10.15 die Heizung für den Winter eingeschaltet, über den Sommer lief sie nur im Warmwasser-Betrieb. Unsere Heizkörper sind allerdings noch alle aus, weil uns eben noch nicht kalt genug ist.

Die Zählerstände wurden zuletzt am 21.08.15 abgelesen und dann wieder am 03.10.15, als wir die Heizung eingeschaltet haben. Dabei ist uns aufgefallen, dass wir schon seit August einen Verbrauch auf dem Zähler der Heizung haben.

Folgende Zähler sind installiert:

  • Heizung oben
  • Heizung unten
  • Warmwasser oben
  • Warmwasser unten
  • Kaltwasser gesamt
  • Kaltwasser oben
  • Strom oben
  • Strom unten
  • Stromzähler für Heizung (was allerdings komplett über unseren Zähler, also "Strom unten" läuft, genauso wie das Hoflicht z. B.)

Ich habe die Vermieterin gefragt, wie es sein könnte, dass wir schon seit August (und wahrscheinlich sogar über den ganzen Sommer) einen Verbrauch auf dem Heizungszähler haben, obwohl noch alle Heizkörper aus sind. Beim Zähler "Heizung oben" hat sich allerdings seit dem Frühjahr, als wir die Heizung abgestellt hatten, bis heute gar nichts getan. Ihre Begründung war diese:

In die Heizungskosten fällt auch die Bereitung von Warmwasser, so dass die Heizung natürlich auch im Sommer läuft, um Warmwasser bereitzustellen. Ausserdem zirkuliert warmes Wasser in der Vorlaufleitung zu den Heizkörpern, auch ohne dass die Heizkörper in Betrieb sind. Und da das Raumvolumen vom EG + Keller viel größer ist, als das Raumvolumen im OG, wird dort auch ausserhalb der Heizperiode mehr Wärme abgegeben.

Ehrlich gesagt verstehe ich das trotzdem nicht.

  • Wofür ist der Warmwasser-Zähler gut, wenn das WW sowieso über die Heizung läuft?
  • Wieso haben nur wir einen Verbrauch, obwohl die im OG doch auch warmes Wasser (ver-)brauchen? Das müsste doch bei denen auch angezeigt werden auf dem Heizungszähler, wenn es bei uns so ist?
  • Was hat das mit der Wohnfläche zu tun?

Ich hoffe, ich habe alle "Fakten" soweit zusammen getragen.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus recht herzlich und hoffe, dass ich alles soweit verständlich beschrieben habe.

Grüße vom suppenhuhn

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung Gasheizung

Guten Tag,

ich habe folgendes Problem. Ich habe die letzten 5 Jahre beobachtet das beim heizen mein Gasverbrauch extrem hoch ist. Ich wohne alleine in einer 3-Zimmer, 61 qm-Wohnung mit 6 Heizkörpern und ursprünglich lag mein Eigenverbrauch (70%) bei 2.500 und 3.200 Kubikmeter da ich sehr sparsam heizte. Die Heizungsanlage ist relativ neu, sämtliche Zähler des 6-Parteienhauses sind in einem abgeschlossenem Kellerraum und wurden im Jahre 2012 getauscht. Genau in diesem und Folgejahr ist mein Verbrauch auf knapp 6.000 Kubikmeter angestiegen ohne mein Heizverhalten geändert zu haben. Dachte mir kann nicht sein und habe im Jahre 2014 nicht einmal geheizt, alle Heizkörper standen ganzjährig auf Sternchen. Aufgrund des milden Winters und ohne Fenster auf Dauerkipp zu haben, hatte ich ein Verbrauch von 4.300 Kubikmeter ohne geheizt zu haben. Der Warmwasserverbrauch hat einen eigenen Zähler und ist in dem Wert nicht enthalten. Mein Vermieter begründet diesen Verbrauch mit der größten Wohnung 61qm, ungünstigsten Lage im Haus (ist auch so) und vllt Dauerkipp der Fenster (ist nicht der Fall!). Ein Vertausch der Zähler könne er ausschließen. Kurios auch, mein Warmwasserverbrauch von 3,200 Liter bei 4.300 Kubikmeter Gasverbrauch, eine andere Partei hat 16,500 Liter Warmwasserverbrauch bei 370 Kubikmeter Gasverbrauch. Jetzt meine Frage, ist das möglich einen Jahresgasverbrauch von 4.300 Kubikmeter zu haben ohne einmal geheizt zu haben? Danke für Antworten.

...zur Frage

Wohnungsnebenkosten für eine bis zwei Personen, wieviel kann man hier verlangen?

Will unsere Ferienwohnung für längerfristig vermieten, aber es fehlen die Zähler für wasser und Heizung. Möchte diese momentan auch nicht einbauen. Aber was kann man dafür verlangen an Nebenkosten? Dachte du pauschal an 150 Euros pro Monat! Sie ist 60 qm groß, liegt laendlich, im Raum Rosenheim und ist in einem Denkmal geschützten Haus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?