Warmwasser Temperaturverlust normal?

4 Antworten

Hallo Lorentz, das ist sicher normal, zumal auch 200L nicht so groß ist. Was man aber auch als Leihe sehen kann - inwieweit sind heiße Metallteile noch nicht isoliert? Die meisten Hersteller haben nicht den wirklichen Ehrheiz. Ich habe vor einigen Jahren, nachdem der Installateur weg war, noch ein bisschen selbst nachisoliert. Sah nicht ganz so perfekt aus, es sind oft auch eben die kleinen, winkligen Teile, Sensorstutzen. Also aus Styropor z.B. Teile schnitzen, oder mit Isolierwolle umwickeln. Ich hatte noch Abdeckfolienreste, die dann doch die Optik verbessern. Sicherheitsnachteile entstehen da wohl keine. Warum soll man sich mit dem Standard des Installateurs zufrieden zu geben? Bei Optimierungen ist es immer so - für die letzten 10% braucht man mehr Zeit als für die anderen 10%. Das lohnt sich für die bezahlte Kraft nicht, war nicht im Angebot. Wenn man sich mal die Flächen als lauter kleine heiße Becher vorastellt, die abkühlen würden, wenn das Volumen dahinter nicht so groß wäre.. MfG Frank

Hallo, der Temperaturverlust ist soweit normal. Bitte prüf nach, wie hoch Deine Temperatur sein muss, wenn es nur zum Duschen und Baden sein soll, reichen 45°C völlig aus, ist auch die Küchenspüle mit angeschlossen, dann doch lieber 50°C, so spart man viel Energie - einfach ausprobieren bis es Dir gefällt. Mich wundert nur, dass Du einen Warmwasserspeicher installiert bekommen hast. Besser währe ein Durchlaufprinzip, damit keine zusätzlichen Wärmeverluste erst auftreten können.

find ich normal, wenn man eine zirkulationsleitung hat(ich geh mal davon aus,wäre viell. sinnvoll eine thermostatgesteuerte pumpe zu verwenden). sinnvoll wäre es den speicher auf max.55°c zu stellen, um ein ausfällen des kalkes im wasser zu vermeiden.ebenso brauch ich ja weniger energie, und 55°c reichen für die meisten häuslichen anwendung völlig aus.bei einem täglichen gebrauch von warmen wasser sind legionellen auch kein problem.

Wieviel Gas pro Tag in m3 normal?

Wieviel Verbrauch in Kubik pro Tag bei ca. 0 Grad Aussentemperatur ist eigentlich normal oder auch gut für -Gas für Heizung Warmwasser und Kochen -3 Personen in 4 Zimmerwohnung -106qm darüber der nichtisolierte kalte Dachboden -nicht isoliertes Haus (Altbau) -unter mir wird sehr! wenig geheizt -Spartemperatur bei 18 Grad von 21:00 - 13:00 -Heiztemperatur bei 19,5 Grad von 13:00 - 21:00

...zur Frage

Warum läuft der Zähler für den Heizungsverbrauch, obwohl die Heizkörper aus sind?

Schönen guten Tag,

ich hätte mal eine Frage und hoffe, dass mir hier jemand behilflich sein kann.

Kurz zur Wohnungssituation:

  • 2-Familienhaus
  • Wir, 2 Personen, bewohnen das EG inkl. Keller
  • Im OG wohnen ebenfalls 2 Personen

Wir haben im Keller sämtliche Zähler sowie die Heizung. Wir haben am 03.10.15 die Heizung für den Winter eingeschaltet, über den Sommer lief sie nur im Warmwasser-Betrieb. Unsere Heizkörper sind allerdings noch alle aus, weil uns eben noch nicht kalt genug ist.

Die Zählerstände wurden zuletzt am 21.08.15 abgelesen und dann wieder am 03.10.15, als wir die Heizung eingeschaltet haben. Dabei ist uns aufgefallen, dass wir schon seit August einen Verbrauch auf dem Zähler der Heizung haben.

Folgende Zähler sind installiert:

  • Heizung oben
  • Heizung unten
  • Warmwasser oben
  • Warmwasser unten
  • Kaltwasser gesamt
  • Kaltwasser oben
  • Strom oben
  • Strom unten
  • Stromzähler für Heizung (was allerdings komplett über unseren Zähler, also "Strom unten" läuft, genauso wie das Hoflicht z. B.)

Ich habe die Vermieterin gefragt, wie es sein könnte, dass wir schon seit August (und wahrscheinlich sogar über den ganzen Sommer) einen Verbrauch auf dem Heizungszähler haben, obwohl noch alle Heizkörper aus sind. Beim Zähler "Heizung oben" hat sich allerdings seit dem Frühjahr, als wir die Heizung abgestellt hatten, bis heute gar nichts getan. Ihre Begründung war diese:

In die Heizungskosten fällt auch die Bereitung von Warmwasser, so dass die Heizung natürlich auch im Sommer läuft, um Warmwasser bereitzustellen. Ausserdem zirkuliert warmes Wasser in der Vorlaufleitung zu den Heizkörpern, auch ohne dass die Heizkörper in Betrieb sind. Und da das Raumvolumen vom EG + Keller viel größer ist, als das Raumvolumen im OG, wird dort auch ausserhalb der Heizperiode mehr Wärme abgegeben.

Ehrlich gesagt verstehe ich das trotzdem nicht.

  • Wofür ist der Warmwasser-Zähler gut, wenn das WW sowieso über die Heizung läuft?
  • Wieso haben nur wir einen Verbrauch, obwohl die im OG doch auch warmes Wasser (ver-)brauchen? Das müsste doch bei denen auch angezeigt werden auf dem Heizungszähler, wenn es bei uns so ist?
  • Was hat das mit der Wohnfläche zu tun?

Ich hoffe, ich habe alle "Fakten" soweit zusammen getragen.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus recht herzlich und hoffe, dass ich alles soweit verständlich beschrieben habe.

Grüße vom suppenhuhn

...zur Frage

Nach über 12h Schlaf immer noch müde?

Ich schlafe am Wochenende und in den Ferien oft über 12h lang, bin aber trotzdem todmüde. Ist das normal, oder bin ich krank

...zur Frage

12h am Tag arbeiten?

Hallo,

rein aus Interesse:

Ich arbeite normal im Büro von 7 bis 16 Uhr.

Dürfte ich theoretisch dann noch beispielsweise von 17 bis 21/22 Uhr einen Zweitjob machen? z.B in einem Paketlager.

...zur Frage

Warum ist mein Brauchwasser nur noch lauwarm und kommt nicht richtig heiß aus der Leitung?

Hallo,

Habe eine Ölzentralheizung mit separater Warmwasseraufbereitung (WWSpeicher). Im Sommer stelle ich den Brenner um damit nur Warmwasser produziert wird. Das Warmwasser läuft mit einer Zirkulation ( Zeit-Nachabschaltung) und versorgt EG und 1. Stock. Seit kurzem auch schon vor der Heizperiode habe ich im Haus nur lauwarmes Wasser an allen Entnahmestellen. Normalerweise habe ich überall sofort heißes Wasser wenn ich aufdrehe, aber jetzt dauert es, da erst kaltes, dann lauwarmes und nach einem Moment (ca. 30 Sek.) das warmes Wasser kommt, morgens ist es am schlimmsten. Die Zirkulationspumpe läuft (kontrolliert) und der Warmwasserspeicher macht auch seine Arbeit und heizt das Wasser mit ca. 60° (siehe Bilder) Diese Temperatur kommt aber auch nicht an den Entnahmestellen voll an…. Der Warmwasserabgang vom Speicher (oben) ist heiß und der Zirkulationsabgang (Seite) ist lauwarm, der bei längere WW Entnahme etwas wärmer wird. Ich hoffe alles genau beschrieben zu haben und brauche Eure Tipps und Hilfe, damit ich meinen gewohntes Ergebnis wieder bekomme……

Danke im Voraus

...zur Frage

Therme VCW 206, Heizkreislauf wird nicht warm

Die Heizung startet nach Anforderung vom Raumthermostat. Umwälzpumpe läuft (akustisch), Brenner startet und bringt die gewünschte Vorlauftemperatur laut Display, aber die Anschlüsse für Vor- und Rücklauf bleiben kalt. Der Brenner startet von Zeit zu Zeit wieder, schaltet aber rasch wieder ab weil die Vorlauftemperatur ja rasch erreicht ist. Der Heizungskreislauf bleibt aber kalt.Es kommt keine Fehlermeldung. Warmwasser funktioniert ohne Probleme.

Wo steckt der "Hund" ? Welcher Sensor bzw. welches Ventil hat nach 18 Jahren seinen Geist aufgegeben ? Danke für einen brauchbaren Hinweis.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?