War Nietzsche ein Antisemit und Nationalist?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Jeder bastelt sich das so zusammen, wie es ihm gerade passt. NIetzsche war überhaupt kein Antisemit. Nur weil er etwas Kritik an der Religion übte, denkt man das und selbst seine Religionskritik ist nicht mal eine richtige Kritik. Ich persönlich finde, dass er ein unglaublich religiöser Mensch war, aber eher die Ausübung der Religion kritisierte, aber er war weder Antisemit noch Misanthrip oder so etwas Ähnliches. Das ist auch ein mittelalterliches Vorurteil, was Nietzsche angeht. Er sprach nur vom "Übermenschen" und nannte die Sklaven, die Juden, als die Niederen und Pöbelhaften (man kann es nicht so aus dem Kontext reißen, sondern muss schon alles lesen), deswegen wurden seine Werke eben von den Nationalsozialisten missbraucht.

"...ich mag auch sie nicht, diese neuesten Spekulanten in Idealismus, die Antisemiten, welche heute ihre Augen christlich-arisch-biedermännisch verdrehn und durch einen jede Geduld erschöpfenden Mißbrauch des wohlfeilsten Agitationsmittels, der moralischen Attitüde, alle Hornvieh-Elemente des Volkes aufzuregen suchen (- daß jede Art Schwindel-Geisterei im heutigen Deutschland nicht ohne Erfolg bleibt, hängt mit der nachgerade unableugbaren und bereits handgreiflichen Verödung des deutschen Geistes zusammen, deren Ursache ich in einer allzu ausschließlichen Ernährung mit Zeitungen, Politik, Bier und Wagnerscher Musik suche, hinzugerechnet, was die Voraussetzung für diese Diät abgibt: einmal die nationale Einklemmung und Eitelkeit, das starke, aber enge Prinzip "Deutschland, Deutschland über alles", sodann aber die paralysis agitans der "modernen Ideen")."

aus:Zur Genealogie der Moral DRITTE ABHANDLUNG - WAS BEDEUTEN ASKETISCHE IDEALE? Nr. 26

Friedrich Nietzsche war weder Antisemit noch Nationalist. Er verabscheute beide Ausdrucksformen.
Er bemühte sich ein guter Europäer zu sein und verachtete sowohl die "Hornvieh-Nationalisten" als auch die dummen ressentimentgeladenen Antisemiten, wie beispielsweise seinen Schwager.

Seit wann ist denn Faschist und Nationalist dasselbe? Zu deiner Frage: Es wurden leider viele Philosophen, Mediziner, Naturwissenschaftler etc. und insbesondere ihre Schriften von den Nazis (=Nationalsozialisten) für faschistischen Zwecke missbraucht.

Schwer zu sagen, auf jeden Fall sagt man ihm dies nach, weil A.H. von seiner Phlosophie begeistert war. Naja... Nationalismus war damals Megain!

Sorry aber das ist daneben.

0
@Niklaus

Zur Zeit von Nitsche war nationalismus durchaus positiv belegt! Das habe ich zumiendes in der Schule gelernt!

0

Hallo.. Habe zufällig meine Magisterarbeit über Nietzsche geschrieben... er war definitiv KEIN Antisemit. Im Gegenteil: er kritisierte Richard Wager wegen des Antisemitismus. er war definitiv KEIN Nationalist. Im Gegenteil: er liebte Frankreich und Italien mehr als Deutschland, und verbrachte den Sommer in der Schweiz und Italien.

Leider hat seine Schwester ihn zum Antisemiten umgedeutet. Sie hat Hit (wort nicht erlbaubht hier!!!!)ler sogar getroffen (google nach einem Foto).

Friedrich Wilhelm Nietzsche (* 15. Oktober 1844 in Röcken bei Lützen; † 25. August 1900 in Weimar) war ein deutscher Philosoph und klassischer Philologe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Nietzsche

Wenn ein gehörnter Ehemann mit seinem Mercedes den Nebenbuhler tötet, ist Mercedes dann der Beihilfe zum Mord schuldig?

Weder noch, nur seine Schriften wurden mißbraucht.

Was möchtest Du wissen?