Waren die 60er Jahre die progressivste Zeit in der Rock und Pop-Geschichte?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde sagen: Ja!

Sie waren die Zeit, in der sich die Rock- und Popmusik am schnellsten entwickelte & ausbreitete. Vorher gab es ja praktisch nur Schlager & Operetten/Klassik/leichte Tanzmusik à la Hugo Strasser/Erwin Lehn usw. ----------> und die "Amimusik" wie von Bill Haley & Elvis war noch nicht wirklich akzeptiert.

Das änderte sich in den 60ern... ebenso kamen hier erstmals E-Gitarren, Synthesizer/Keyboards und stimmenverzerrende Elemente zum Einsatz. Und das Fernsehen forcierte ab Ende der 60er mit Musiksendungen für nahezu jeden Geschmack (Musikladen, ZDF Hitparade, Beatclub usw.) den Durchbruch vollends! 

In einer so kurzen Zeit hat sich die Musik nicht mehr so weit vorangetrieben seit damals. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich ja, insbesondere wenn man die strenge Definition eines Jahrzehnts annimmt. Denn die 60er gehen demnach von 1961 bis Ende 1970 :o)

Besser aber, man zieht hier keine willkürliche Jahrzehntgrenze. Die zweite Hälfte der 60er und die erste Hälfte der 70er, das war die Zeit, die alles Gute und Schlechte der Musik bis heute bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja nein und vielleicht. Doch ja obwohl es in den 70ern und 80ern auch progressive Musik gab wenn man z.B. an die "Einstürzenden Neubauten" denkt. Das hängt immer von ab ob man an puren Prog und Psychedelic Rock denkt oder an die daraus resultierenden Musikrichtungen wie Heavy Metal und Punkrock welche für sich auch den einen oder anderen progressiven Künstler hervorgebracht haben. Diamond Head ist eine eher in den End Siebzigern bis Anfang der 80er anzusiedelnde Heavy Metal Band welche ich sehr progressiv finde. Genauso wie Joy Division in den 70ern mit Ian Curtis eine für Punkrock Verhältnisse eine erstaunlich progressive und verspielte Band war. Schon alleine Ian Curtis sein exzentrischer Gesang und sein komisches Bühnenauftreten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Misterblue75
29.03.2016, 22:09

Hallo, kennst du zufällig die LP Screamiing Lord Sutch and her heavy Friends aus anfang der 70iger. Mann, haben die Lieder gefetzt. Hab aber seitdem nie die Lieder im Radio gehört. Hat glaub ich Jimmy Page Jeff Beck und noch ein paar Große mitgespielt.

0

Also ich finde die 70er am progressivsten, aber in den 60ern fing eine tolle Entwicklung an.

Heute würden die wenigsten Bands aus den 70ern einen Plattenvertrag erhalten, außer vielleicht die Hardrocker, als Urväter des Metals. Metal geht immer !

Hör dir mal die alten Sachen von beispielsweise Genesis an. Damit würden die heutzutage nie in die Charts kommen, trotzdem wurden sie gehört (und gekauft !^^).

Ein anderes Beispiel :

:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?