Waren das antike Rom, Griechenland und das alte Ägypten in etwa so fortschrittlich wie heutige Länder?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Soweit meine geringen Kenntnisse reichen, waren besagte Kulturen noch nicht SOOO fortschrittlich. Beispielsweise hielten sich Auto- und Flugverkehr doch sehr in Grenzen, und auch die Anzahl von smartphone-Eigentümern dürfte überschaubar gewesen sein !!

Oder meinst du etwa (!!) die Relation zum Fortschritt heutiger Kulturen / Nationen ?? Dann allerdings sind WIR in einer gewaltigen DEGENERATIONsphase !!

Um nicht Gefahr zu laufen, hier ganze Abhandlungen zu schreiben, verweise ich nur - lass mal die "ollen" Römer, Griechen, Ägypter weg - auf die -zigtausendjährigen Kulturen der Inder, Polynesier, Prä-Maya-, Prä-Inka-, Sumer-, Akkad-, Hethiter-Kulturen.

Was du dort, in entsprechender Literatur, an relativer Technik, Astronomie (Kopernikus, Galileo, Kepler würden vor Neid erblassen !!), Architektur und und und erfährst, wird dich aus dem Staunen nicht mehr herauskommen lassen.

pk

PS: Nicht in Gizeh / Ägypten, sondern in Mexico (Ex-Maya-"Land" neben Guatemala und Belize) steht die größte Pyramide der Welt - - - und was der dortigen Rätsel mehr sein mögen...) !

Klare Antwort von zwei Wissenschaftlern.
Der eine: "Das 19. Jahrhundert war sehr fortschrittlich. Beweis: man hat Drähte gefunden, die haben schon Telegraphen gehabt."
Der andere. "Die alten Ägypter waren noch fortschrittlicher. Beweis: man hat keine Drähte gefunden. Die haben sich drahtlos verständigt."

Etwa auf diesem Level kann man deine Frage beantworten.

Unter welchem Aspekt denn?

Wenn ich an die Baukunst denke - ob jemand heute noch Pyramiden bauen könnte mit den damaligen Kenntnissen und Hilfsmitteln, das wage ich zu bezweifeln.

Deine Aussage (und ähnliche Äußerungen) bestätige und untermauere ich immer wieder gern mit einem Beispiel aus nicht allzu ferner Vergangenheit, nämlich den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts: Alle - ich wiederhole: ALLE ! - technischen und logistischen Kenntnisse der Welt (u.a. UNESCO) waren notwendig, um einige wenige monumentale Uuuralt-Statuen in Hälften oder mehr Einzelteile zu zerlegen, um sie einige Meter (bis zu 80 m) weiter / höher wieder zusammenzusetzen. So geschehen, um jene antiken Denkmäler zu retten (Bau des Assuan-Stausees).

Und NUN bedenke man weitaus größere Bauten etc., etc., die vor -zigtausend Jahren ohne Hydraulik, ohne Computer-Berechnungen u.a. entstanden...! SCHLICHT EIN MYSTERIUM !!

pk 

2
@latricolore

Das ist jetzt aber nicht ironisch gemeint - oder ?!

You're welcome ! De nada ! Riente ! De rien ! Pas de quoi ! Auf Finnisch und Türkisch konnt' ich das auch mal...

pk

1
@latricolore

Sorry, bin halt ein furchtbar unsicherer und vor allem schüchterner Mensch !! : - (((((((((((((

1

Was möchtest Du wissen?