Waren Personalcomputer am Ende der 80er - Anfang der 90er Jahre in Deutschland schon überall benutzt oder waren sie noch eine Seltenheit?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ende der 80er bis Anfang der 90er waren vor allem der Commodore Amiga und der Atari ST die Computer, die viele hatten. Sie waren um einiges billiger als ein PC und doch in der Lage die meisten Aufgaben eines PC zu erledigen. Dazu kam natürlich die integrierte Grafik und der Sound, die bei PCs noch teuer dazu gekauft werden mussten. Unter dem Strich waren PCs für Heimanwender zu teuer. Der richtige PC Boom in der breiten Masse begann eigentlich erst Anfang bis Mitte der 90er. Windows95 kann man sagen war ein Meilenstein plus die überragende Rechenleistung der PCs. Das hat den Heimcomputern endgültig den Garaus gemacht.

Danke!

0

IBM baute stationäre Maschinen (z.B. IBM 36) mit unvorstellbar geringen Speichern - und ein Mobil-Gerät (den PC - das ist ein >Henkel-Gerät mit herausnehmbarer Tastatur, orange-farbenem 8-Zoll-Monitor, 2 x 176 kByte 5 1/4-Zoll Floppies und Betriebssystem DOS 1.0), Apple bot seine ersten Geräte an, Commodore lieferte über 1 Mio des Typs C 64, und wenige 'Business Machine' für den professionellen Gebrauch, Atari konkurrierte mit Commodore ...

Motorola schuf die 68000 er-Prozessoren und Intel arbeitete mit IBM zusammen:

80er Prozessoren (8 Bit), denen nacheinander die AT-, XT-PCs, und die 286er, 386er, 486er folgten.

Aufgrund des amerikanischen Patentsystems, gemäß dessen keine Zahlen geschützt werden können, benannte man sodann die 586er 'Pentium'.

Dies ist ein ganz kurzer historischer Abriss.

Simultan wuchs die Performance der Speicher-Medien (RAM und externe: 176 kB, 320 kB, 1,4 MB, 2,8 MB und 100 MB-ZIP-Laufwerk ...).

Noch spezielle  Fragen?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke!

0

Hallo...le

Also, ich war dabei, als die Computerwelt anfing. In den 70 iger Jahren hatten wir unseren eigenen Großrechner TR4 , da war alles Deutsch.Wenn den Rechner einschaltete, kam die Aufforderung: "GIB kOMMANDO:" https://de.wikipedia.org/wiki/TR_4_(Rechner)

Anfang der 80iger Jahre arbeitete ich dann für elektronik Berechnungen mit einem HP 80 das war schon eher ein PC; so sah der aus: https://en.wikipedia.org/wiki/HP_series_80

Dannn gings , mit commodore PC's für privat los:https://www.google.de/search?q=COMMODORE+COMPUTER&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=2ahUKEwjhpt2T0qHdAhXJfMAKHVdqD24QsAR6BAgF

1995 habe ich mir dann für privat einen windows 3.0 gekauft ....und dann kamen die neueren windows Versionen.


Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke!

0

Schwer zu sagen, ob sie Standard waren.

Meine Eltern hatten ein Unternehmen und mein Vater fing schon mit PC's an, als die Disketten noch das Format von Frühstücksbrettchen hatten. Damals gab es auch nur monochrome Bildschirme.

Ich habe 1992 durchaus schon Schriftstücke in Word und einfache Tabellen in Excell erstellt. Damals noch mit WIN 97.

Danke!

0

92 war das Win3.1

0

Interessant wie du 1992 schon mit einem Betriebssystem gearbeitet hast, das erst 1995 auf den Markt kam.

0
@Panazee

Es war irgendein Windows. Nagelt mich doch nicht auf eine Version fest, das ist 26 Jahre her! 92 habe ich Abi gemacht, zwei Jahre davor habe ich meine ersten Gehversuche mit Excelltabellen gemacht.

0

PCs wohl eher in Firmen, da sie sehr teuer waren. Es gab aber viele Heimcomputer, die sich auch private leisten konnten. Ich hatte eine Sinclair ZX81, erst später einen Commodore 64 (schon den II mit div. Zusätzen)

Danke!

0

Was möchtest Du wissen?