Waren all die uns bekannten Propheten Schizophrene?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Schon mal Erfahrungen mit Intuitionen gehabt, mit intuitiven Eingaben und Wahrnehmungen?

Früher waren die Menschen noch sensitiver und empfänglicher für diese Form der Wahrnehmungen...Früher hatten sie einen besseren Draht zu den jenseitigen Welten..

Heute sind diese Fähigkeiten innerhalb der Menschheit zugeschüttet...

zugeschüttet durch die Technologien, durch das nicht mehr befassen mit sich selbst und seinen Emotionen/Empfindungen, durch TV, Brot und Spiele, durch Existenzängste, durch Überlebenskämpfe, durch falsche Normen, durch das Festhalten im Außen und, und, und...

Schizophrenie ist jedoch eine andere Form: Diese Menschen hören zwar auch Stimmen, doch sie halten diese Stimmen für ihre eigene; sprich, wenn sie Stimmen von zB Napoleon zu hören meinen, dann halten sie sich auch für diesen...Sie 'besitzen' mehrere Persönlichkeiten...

Schizophrenie ist ein Zustand, bei dem in einem Mensch zwei Seelen innewohnen, wobei eine von den beiden Seelen verbotenerweise sich des Körpers bemächtigt hatte...

Leider ist die Schulmedizin nicht in der Lage, sich dieses 'Phänomens' anzunehmen, sonst könnten wir schon längst heilen und helfen...

Aus diesem Grund: Abschiebung in eine Psychiatrie, in der man ihnen nicht weiterhilft, sondern nur ihren Zustand unterdrückt...

Die Ganzheitlichkeit von Körper, Geist und Seele wird immer noch nicht akzeptiert - von der rückständigen Schulmedizin...

Propheten nahmen ebenso Stimmen wahr, welche sie jedoch nicht sich selber zuordneten, sondern einem anderen Wesen: Engel, Hoher Meister, Heilige, Gott, Jesus oder wer oder was auch immer...

Jeder Schriftsteller hat sein Werk im Kopf, hört die Figuren, Protagonisten, Antagonisten etc. in seinem Kopf sprechen: Psychiater?

Viele Entwickler, Erfinder, Forscher bekamen intuitive Eingaben (plötzlich auftretende Geistesblitze) in Form von Bildern und / oder Stimmen, welche ihnen in ihrer Arbeit weiterhalfen. Wie gut, dass viele von ihnen nicht in eine Psychiatrie eingewiesen wurden...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gronkor
12.08.2017, 12:53

Es tut mir Leid, Fantho, aber was Du über Stimmen Hören und Schizophrenie sagst, ist nicht ganz richtig.

Erstens ist, wenn man Stimmen hört, damit noch nicht gesagt, wem man sie zuschreibt. Das ist von Stimmenhörer_in zu Stimmenhörer_in (und von Stimme zu Stimme) verschieden und auch innerhalb der Diagnose "Schizophrenie" so weit ich weiß nicht einheitlich.

Und zweitens vermengst Du wie so viele die Schizophrenie mit der Multiplen Persönlichkeitsstörung. Bei letzterer sprechen wechselnde Persönlichkeiten durch den / die Kranke_n - bei der Schizophrenie ist das eigentlich nicht der Fall.

0

Ich hab mal die Diagnose Schläfenlappenepilepsie gehört. Klang einleuchtend denn die Symptome stimmen mit den Beschreibungen von Visionen und den sonstigen Krankheiten die sie hatten überein und der Schläfenlappen ist der Bereich des Gehirns der "religiöse empfindungen" auslösen kann, wenn man ihn magnetisch stimuliert. Aber sicher rausfinden werden wir es nicht, wir können keine 2000 Jahre alte Leiche zum Psychiater auf die Couch setzen, das sind alles Ferndiagnosen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den alten Propheten, wie Moses, Noah, Abraham, Isaak oder Ismael, die sowohl im alten Testament der Bibel, als auch im Koran auftauchen, kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sie niemals existiert haben. Schon gar nicht in der Form, wie von ihnen berichtet wird.

http://www.focus.de/kultur/medien/aegyptologie-gab-es-moses-_aid_191625.html

Beim islamischen "Propheten" Mohammed würde ich davon ausgehen, dass es ihn gab, obwohl es da auch ernst zu nehmende Zweifler gibt, wie etwa den Religionskenner Robert Spencer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Spencer

Ich würde den "Propheten" allerdings schon als Psychopathen bezeichnen. Wenn er erst heute, in der vernetzten Welt aufgetaucht wäre, würden vermutlich viele Videos von ihm herumgeistern, und wir hätten viel "Spass" an ihm. 

Eingewiesen hätte man ihn wohl erst in seinen letzten Jahren, wo seine Phantasien zu auffällig wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das waren ganz normale Männer, die nichts anderes gemacht haben als das, was im Prinzip bei allen antiken Völkern üblich war. Sie haben Astrologie betrieben, um aus dem Lauf der Sterne auf den Willen und die Pläne ihres jeweiligen Gottes zu schließen.

Zum Koran kann ich nichts sagen, aber zur Bibel. Die biblische Astrologie, genannt Prophetie,  ist mein eigenes Forschungsthema und dazu ist in der Bibel sogar sehr viel zu finden. Manches wird ganz offen geschildert, anderes eher verschlüsselt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige der Lebensläufe bestimmter Propheten sind klar zusammengebastelt aus überlieferten Legenden...

Andere waren höchstwahrscheinlich historische Personen welche "Warnungen" aussprachen und vielleicht ein paar "Prognosen" wagten (Untergang Tyros, Babylon usw..)... Das diese Prognosen teilweise eintrafen erstaunt nicht - da innerhalb 1000 Jahren so manche antike Stadt komplett von der Bildfläche verschwand. 

Propheten kannten natürlich auch die Überlieferungen früherer Propheten. Und konnten somit die Aussage bereits getroffener "Visionen" verfeinern und detailieren. 

Sieht man gut bei Tyros - Wo Jesaja deren Untergang voraussagt (70 Jahre wird die Stadt vergessen sein - was völlig nicht stimmt)......   Ezechiel dann aber eine ziemlich genaue Beschreibung des Untergangs "prophezeit".......   Nur das Ezechiel 1:1 die ganze Geschichte auch mitverfolgte und als Deportierter unter Nebukadnezar nur prophezeien konnte was die Babyloner nicht beunruhigte :-) Und Nebukadnezar eigentlich jede freie Stadt bis nach Ägypten sowieso eroberte und teilweise zerstörte. 

Alle diese Prophezeiungen wurden dann auch noch überarbeitet und redaktionell bearbeitet bis sie dann irgendwann als heilige Schriftrolle ein paar hundert Jahre später eine definitive Fassung erhielten.

Das Prophezeien (ohne Gott auch Wahrsagen genannt).. war ein durchaus üblicher Beruf  - und eigentlich hatte JEDER damalige Herscher auch ein paar "Seher" und Propheten am Hof - welcher wenn er falsch lag - meist nicht lange am Leben blieb....   Lag er richtig wurde er alt und reich und berühmt. Seine Lebensgeschichte wurde aufgeschrieben usw... Also jeder "berühmte"  Seher - hat einfach mehrmals den "Zufall" überlebt - Oder war intelligent genug nur Prophezeiungen zu treffen die erst nach seiner Lebenszeit eintreffen sollten :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne sonderlich auf die heutige Definition von psychischen Erkrankungen einzugehen, mag ich einen anderen Aspekt einbringen...

Den Aspekt der Überzeugungskraft ( eines "Propheten" ) und der Anhängerschar.

ich meine damit:

Wenn jemand heute behauptet, Gott hätte zu ihm gesprochen wird er wohl zunächst  als "verwirrt" hingestellt

( das war wohl früher auch schon so....)

Wenn er allerdings eine so große Überzeugungskraft hat, dass Menschen ihm das glauben und seine Anhänger/Gläubigen immer mehr werden, erreicht es eine andere Qualität.

Wenn zudem diese Anhänger ihn schützen, bestätigen und verteidigen, wird er irgendwann als "Sektenführer" anerkannt, und falls es noch mehr Anhänger werden, ggf. auch als "Religionstifter"

(...evtl. gelingt es ihm auch noch, irgendetwas als "Wunder" darzustellen...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ....PHILOSOPH....,

das ist ein Logikproblem bzw. mit Mengenlehre darstellbar:

Manche, die sagen, sie haben Gott gesehen/gesprochen, sind Propheten, aber nicht schizophren, manche sind Propheten und schizpophren, manche sind schizophren, aber keine Propheten.

Wieviele jeweils, ist unklar, bzw. die Menge der Propheten und Schizophrenen haben eine mehr oder weniger große Schnittmenge, die auch gegen 0 gehen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand kommt in die Psychiatrie, wer so etwas behauptet oder sich einbildet – solange nichts Ungesetzliches geschieht. Ebenfalls sind alle, die den biblischen Propheten glauben, keinem religiösen Wahn erlegen, wie
es gerne von Atheisten und deren Lehrmeister dargestellt wird.

Kein sterblicher Mensch kann den Ewigen schauen, auch die Propheten nicht.
 Gott kennt aber Wege, sich den Menschen zu nähern, so dass sie Ihn hören und durch Zeichen erkennen können. Das war nicht nur bei Moses und anderen Propheten so, sondern das geschieht durch die Jahrhunderte bis heute.

Jesus Christus ist kein Prophet, sondern in ihm wurde der ewige
Sohn Gottes Mensch. Das ist die Botschaft des Christentums. Und diesen Gott mit dem Menschenantlitz konnte und kann man sehen und hören – wann und wenn Er es will. Wer aber mit Ihm zu tun hatte, wird es bekennen und bezeugen vor aller Welt - egal ob einige Zeitgenossen das zum Ärgernis nehmen und unter Schizophrenie bzw. Wahn verbuchen.

Mohammed kann man wohl kaum als Prophet bezeichnen, immerhin verkündete er Jahrhunderte nach Christus eine andere Botschaft als die der biblischen Offenbarung, die mit Jesus Christus abgeschlossen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein spirituelles Erweckungserlebnis ist nur selten ein Symptom einer schizophrenen Erkrankung.Gleiches gilt für andere Formen glaubensbedingten Erlebens (zB Erscheinungen usw.). Letztlich ist jeder gläubige Katholik bei jeder Eucharistiefeier Teil einer religös bedingten kollektiven Wahnvorstellung, ohne dass diese die Kriterien eines krankheitswertigen Wahns erfüllen würde. Gleiches gilt für spirituelles Erleben bei Pilgerfahrten, Retreats, usw.

Spirituelle Krisen führen aber nicht selten zu einer depressiven Erkrankung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Schizophrenie ist eine Krankheit und somit ist damit auch ein Leiden der Menschen verbunden, außerdem ist die Symptomatik eine ganz andere. Zudem ist auch nicht klar, ob Jesus, Mohammed und Moses wirklich so waren wie sie aus unserer Sicht heute scheinen. Man kann auch mit gleichem Recht fragen, ob Science Fiction Autoren schizophren sind oder einige Wissenschaftler und Politiker oder die Gebrüder Grimm oder Homer. (Mit einem einzigen Anruf kann man übrigens jeden in eine Klinik einweisen lassen - auch gegen seinen Willen). Ein weiterer Aspekt ist der, daß man einen Autor und sein Werk nicht gleichsetzen kann oder zum Beispiel sagen kann, daß der und der Politiker schlechte Politik macht, weil er zu dick ist. Die Frage, ob Jesus, Mohammed und Moses Götter waren, Menschen mit göttlichen Eingebungen oder Sozialarbeiter kann allerdings nicht beantwortet werden, zumal bei Mohammed noch sehr umstritten ist, ob es ihn überhaupt gegeben hat oder ob er nicht ein ganz anderer war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn Heute wer davon berichtet, er habe Gott gesehen, gehört oder mit ihm gesprochen, ist meistens der erste Weg, der direkte Weg in die Psychiatrie.


Ich habe hunderte Glaubensgeschwister, die an Jesus glauben und mit Gott sprechen und noch nie in der Psychiatrie gewesen sind. Wie kommst du denn darauf? Lass dir bloß von Antitheisten nichts erzählen. BILD dir lieber deine eigene Meinung. Fürs Beten kommt hierzulande niemand in die Klapse.

BTW: Jesus ist im Christentum nicht einfach nur irgendein Prophet, sondern der Messias.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, weiss nicht, aber selbst wenn...

Ich finde die Bergpredigt für einen Shizo ganz schön beachtlich! Shizo hin oder her.

Wenn man das göttliche "auf Teufel komm raus" herausrechnen will, denke ich, war er seiner Zeit einfach sehr weit voraus.

Sogar heute ist er vielen voraus! Viele funktionieren nur!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben Finanzbeamte Paranoia? Wer heute als Finanzbeamter großkalibrigen Wirtschaftsverbrechern auf die Finger schaut, für den kann das der direkte Weg in eine Karriere als Geisteskranker sein. Siehe: "Steuerfahnder-Affäre". Sagt die Abgabenordnung (AO) etwas dazu? ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, nennt man es Geisteskrankheit. Leiden viele Menschen an einer Wahnvorstellung, dann nennt man es Religion."

(Robert M. Pirsig, amerikanischer Schriftsteller und Publizist, 1928-2017)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz1957
08.08.2017, 11:54

Das hat Pirsig so nicht geschrieben. Und wer ihn gelesen und verstanden hat, käme meiner Ansicht nach auch schwerlich auf die Idee.

When one person suffers from a delusion it is called insanity. When many people suffer from a delusion it is called Religion.

This is attributed to Pirsig by Richard Dawkins in the Preface to The God Delusion (2006), p. 28, but cannot be found prior to that. It is obviously a paraphrase of the following from Pirsig's Lila - An Inquiry Into Morals (1991): „An insane delusion can't be held by a group at all. A person isn't considered insane if there are a number of people who believe the same way. Insanity isn't supposed to be a communicable disease. If one other person starts to believe him, or maybe two or three, then it's a religion."

https://en.wikiquote.org/wiki/Robert\_M.\_Pirsig

0

nein, aber ne macke mußten die alle haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mohammed litt laut verschiedenen Neurologen vermutlich an Seitenschläfenepilepsie. Deshalb die Wahnvorstellungen.

Was Moses und Jesus betreffen, liegen mir keine ärztlichen Diagnosen vor.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt, wer behauptet, er habe "Gott" gesehen, lügt (Jes.64,4; 1.Joh.4,12).

Nur der Sohn Gottes kennt Ihn von Angesicht (Joh.14,9).

Wenn der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) gebunden ist (Offb.17,1-14), werden auch den anderen Menschen die Augen aufgetan (Offb.1,4).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bedeutet Schizophrenie? Was bedeutet es Stimmen zu hören? Kann das der Kopf machen? Nein kann er nicht! Woher kommen die Stimmen? Aus dem diesseits und oder Jenseits! Gottes Stimme vernehmen nur wenige! Aber es gibt sie Menschen die bei Gott und somit heilig sind! Gott ist dann Mahner und zeigt
dir das Licht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber auch nur dann, wenn es Gott tatsächlich NICHT gibt. Ebenso auch keinen Teufel! Ansonsten sind ja die Ungläubigen und Gottesleugner die Gelackmeierten und die Schyzophrenen... ;-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie haben wunder vollbracht und Muhammad saws. Hat die Menschen zusätzlich mit seinem guten benehmen und seinen schönen Worten zum islam gebracht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sauimam
08.08.2017, 10:37

Red kein Blech.

0
Kommentar von xxPHILOSOPHINxx
08.08.2017, 11:09

Sauimam: ganz ruhig bleiben, ja?!

0
Kommentar von Muslimhelper
08.08.2017, 11:30

Suaimam, ich habe nur versucht dem fragensteller eine Antwort zu geben. Wenn wir verschiedene Meinungen haben ist das ok und wir können darüber reden, aber wenn ein Gespräch schon so anfängt, glaube ich nicht das es einen guten Ausgang haben wird...

1

Was möchtest Du wissen?