Warmwasser Temperaturverlust normal?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Lorentz, das ist sicher normal, zumal auch 200L nicht so groß ist. Was man aber auch als Leihe sehen kann - inwieweit sind heiße Metallteile noch nicht isoliert? Die meisten Hersteller haben nicht den wirklichen Ehrheiz. Ich habe vor einigen Jahren, nachdem der Installateur weg war, noch ein bisschen selbst nachisoliert. Sah nicht ganz so perfekt aus, es sind oft auch eben die kleinen, winkligen Teile, Sensorstutzen. Also aus Styropor z.B. Teile schnitzen, oder mit Isolierwolle umwickeln. Ich hatte noch Abdeckfolienreste, die dann doch die Optik verbessern. Sicherheitsnachteile entstehen da wohl keine. Warum soll man sich mit dem Standard des Installateurs zufrieden zu geben? Bei Optimierungen ist es immer so - für die letzten 10% braucht man mehr Zeit als für die anderen 10%. Das lohnt sich für die bezahlte Kraft nicht, war nicht im Angebot. Wenn man sich mal die Flächen als lauter kleine heiße Becher vorastellt, die abkühlen würden, wenn das Volumen dahinter nicht so groß wäre.. MfG Frank

Hallo, der Temperaturverlust ist soweit normal. Bitte prüf nach, wie hoch Deine Temperatur sein muss, wenn es nur zum Duschen und Baden sein soll, reichen 45°C völlig aus, ist auch die Küchenspüle mit angeschlossen, dann doch lieber 50°C, so spart man viel Energie - einfach ausprobieren bis es Dir gefällt. Mich wundert nur, dass Du einen Warmwasserspeicher installiert bekommen hast. Besser währe ein Durchlaufprinzip, damit keine zusätzlichen Wärmeverluste erst auftreten können.

Die Heizung wurde ja bestimmt von einer Fachfirma eingebaut. Diese wäre bei deiner Frage der richtige Ansprechpartner. Er hat normalerweise die nötige Erfahrung um die "sparsamste" Einstellung für den Warmwasserbehälter zu wählen.

Auch ein Temperatur-Verlust von 1-5 Grada auf 1/2 bis einem Tag sind normal. Stell mal ein Glas 55 Grad heises Wasser hin und warte bis dieses Zimmertemperatur erreicht und jetzt rechne nochmal nach, wie lang es bei deinem Warmwasserbehälter braucht, um 2-4 Grad abzufallen.

eric499 24.08.2010, 10:58

ja, was soll das für eine rechnung werden?? äpfel*birnen??dein wasserglas ist ja wohl als vergleich denkbar ungeeignet.keine isolierung aber dafür verdunstungskälte

0
JamesBee 24.08.2010, 11:03
@eric499

Ja eben, damit wollte ich dir aufzeigen, wie schnell heises Wasser abkühlt und der Warmwasserbehälter dagegen dann doch sehr gut isoliert ist, wenn er nur 2 Grad abfällt auf 12 Stunden....

0

find ich normal, wenn man eine zirkulationsleitung hat(ich geh mal davon aus,wäre viell. sinnvoll eine thermostatgesteuerte pumpe zu verwenden). sinnvoll wäre es den speicher auf max.55°c zu stellen, um ein ausfällen des kalkes im wasser zu vermeiden.ebenso brauch ich ja weniger energie, und 55°c reichen für die meisten häuslichen anwendung völlig aus.bei einem täglichen gebrauch von warmen wasser sind legionellen auch kein problem.

Was möchtest Du wissen?