Waren die Pikten das Volk, das die Römer von allen unterworfenen Völkern am meisten fürchteten?

5 Antworten

“Wir schreiben das Jahr 50 vor Christus. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt.... Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die römischen Legionäre, die als Besatzung in den befestigten Lagern Babaorum, Aquarium, Laudanum und Kleinbonum liegen....“

Aber mal ehrlich: Publius Quintilius Varus hat gegen Arminius den Kürzeren gezogen und 3 Legionen waren weg. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kaiser Augustus die Cherusker, die Sümpfe im Lipper Land und den Teutoburger Wald besonders mochte.

1

Die Pikten wurden nicht unterworfen.
Sich vo jenen zu schützen bauten die Römer den Hadrianswall.

Da müsstest du wohl einen Römer fragen. Aber ich würde eher auf die Germanen oder Parther tippen.

Sie waren so weit von Rom entfernt, dass man sie fürchten musste, weil es so schnell keinen Nachschub gab.

Denke nicht. Germanen oder Perser waren doch die größeren Feinde oder nicht?

Was möchtest Du wissen?