Warenverkauf an Unternehmer in Großbritanien

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei der Lieferung nach Großbritannien handelt es sich um eine Lieferung ins EG-Ausland. Fordere bei der Firma die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer an. Sie muss mit GB beginnen. Dann prüfe sie. Das geht auf der Seite www.bzst.de. Ist alles in Ordnung, dann schreibst du die Rechnung ohne Umsatzsteuer.

Beide Ident.Nummern, die deiner Firma und die der Britischen Firma drauf. Dazu der Hinweis für die Steuerfreiheit anzugeben ("steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung").

Fertig

Kleinalrik 06.12.2013, 09:03

Wenig zu ergänzen.

Nur zu betonen: Prüfe die USt.-ID des Empfängers!

Keine Übereinstimmung - keine steuerfreie Lieferung.

Der Umsatz muss in der UVA entsprechend angegeben werden. Zusammenfassende Meldung ist dann auch fällig.

1

Bei einem innerdeutschen Geschaeft ganz normal. Bei Verkauf in andere EU-Staatsn brauchst du diese Steuer ID, die mit DE beginnt. Dann stellst du die Rechnung ohne MWSt aus, gibst die 19% bei deinem FA an zusammen mit der Steuer-ID deines Geschaeftslartners.

Was möchtest Du wissen?