Waren das Giftköder?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich kann es Dir nachfühlen - sowohl derartige Situationen, als auch die Unsicherheit danach.

Ich habe Berner Sennenhunde...Wenn ich jedes Mal, wenn eines meiner Mädels irgendwas draußen gefressen hat, zum TA fahren würde, wäre ich arm.. ;-)

Vermutlich hat da nur jemand sein Vesper weggeworfen, aber sicher weiß man das natürlich nie. Ob es Giftköder waren, kann Dir hier keiner beantworten.

Ich an Deiner Stelle würde mit der Maus an der Abrufbarkeit arbeiten - Ziel ist, daß sie selbst unter so großer Ablenkung wie Futter noch auf Dein Rückrufkommando reagiert.

Bei uns klappt das häufig, aber eben nicht immer.

Außerdem würde ich sie in Gegenden, wo man grundsätzlich verstärkt mit Giftködern rechnen muß, nicht mehr ableinen.

Und wenn sie denn doch mal irgendwo frißt und Du bist Dir unsicher, dann nimm einfach eine Probe von dem, was sie gefressen hat (so noch etwas davon da ist ^^) mit, damit Du es im Ernstfall dem TA zeigen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns liegt auch immer Brot usw. auf dem Feld,da die Leute ihr Brot nicht wegschmeißen möchten und es den Vögeln ins Feld legen.Auch die Vögel können das alles mit sich herumtragen und im Feld ablegen.

Wenn es ein Giftköder wäre,dann hättest du dort sicherlich etwas gesehen.Rattengift sieht man eigentlich auch und Rasierklingen o.ä auch.

Giftköder werden eigentlich eher an der Seite von Wegen ausgelegt,somit glaube ich nicht dass es ein Köder war.

Sollte sich dein Hund anfangen komisch zu verhalten dann fahr so schnell wie möglich zum Tierarzt!

Hoffentlich waren es keine Köder!Viel Glück dir und deinem Hund :)

LG von meinen Hunden und mir :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Dein Hund gefressen hat, kann Dir niemand sagen.

Wenn Du verunsichert bist, fahr zum Tierarzt. Dein Hund bekommt dort eine Spritze, erbricht alles, bekommt ein Gegenmittel und hängt den restlichen Tag ein wenig in der Kurve.

Wenn Rattengift in den Essensresten war, dann dauert es Tage, bis es sich bemerkbar macht. Es hört sich zwar nicht danach an, aber wirklich sicher kann Dir das niemand sagen.

Ruf doch einfach mal in der nächsten Tierklinik an. Die bekommen ja regelmäßig Meldungen darüber, wo etwas liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1CarpeDiem1 15.02.2016, 12:03

Das wäre fatal,wenn es sich um eine Rasierklinge handeln würde...!

1
schelm1 15.02.2016, 12:09
@1CarpeDiem1

Metalle in Schlund, Magen oder Darm sollte man auf Röntgenbildern erkennen. Der teiarzt kann die Hündig dann öffenen und die vorhandenen Fremdkörper versuchen zu entfernen. - Eine "Sauerei", Tiere in dieser Weise mit Gift, Rasierklingen, Heftzwecken oder Nägeln zu quälen!

0
Naninja 15.02.2016, 12:55
@1CarpeDiem1

Ja, wäre es.

Aber 1. halte ich die Wahrscheinlichkeit für gering, wenn in den anderen Essensresten nichts derartiges gefunden worden ist, 2. schluckt ein Hund nicht kommentarlos eine Klinge o.ä. (das ist extrem schmerzhaft), 3. wären dem Hund innere Blutungen einige Stunden nach Aufnahme vermutlich anzumerken und 4. wird der behandelnde Arzt entscheiden, ob eine Röntgenaufnahme im Vorfeld zur Spritze sinnvoll ist.

0

Naja jedem kann mal sein Brot runterfallen und manch einer hat dann vollkommen unbegründete Panik vor Keimen und Dreck.
Ich würde meins aufheben wenns nicht grad auf nem Hundehaufen landet aber jedem seine Sache, also manchmal liegt draußen ein Brot rum ohne das es böse wäre.
Wenn es deinem Hund gut geht würde ich nicht zu Arzt rennen wenn man das jedesmal macht wenn ein Hund etwas undefinierbares futtert könnte man gleich beim Arzt einziehn.
Hunde machen sowas nunmal wenn in deiner Gegend solche Sachen gefunden wurden hast du allerdings ein gutes Recht misstrauisch zu sein.
Ich fände es extrem traurig wenn ich meinen Hund den ganzen Spaziergang an der Leine halten müsste in Panik er könnte ne Rasierklinge oder ähnliches fressen.

Ganz ehrlich wenn hier irgendwer in Verdacht geraten würde sowas zu tun und ich den kleinsten Hauch eines Beweises hätte ich würd dem jenigen ne Ladung seiner eigen Medizin zu fressen geben.....ne schon die bloße Idee das jmd nem Hund sowas antut macht mich rasend x.x

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krähen verschleppen oft Lebensmittel an die unglaublichsten Orte. Eine Zeitlang hat eine Krähe immer Brot- und Wurststücke in unsere Pferdetränke geworfen.

Einfach den Hund weiter im Auge behalten.

Absichtlich ausgelegte Giftköder finden sich selten im Feld, eher am Rande beliebte Spazierwege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nala1115 15.02.2016, 11:53

ok, das beruhigt mich etwas. Vielen Dank für die Antwort!

0

Abfälle werden manchmal falsch oder gar rechtswidrig entsorgt. Dies geschieht schonmal aus falsch verstandener Tierliebe zur Fütterung von Wildkaninchen oder Feldhasen.

Dann plötzlich schießt meine Hündin in die andere Richtung und frisst
irgendwas. Ich natürlich gleich hin gerannt und sie weg gezogen aber sie
hatte schon was runtergeschluckt.

Vielleicht hat Sie ein kleines Kaninchen oder eine Feldhasenzwerg erwischt und runtergedschluckt!?! Übrigens einer der Gründe, weshalb man seinen "Fiffi" nicht frei laufen lassen sollte.

Die Hasen- und Kanincheneltern danken es Ihnen.

Am toten "Hoppeltier" stirbt übrigens in der Regel kein Hund!?!

Der Tierarzt könnte Ihnen Gewissheit über den Gesundheitszustand Ihrer Hündin verschaffen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kenne ich, bei uns liegen überall Pausenbrote, die dürften allerdings von Schülern sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider gibt es in der Tat soetwas zur Genüge. Du musst jetzt nicht gleich in Panik verfallen,vielleicht war es wirklich nur ein Rest Hamburger,der weggeworfen wurde. Wenn es Gift wäre,dann würde sie bereits speicheln oder würgen und Fieber bekommen. Bei einer Rasierklinge ist man da nicht so sicher-je nachdem wo sie sich gerade befindet. Ich meine-zur Not lass  Ultraschall machen,dann bist Du auf der sicheren Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es kann nicht schaden den Tierarzt aufzusuchen, dann hast du zumindest Gewissheit :). Das mal was Essbares auf dem Feld liegt war bei mir zumindest in der Gegend teilweise der Fall, allerdings war das nicht um die Tiere zu füttern, sondern weil dort öfters gegrillt wird und die wohl einfach nicht alles weg geräumt haben :)

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?