Waren die osmanischen muslime die einen jihad geführt haben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, es waren Soldaten die die Hegemonieansprüche ihre Herren durchgesetzt haben.

Sie wollten mehr Land, also haben sie es für sich beansprucht. Mit Gewalt.

0

Stabile Männer Aufjedenfall

0

Nein. Es waren idioten. Der Staat hat sich extremst verschuldet, soweit bis sie sich kurz vor Österreich keine zusätzlichen Waffen mehr leisten konnten. Obendrein hatten sie die Engländer verärgert, die Araber, Israel und einige andere Staaten. Das führte dazu, dass sie von allen Seiten eingekesselt wurden und den Krieg verloren haben.

Der Grund für den Krieg im Gazastreifen ist auf den damaligen Krieg zurückzuführen.

Für die Habgier einiger weniger Herrscher hat eine große Macht an Wert verloren.

Genauso wie Erdogan heute, haben die damaligen Heerführer auch dämlich entschieden und die Menschen polarisiert zu kämpfen.

1
@JohnnyMnemonic

Toll, wie du über 620 Jahre Geschichte in wenige Sätze packst. Vorallem wie differenziert du dabei vorgehst, da kann man sich die ganzen dicken Wälzer sparen. 

0

@JohnnyMnemonic Die Osmanen haben nicht einfach die angegriffen, den sie wollten. Ohne Grund Krieg führen, um z.B. Macht zu erlangen ist im Islam verboten und die Osmanen waren sehr gläubige Menschen.

0

@muke82

620 Jahre Geschichte? Ich rede hier von einem einzigen, über einpaar Jahre hinweg andauernden Krieg, der halb Europa betrifft und wo nachweislich die Osmanen kurz vor dem Staatsbankrott waren. Das sind Fakten. Genauso wie Hitler damals auch eingekesselt trotzdem weitermachen wollte mit dem Krieg, wollten die damaligen Staatsoberhäupter ebenso weitermachen, weil sie dachten, dass mehr Land auch gleichzeitig mehr Ressourcen bietet und damit wirtschaftliche Stärke.
Dies war aber nicht so.

@derWahre03

Stimmt, sie haben nicht grundlos angegriffen. Es ging, wie eigentlich immer, um Ressourcen wie Eisen, Kohle, Öl und das wichtigste von allem; Land.

Dass sie bis Österreich gekommen sind, war sicherlich ein Akt der Nächstenliebe, oder was ist dein Argument?!

Und Sklaverei ist doch im islam auch verboten oder nicht? Hat die Türken damals auch nicht daran gehindert die Griechen 400 Jahre lang zu versklaven bis sie sich endlich 1821 aufgelehnt haben und ihre Unabhängigkeit zurückerlangten.

0

eigentlich ja

Was möchtest Du wissen?