Warenbetrug was ist zu erwarten?

3 Antworten

Hallo

sehe ich das richtig. Du hast an zwei Leute Ware verkauft?
Käufer 1 hat die Ware beim ersten Versand nicht erhalten beim zweiten schon also soweit alles ok.
Käufer 2 hat die Ware ebenfalls beim ersten Versand nicht bekommen daraufhin wolltest du das Geld zurück überweisen und das hast du vergessen?

Lösung einfach Käufer 2 das Geld zurück schicken (sind ja nur 20 Euro) und in Zukunft nur noch Versichert verschicken ( Einschreiben oder Paket) = kein Ärger.
Was auf dir zu kommt bei einem Betrug über 20 Euro keine Ahnung denke Zahlung der 20 Euro und Gerichtskosten halt ist klar.

Hallo. Ich habe das Geld einen Tag nachdem ich den Brief erhielt überwiesen, habe es wie gesagt wirklich schlichtweg vergessen.

0
@praktiker789

Naja ist schon sehr komisch das jemand wegen 20 Euro gleich eine Anzeige schreibt. Denke aber das er dich sicher mehr als einmal darauf hingewiesen hat das die Ware nicht angekommen ist und das Problem im Raum steht. Da du ja jetzt überwiesen hast dürfe sich die Sache ja klären.

0

Gibt es einen Nachweis für die Sendung an Käufer B?

Leider nicht

0
@christine345

Ein Anwalt wegen 20 Euro? Überweis in dem die 20 Euro zurück und gut ist selbst wenn er die Ware erhalten hat egal soll er Glücklich damit werden wenn er jemand wegen 20 Euro bescheist.

0

Ich habe das Geld überwiesen nachdem ich den Brief bekommen habe... Soll ich dies bereits bei der Polizei angeben? Gibt es die Chance das das Verfahren eingestellt wird? Ich kann das nicht verstehen, so einen ärger wegen 20 Euro 😞

0

Ja anzeigen wegen Computerbetrug

Privatverkauf auf eBay Kleinanzeigen, jetzt droht mir eine Zivilrechtliche Anzeige?

Hallo zusammen. Ich habe vor kurzem eine Frage gestellt, und brauche euren Rat. Es handelt sich um eine von mir verkaufte Rahmentrommel über eBay Kleinanzeigen. Sie wurde von mir angebotenen als ungebraucht und ungespielt. Die Dame kaufte diese Anhand von Bild und Hörprobe die ich ihr zukommen ließ. Als die Trommel bei ihr ankam war diese nicht spielbar. Ich machte sie darauf aufmerksam das sie die Trommel an einem warmen Ort Stelle damit sich die Haut wieder ausdehnen kann. Ihr Vorschlag war sie gehe zu einem Bekannten Trommelbauer um zu fragen das dieser ihr die Trommel neu nachspannt. Kurze Zeit später (nach 11 Tagen) hieß ihrerseits ich solle die Trommel zurückzunehmen. Als ich das auch anbot, meinte sie ich solle erst das Geld von 35€ an sie zurück überweisen sie habe ein komisches Gefühl. Erst dann sende sie mir die Trommel zu. Ich ging auf ihren Vorschlag nicht ein. Ein paar Tage darauf sendete mir die Dame ein Video wo sie mir mitteilte das sie nun eine identische Trommel gekauft hat und zeigte mir auf dem Video von beiden Trommeln eine Hörprobe. Für mich ist nicht ersichtlich welche nun meine ist. Das teilte ich ihr auch mir mit, sowie das ich zur Rücknahme nicht verpflichtet bin. Diesen Samstagabend 19.00 Uhr rief mich die Polizei aus ihrem Bezirk an, um mir mitzuteilen das die Dame eine Zivilrechtliche Anzeige gegen mich erstatten möchte. Und das er meint, das es ebenfalls nicht in meinem Sinne sei wegen 35€ eine Anzeige wegen Betrug zu erhalten, sondern ich als Verkäufer verpflichtet bin die Trommel zurückzunehmen. Ich solle der Dame das Geld zurücküberweisen damit die Sache abgeschlossen werden kann. Es sei mein Risiko als Verkäufer, das die versendete Ware dem Käufer nicht entspricht da defekt und ich diese wieder zurück nehmen muss. Was meint ihr dazu? Ich habe eine funktionierende Trommel versendet, und bekomme höchstwahrscheinlich eine kaputte zurück. Ich bin diejenige die als Betrügerin da steht.

Vielen Dank für eure Meinungen.

...zur Frage

Muss ich als Verkäufer die Versandart angeben?

Hallo, ich habe einen Käufer über Ebay Kleinanzeigen der mir mit Polizei und Anwalt droht weil anscheinend der unversicherte Maxbrief nicht eingetroffen ist. Ich habe die Ware im wert von 230€ als unversichert versendet weil es keine absprachen über die Versandart gab und oder nach einem Versicherten Versand gebeten wurde. (Ja unsinnig von mir)

Ich habe jedoch einen Zeugen der bezeugen kann wie ich die Ware versendet habe, da ist ja die Rechtsprechung eindeutig.

NUN sagt aber der Käufer folgendes:

''da du mich vor dem Versand nicht informiert hast, das du bei einem Warenwert von 230€ UNVERSICHERT versendest, wirst du trotzdem für den Schaden aufkommen. Hätte ich einen unversicherten Versand verlangt dann, dann würde ich das Versandrisiko tragen, das ist so richtig. Das habe ich aber nicht. Und jetzt kommt das wichtigste, bei einem Wert von 230€, kann der Käufer ohne falsche Annahmen zu machen, von einem versicherten Versand auch ohne Absprache ausgehen. Auch der Polizist hat das gleiche gesagt bei dem ich mich schon vorbereitend erkundigt habe. Wer ohne Information unversichert versendet, und das auch noch ohne mein Verlangen, handelt fahrlässig, das heist, meine Anzeige wird auf jeden Fall durch gehen, auch vor Gericht werde ich Recht bekommen, denn ich habe alle Nachrichten, und in keiner teilst du mir mit das du unversichert versendest, was bei diesem Wert normal ist. Dieser Paragraph §447 BGB trifft hier nicht zu''

Ist das Korrekt? bin ich jetzt ernsthaft der Blöde in diesem Fall?

Ich bin für jede hilfreiche Antwort dankbar.

LG

...zur Frage

Vorladung Warenbetrug Polizei: Soll ich hingehen?

Hallo! Habe am Freitag eine Vorladung bei der Polizei wegen "Warenbetrugs". Ich würde gerne hingehen und es aufklären da ich die 3 Pakete mittlerweile versendet habe bevor das schreiben rein kam.

Wenn ich hingehe und nur sage dass ich es Verschlampt habe oder sehr spät verschickt habe, ich aber in die Pakete einen Zettel mit E-Mail und Handynummer reingesteckt habe wo die Käufer mich kontaktieren können dass ich zu der Ware noch den Betrag zurück zahle, kann mir doch nichts passieren? Es ist ja die Wahrheit und mehr gibt es nicht zu sagen.

Ich habe keinen Betrug geplant oder in großen Mengen begangen bin umgezogen und habe diese Pakete vergessen.

überall Online steht ich soll am besten NICHT hingehen, ich möchte es aber klären und kann mir auch keinen Anwalt leisten. Ist dass bei so einem Fall ok?

Der Warenwert liegt nicht über 30€.

...zur Frage

kaufvertrag rücktritt bei nicht erhalten der Ware?

Hallo, kann der Käufer aus den Vertrag zurücktreten wenn Er die Ware bezahlt hat, der Verkäufer die Ware versendet hat (mit Zeuge), aber der Käufer behauptet nichts erhalten zu haben.

Es handelt sich hier um ein Privatkauf. Versendet wurde ein PS4 Spiel für etwa 50€ per Maxibrief.

Laut meinen Informationen ist der Vertrag beider seiten schon erledigt, und der Vertrag ist nach den gesetzlichen bestmmungen erledigt, nicht?

Ausserdem, geht laut §447 das Risiko bei einem Sendungskauf auf den Käufer über.

...zur Frage

EBAY! Ware zurückgeben! Versand versichert oder unversichert?

Hallo,

mich interessiert eine Frage :

Habe bei einerm gewerblichen Verkäufer ( Ebay) Ware gekauft. Jetzt möchte ich die Ware zurückschicken... Muss ich auch versichert zurückschicken? oder reicht es als ganz normale Brief.. Was ist wenn ich unversichert verschicke und der Verkäufer nicht die Ware nicht kriegt, wie soll ich es beweisen...vielen Dank!

LG

...zur Frage

Vorladung: Warenbetrug am 11.05.2014 - Sonntag!? Falsches Datum?

Hallo,

ich habe eine Vorladung wegen Warenbetrug erhalten. Mir ist nicht bekannt, dass ich etwas unrechtliches getan hätte. Besonders nicht an einem Sonntag - da stehe ich auf, Frühstücke mit der Familie, fahre heim und entspanne den Rest des Tages ...

Nachdem ich etwas gegooglet habe, habe ich erfahren, dass ich als Beschuldigter immer die Akteneinsicht verlangen sollte. Das werde ich grundsätzlich auch tun - aber das Datum irritiert mich extremst.

Kann ich am Tag der Vorladung etwas unternehmen, sollte das Datum falsch sein? Natürlich werde ich erst einmal Anfang der Woche da anrufen und nachfragen, ob das so seine Richtigkeit hat.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?