War meine Frau zurecht sauer?

18 Antworten

Das Fernsehverbot sollte eine Strafe für Deinen Sohn sein, nicht für Dich.

Natürlich hast Du das Recht fernzusehen.

Ich denke kaum, dass Dein Sohn sich dazu gesetzt und die Nachrichten geschaut hat.

Etwas Anderes wäre es gewesen, wenn Du Kinderfilme geschaut hättest und er sich dazu gesellt hätte.

Die Regel hieß doch, dass Dein Sohn Fernsehverbot hat und nicht, dass der Fernseher 1 Tag aus bleibt, oder?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – mehrere Semester Psychologie, Erfahrung m. psychisch Kranken

Einerseits kann ich sie verstehen, weil sie dem Sohn eben Fernsehverbot erteilt hat und das wirken kann, als wolltest du ihre Autorität untergraben.

Andererseits bist du ein erwachsener Mann. Ich kann verstehen, dass sie nicht wollte, dass der Fernseher läuft, solange der Sohn im Zimmer ist, doch im Endeffekt sehe ich auch darin, dass DU den Fernseher angemacht hast, kein Problem.

Das Verbot gegenüber dem Sohn bezog sich vermutlich auf die Serien oder Filme, die ER schauen will. Ich gehe kaum davon aus, dass ein Siebenjähriger ausgeprägtes Interesse an der Tagesschau hat.

Meine Frau und ich ziehen bei der Erziehung eigentlich immer an einem Strang.

Das ist schön. Wird aber von Kindern gerne unterlaufen. Wenn ich früher etwas wollte, von dem ich wusste, dass meine Mutter "nein" sagen würde, habe ich immer meinen Vater abgepasst, wenn er von Arbeit kam und das Auto in die Garade fuhr. "Darf ich..." und er dann: "Ja, warum nicht." Und ich rannte dann nach oben und rief meiner Mutter zu: "Der Papa hat gesagt, ich darf." Und da konnte sie nichts mehr machen. LOl.

Nein, deine Frau übertreibt. Die Strafe sollte ja für deinen Sohn sein und nicht für dich. Was hindert euch daran, das Söhnchen aus dem Zimmer zu schicken.

Sie war nicht zu recht sauer. Das Kind, eh erst 7 Jahre alt, hätte man umgehend aus dem Zimmer schicken können, wenn der Fernseher wegen der Nachrichten angeht. Verstehe da das Problem nicht so ganz! Ihr ward euch einig. Du hast das Recht Nachrichten zu schauen. Das Kind hast das "Recht" in sein Zimmer zu gehen und sich Bett-fertig zu machen...

Ich finde es erstmal toll, dass ihr (fast) immer die gleiche Position vertretet!! Euer Sohn kann euch also nicht gegeneinander ausspielen. Und wenn das dann mal nicht klappt, - nicht so schlimm. Ich hoffe, ihr habt euch wieder vertragen und das Söhnchen ist auch wieder mit im Boot...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?