Waren die Filmaufnahmen des zdf bei der pegidademonstraiton nicht illegal?

9 Antworten

Nein, das war legal. Natürlich darf die Presse von Demonstrationen berichten, eine Demonstration ist eine öffentliche Veranstaltung und keine private Gartenparty. Wer privat bleiben möchte, sollte nicht auf eine Demo gehen.

PS: wenn du Fußball schaust: denkst du, da wird jeder Zuschauer im Stadion gefragt, ob er gefilmt werden möchte? Natürlich nicht.

Ist Fußball gucken im Fernsehen also auch illegal?

0

Die Leute wurden aber nicht auf einer Demonstration gefilmt. Und nun?

Aber selbst wenn es so gewesen wäre, dürfen von Demonstrationen keine Nahaufnahmen veröffentlicht werden.

1
@Percunis

Er hat diese Nahaufnahmen doch selbst provoziert. Wäre er weitergelaufen, hätte ihn niemand bemerkt, aber er musste ja auf die zurück gehen und geradewegs auf die Kamera zulaufen. Den Grund wissen wir ja längst zur Genüge.

2
@critter

Falsch. Er ist bereits vorher per Nahaufnahme gefilmt worden, als er direkt am Kameramann vorbeiging. Das ZDF weiß sehr wohl, warum es genau diese Stelle herausgeschnitten hat - nämlich damit Leute wie Du glauben, er sei erst per Nahaufnahme gefilmt worden, als er zurückkam und dieses unsinnige "Argument" nachplappern.

1
@Percunis

Überzeugt mich nicht. Man geht doch nicht auf eine Demo, um sich dann so zu verstecken. Außerdem nehme ich ihm das nicht ab, dass er nicht gefilmt werden wollte. Natürlich sagt er das so - weil er demonstrativ gegen die Aufnahmen vorgehen wollte.

Es geht um das "Dagegen", nicht weil er zu schüchtern war, und nicht gefilmt werden wollte. Es war ihm völlig klar, dass das veröffentlicht würde. Das hat er wohl auch so gewollt, auch wenn er was anderes behauptet hatte.

Das Filmen ist übrigens noch keine Veröffentlichung.

1
@OlliBjoern

Es geht doch nicht darum, DICH zu überzeugen. Da überschätzt Du Deine Bedeutung etwas. Es gibt eine Rechtslage, und die gilt für alle - auch für Ginzel und Konsorten.

Im Übrigen wiederhole ich es auch für Dich noch mal: Er ist vorher schon in Nahaufnahme gefilmt worden. Diese Stelle wurde herausgeschnitten. Daß er dann sauer ist und danach noch mal zurückkommt um die Medienfuzzies aufzumischen, ist insofern DURCHAUS nachvollziehbar,.

1
@Percunis

Ja, die Medienfuzzies... schon klar.

Das Aktenzeichen, welches du herausgesucht hast, zeigt zwar (wie ich ja auch zugegeben habe), dass es keine Einwilligung darstellt, einfach nur auf der Demo zu sein. Ok.

Dennoch ist es in einem anderen Kontext zu sehen. Eine private Handyaufnahme ist etwas anderes als eine Aufnahme durch die Presse.

§ 23 KUG. Diese Norm regelt, dass Journalisten Fotos oder Filmaufnahmen von einer Versammlung auch ohne Einwilligung der Abgebildeten veröffentlichen dürfen.

Da geht es um Journalisten (eine Privatperson, wie in dem Aktenzeichen, kann sich aber nicht auf die Pressefreiheit berufen).

0
@OlliBjoern

Ja. Medienfuzzies. Was denn sonst? Das ist noch eine ausgesprochhen harmlose Bezeichnung im Vergleich zu dem, wie von Deiner Fraktion hier regelmäßig Andersdenkende bezeichnet werden.

§ 23 KunstUrhG unterscheidet NICHT zwischen Journalisten und Privatpersonen. Ich verstehe nicht, wie Du darauf kommst. Außerdem ist Deine Behauptung falsch. § 23 (2) regelt: "Die Befugnis erstreckt sich jedoch nicht auf eine Verbreitung und Schaustellung, durch die ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten [...] verletzt wird." Sein berechtigtes Interesse hat aber der Geschädigte unüberhörbar kundgetan. Daß das ZDF die Bilder trotzdem unverpixelt veröffentlicht hat, wäre nach § 33 KunstUrhG mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr sanktionierbar. Da können die Brüder noch froh sein, daß sie nur 40 Min. durch die Polizei aufgehalten wurden. Da sind sie noch ausgesprochen billig davongekommen.

1
@Percunis

Wenn jemand dirakt an der Kamera vorbeiläuft, wird er auch gefilmt, das ist dch nicht das este mal, Dass bei Demos Kameras dabei sind. Oder denskt du die drehen immr schnell die Kamera weg? Jedes Kind weiß, dass die Presse da ist. Da kannst du jetzt rumstreiten wie du willst, das ändert nichts daran, dass es legal war.

0
@Bitterkraut
  1. Das war keine Demo.
  2. Personen dürfen höchstens als Beiwerk aufgenommen werden, nicht in Nahaufnahme und identifizierbar, einfach mal KunstUrhG lesen.
  3. Daß jedes Kind weiß, daß die Presse illegal handelt, macht daraus keine Legalität.
  4. Ich streite nicht, ich diskutiere sachlich, während andere bei diesem Thema mit Beleidigungen nur so um sich werfen.
  5. Wer legt fest, daß das legal war? Du? Die "Qualitätsmedien", die diese absurde Medienkampagne betreiben?
0
@Percunis

Was war das dann, wenn es keine Demo war? Ein Aufmarsch? Der darf auch gefilmt werden...

0
@Percunis

auf den Bildern konnte man doich sehen, dass im Hintergund Demonstranten mit Plakaten vorbeimarschieren. Vielleiucht ist es hja mit der Gaubrüdigkeit dein eQuelle nicht weit her. Das ZDF erzählt ja nicht, es zeigt Bilder und auf den ist zu sehen, wie der Pöpler sich auf das Kamerateam zubewegt und im Hintergrund laufen die Demonstranten vorbei. Wer Augen hat, kanns sehen.

0
@Bitterkraut

Wenn Menschen von einer Demo kommen oder zu einer Demo gehen, haben sie auch ihre Plakate dabei. Deswegen handelt es sich bei dieser Situation aber noch lange nicht um eine Demo, wie ZDF und ARD wahrheitswidrig verbreiten.

Wenn Du googeln kannst wirst Du sicher auch die Orte der Demos und den Ort der Filmaufnahmen verifizieren. Ich hatte sie bereits genannt. Ich traue Dir zu, das zu prüfen. Dazu müßtest Du das allerdings wollen. Die vom ZDF genannten Uhrzeiten beweisen ebenfalls, daß die Filmaufnahmen außerhalb von Demos erfolgten.

Auch Deine Behauptung, das ZDF würde nicht von einer Demo sprechen, ist falsch. Zitat aus der ZDF-Mediathek: "Am Rande eines Besuchs der Bundeskanzlerin wurden auch Aufnahmen einer Demonstration des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses gemacht. Ein Demonstrationsteilnehmer beschwerte sich"

Das ZDF verbreitet hier also Lügen, und Du fällst darauf herein.

Im übrigen solltest Du vielleicht mal Deinen Text prüfen, bevor Du ihn veröffentlichest. Solch eine geballte Häufung von Schreib- und Ausdrucksfehlern kenne ich sonst von Dir nicht. Der Verständlichkeit ist das nicht gerade zuträglich.

Was die Glaubwürdigkeit meiner Quelle angeht - die ist über jeden Zweifel erhaben. Falls Du dort Falschmeldungen finden solltest, laß es mich bitte wissen. Das einzige, was man ihr vorhalten kann, ist Polemik. Das ist aber angesichts der Lügen, die ARD und ZDF permanent verbreiten, dann aber auch irgendwann verständlich.

0

Nein, das waren sie nicht und das wurde nun auch lange genug kommuniziert, in zig Sendungen. Wenn du das überhaupt mitgekriegt hast, mußt auch die Antwort auf deine Frge bereits kennen. Es wurde zu jedem Bericht dazu gesagt, dass das nicht illegal war.

Was möchtest Du wissen?