waren die (rechten) nazis katholisch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die nazis waren eig nicht katholisch oder sonstwie gläubig. die hatten nur ihren führer. vor dem zweiten WK wras ja so, dass die kirche ihr treiben noch relativ toleriert hat, aber h*tler damals schon den religionsunterricht bspw. aus der schule geschmissen hat und so weiter. der christliche glaube, geprägt halt irgendwo auch von toleranz und vor allem nächstenliebe passen nicht zu ner ideologie die gewalt verherrlicht. ausserdem haben viele priester ihren einfluss auch genutzt, um auf die falschen taten der nazis aufmerksam zu machen und sie anzugreifen, was denen ja auch nicht gepasst hat.

ob ein "heutiger nazi" gläubig ist, ka

warum zur hölle ist der name "h*tler" nicht erlaubt? von wegen aufarbeitung und scheiß. echt. schwerst angenervt von sowas

0

In dem Buch "H...s Wähler" aus der Beckschen Reihe sprechen die Überschriften schon eine eigene Sprache. www.gbv.de/dms/hebis-mainz/toc/014370948.pdf

> Konfession und NSDAP-Wahl

  • 6.5.1. Die konfessionelle Spaltung des Wahlverhaltens 169

  • 6.5.2. H. war vor allem in evangelischen Gebieten erfolgreich . . 175

  • 6.5.3. Protestanten waren im Schnitt doppelt so anfällig gegenüber der NSDAP wie Katholiken 177

  • 6.5.4. Auch im Zusammenspiel mit anderen Einflußfaktoren behält die Konfession ihre Bedeutung 179

  • 6.5.5. Katholizismus als Resistenzfaktor 186

  • 6.5.6. Als guter Katholik kann man nicht NSDAP wählen: Die Haltung des Episkopats 188

Die Nazis hatten eigentlich keinen Glauben. Möglicherweise waren sie von Kind an katholisch oder evangelisch. Zu einem Nazi passt es aber nicht, wenn er in eine Kirche geht.

Nazis können jeden Glauben haben. Im zweiten Weltkrieg wurde die Kirche nur von den Nazis in Ruhe gelassen weil die sich Unterstützung erhofften. Es sind nicht alle Nazis katholisch oder alle Katholiken Nazis.

auch gläubige katholen konnten nazis sein, sie hatten damit keine probleme. zumal sich ja der damalige papst fein mit den nazis arrangierte.

annokrat

stimmt nicht im ansatz... papst pius arrangierte sich mit den nazis nicht... ganz im gegenteil: es wurde ein öffentlicher hirtenbrief verfasst mit der information, dass die katholische kirche mit den ideologien hitlers nichts zu tun haben möchte. darin stand auch, dass aus kirchlicher sicht der beitritt zur NSDAP nicht vereinbar mit dem glauben sei. papst pius konnte sich mehr dann aber auch nicht erlauben, da er durch den lateran-vertrag mit den faschos in italien politisch völlig neutral bleiben musste. außerdem wurden europaweite gebete für die opfer des ns-regimes eingeleitet, besonders auch für die verfolgten juden...

0

Vorsicht ,nur weil man rechts von der Mitte steht ist man noch lange kein Nazi! Die CDU ist ja z.B. eine christl.( katholische) Partei.

und die csu?...*ggg

annokrat

0
@annokrat

das "s" in csu steht für sozial. ähäm. nicht für ss oder sonstwas

0

Was möchtest Du wissen?