Warim feiert man ramadan eigentlich?

7 Antworten

Ramadan ist doch keine Feier. Ramadan ist ein islamischer Fastenmonat, den Gott vorgeschrieben hat. Das Fasten ist auch eine der 5 Säulen des Islam.

In diesem Monat enthält man sich vieler Dinge und verrichtet verstärkt Gottesdienste. So lernt man sich disziplinieren, denn wer seinen Hunger kontrollieren kann, kann auch alles andere kontrollieren. Über den gesundheitlichen Nutzen des Fastens gibt es genug Bücher und auch viele Videos auf YouTube.

weil die regierenden in muslimischen Ländern, die z.B. Korn an die Bevölkerung ausgeben mussten oft leere Kornkammern hatten. Um das zu vertuschen und eine Revolte zu verhindern hat man einfach religiöse Fastentage eingeführt. Und wenn da einer revoltieren wollte: was ... du fällst von Glauben ab. Nach moslemischen Richtlinien ist er dann sogar getötet worden. Nach Sonnenuntergang dann doch was zu geben war nötig, denn sonst sind die Leute ja verhungert. Da man da eh nicht mehr viel gesehen hat, ist da keiner auf die Idee gekommen zu revoltieren.

Taten übrigens die christlich geführten Herrscher ähnlich. Nur den Trick mit dem Nachtessen hatten sie nicht drauf. Bei den Christen gabs mehr Revolten.

Nein, das stimmt nicht mal im Geringsten.

Die Hauptgründe des Fastens:

  • Praktizierte Vereinzigung Gottes durch die Ablehnung des Götzendiensts an den Gelüsten - Absicherung vor dem Götzendienst hierdurch (erkennbar auch daran, dass es vom Gesandten Gottes explizit zu dem gezählt wurde, was den äußeren islâm, d.h. die vereinzigende Ergebung Gott gegenüber, ausmacht). Der Fastende im Ramadan entscheidet sich bewusst gegen den Gehorsam an den Begierden zugunsten des Gehorsams an Gott .
  • Ausdruck der Dankbarkeit für die Herabbringung des Ehrwürdigen Koran (s. Sure 2:185)
  • Erziehung zur Duldsamkeit (Sabr) und Widerstandsfähigkeit gegenüber der Verlockung des Frevelhaften, folglich zur spirituellen Behutsamkeit (taqwâ) (s. Sure 2:183 & dort den Ausdruck tattaqûn).
  • Stärkung der Wertschätzung der Gaben Gottes und Anregung zur Dankbarkeit für das leibliche Wohlbefinden und die Versorgung (s. Sure 2:185)
  • Um sich von den Tieren zu unterscheiden, d.h. die Aufgabe, Mensch zu sein, zu erfüllen (vgl. Sure 47:12)

Was vor allem auf zusätzliches, eigeninitiatives Fasten zutrifft: Wenn der typischen Konstellation des Fastens und der gewissermaßen dazugehörigen nächtlichen Stehgebete analog zum rituellen Gebet eine formspezifische Symbolik innewohnt, so ist wohl die schönste Bedeutung, die für eine solche Symbolik in Frage kommt: Durch diese Art des Gottesdiensts nimmt der Glaubende die Haltung des Liebenden ein, der vor Liebe zum Höchstgeliebten und aus Sehnsucht nach Ihm nichts zu essen und nichts zu trinken vermag, sowie in den Nächten vom liebenden Gedanken an Ihn so wenig losgelassen wird, dass er kaum Schlaf findet.

Siehe dazu mehr: http://www.lichtwort.de/tunUndNichtTun/weisheiten-und-effekte.html

_

3

Was genau meinst du mit "feiern"?

Die Hauptgründe des Fastens sind...

  • Praktizierte Vereinzigung Gottes durch die Ablehnung des Götzendiensts an den Gelüsten - Absicherung vor dem Götzendienst hierdurch (erkennbar auch daran, dass es vom Gesandten Gottes explizit zu dem gezählt wurde, was den äußeren islâm, d.h. die vereinzigende Ergebung Gott gegenüber, ausmacht). Der Fastende im Ramadan entscheidet sich bewusst gegen den Gehorsam an den Begierden zugunsten des Gehorsams an Gott .
  • Ausdruck der Dankbarkeit für die Herabbringung des Ehrwürdigen Koran (s. Sure 2:185)
  • Erziehung zur Duldsamkeit (Sabr) und Widerstandsfähigkeit gegenüber der Verlockung des Frevelhaften, folglich zur spirituellen Behutsamkeit (taqwâ) (s. Sure 2:183 & dort den Ausdruck tattaqûn).
  • Stärkung der Wertschätzung der Gaben Gottes und Anregung zur Dankbarkeit für das leibliche Wohlbefinden und die Versorgung (s. Sure 2:185)
  • Um sich von den Tieren zu unterscheiden, d.h. die Aufgabe, Mensch zu sein, zu erfüllen (vgl. Sure 47:12)

Was vor allem auf zusätzliches, eigeninitiatives Fasten zutrifft: Wenn der typischen Konstellation des Fastens und der gewissermaßen dazugehörigen nächtlichen Stehgebete analog zum rituellen Gebet eine formspezifische Symbolik innewohnt, so ist wohl die schönste Bedeutung, die für eine solche Symbolik in Frage kommt: Durch diese Art des Gottesdiensts nimmt der Glaubende die Haltung des Liebenden ein, der vor Liebe zum Höchstgeliebten und aus Sehnsucht nach Ihm nichts zu essen und nichts zu trinken vermag, sowie in den Nächten vom liebenden Gedanken an Ihn so wenig losgelassen wird, dass er kaum Schlaf findet.

Siehe dazu mehr: http://www.lichtwort.de/tunUndNichtTun/weisheiten-und-effekte.html

_

Mir haben schon mehrere Muslime gesagt der Hauptgrund des Ramadan ist weil sie den Armen Gedenken mit ihrem Tagfasten. Ich habe dann nachgefragt weshalb sie dann nach Sonnenuntergang essen dürfen und sich die Bäuche vollschlagen da die Armen Menschen das ja nicht können konnte mir keiner darauf eine plausible Erklärung geben. Einer von den Muslimen hatte einen Einkaufsmarkt für Muslimisches Essen und hat mir gesagt dass er im Ramadan 20% mehr Umsatz hat und das wäre immer so. Was dann das ganze soll ist mir ein Rätsel.

2
@HansimGlueck911

Dass wir damit Armsein simulieren würden hat keine theologische Grundlage: Das ist schlichtweg falsch.

Mit dem Fasten danken wir Gott, dass Er den ehrwürdigen Koran hinabgesandt hat, desweiteren praktizieren wir die Vereinzigung Gottes (tawheed), indem wir unsere Gelüste dem Befehl Gottes unterordnen.

Weitere Gründe kannst du der Antwort entnehmen.

_

0
@HansimGlueck911

Mir haben Muslime erklärt dass sie sich eigentlich nach Sonnenuntergang nicht die Wampe vollschlagen sollen, so wie Muslime es auch interpretieren dass nicht vollständig gefastet werden soll, sondern so gedacht ist, dass zurückhaltend und bescheidene Speisen zu sich genommen werden sollen und auf Flüssigkeit nicht verzichtet werden sollte.

0
@herrCola

Scheinbar ist vieles eine Auslegungssache wie das gehandhabt wird. Ich hatte zwei Arbeitskollegen und der eine hat gesagt wenn er arbeiten geht muss er essen und trinken am Tag und der andere hat das nicht getan und war im Ramadan die ersten 1-2 Tage noch arbeiten und danach war er immer krankgeschrieben bis der Ramadan vorbei war. Mir wurde auch gesagt dass alte und kranke Menschen, sowie Kinder vom Ramadanfasten ausgenommen sind.

1

Wie ist Ramadan in z.B. Deutschland?

Hallo.

Ich wollte wissen, wie es ist während Ramadan in z.B. Deutschland zu fasten...

Ich bin in Dubai aufgewachsen (bin nicht Muslim/-a) und bin von dort gewohnt, dass man im Ramadan auch als Tourist oder ‘nicht Muslim’ in der Öffentlichkeit nicht essen und trinken durfte und so, um die Muslime zu Respektieren... aber in Deutschland ist es ja nicht so, da essen und trinken alle in der Öffentlichkeit und Restaurants und Cafés haben offen. Morgen/Heute ist ja Ramadan, jenachdem wo man ist. Die Kinder bei mir in der (7.) Klasse damal haben auch gefastet (also die Muslime) und es war für die schwer sich in der 7. Stund noch zu konzentrieren und wir haben während Ramadan auch Tests und Arbeiten geschrieben, was für die sicher anstrengend war!

fastet ihr (wenn ihr z.B. in Deutschland wohnt)? Ist es schwer, wenn alle anderen essen...

Ramadan Kareem ✨ رمضان كريم
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?