War Jesus einfach nur ein wissender Optimist?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du verstanden hast das du ein Karma hast, brauchst du Jesus dazu nicht. Die Tatsachen wie etwas wirklich gewesen ist, gesagt wurde, richtig nieder geschrieben wurde, gut übersetzt ist usw wird nie ergründet werden, in keiner Religion.

All diese Dinge liegen in der Vergangenheit und Religion hat auch nie dazu geführt das Menschen sich lieben, tolerieren und akzeptieren. Religion trennt Menschen voneinander und führte und führt zu schrecklichen Greultaten.

Also wäre es besser in der Gegenwart zu leben und zu versuchen das beste zu geben zum Wohl aller. LG

Ja. Weil man es eben nicht versteht und das Gegenteil von dem macht, was in den Religionen gelehrt wird.

0

Keineswegs.

Jesus war ein orthodoxe Jude, in dem Sinn dass er die Ausschweifungen der führenden religiöse Kasten beenden wollte. Vor allem Tempel, Abgaben und immer komplizierteren Rituale die nichts mit der Glaube zu tun hatten.

Er mußte sterben weil Keiner der oberen Priester bereit war die Privilegen ab zu schaffen und die Macht ab zu geben.

Vielleicht war er sogar Einen von diese Priester und wollte Reformen einführen.

Was dann die Aposteln über ihm erzählt haben liegt im Bereich der Glorifizierung.

Und war das Gegenteil von Das was die Menschheit bisher erlebt hatte. Es war die totale Umkrempelung der Gesellschaft.

War Jesus einfach nur ein wissender Optimist?

Jesus war eine weit entwickelte Seele mit erweitertem Bewusstsein. Kein Gott, kein Sohn Gottes...

Jesus besaß daher Fähigkeiten, die von 'übermenschlicher' Natur waren: Rhetorik, Hypnose, Geistheilung, Intelligenz resp. Wissen...

Wir müssen doch lieben um selbst geliebt zu werden.

Nein, falsch! Wir müssen nicht lieben, um selbst geliebt zu werden, sondern lieben um des Liebens willen. Du stellst eine Bedingung, und das ist nicht korrekt...

Gott liebt uns nicht , um selbst geliebt zu werden, sondern liebt uns, weil er die Liebe ist - bedingungslos. Erkennst Du den Unterschied?

Gruß Fantho

Ja. Ich dachte an dieses Prinip: Gebe und du wirst es 100Fach zurück bekommen. Und in uns schlummern die gleichen Fähigkeiten wie in Jesus, nur dass wir sie noch nicht umzusetzten wissen.

1
@fortuneandlove

Kann ich in fast allem zustimmen...Wir können nur nicht über Wasser gehen (Achtung - Geheimwissen! Jesus konnte dies auch nur einmal. Bei Wiederholung fiel er beim Aussteigen aus einem Boot ins Wasser und musste errettet wreden, da er nicht schwimmen konnte), da dies dem Naturgesetz widerspicht...

Rhetorik, Hypnose, Geistheilung - all dies ist uns möglich und wird ja auch schon von vielen praktiziert...

Gruß Fantho

1
@Fantho

Ich habe gedacht, dass mit dem Wasserspaziergang wäre eine reine Metapher. Ein Bildnis zur verdeutlichung der Lehren Jesu und keine wahre Begebenheit. Und das denke ich immer noch. Also in diesem Punkt sind wir uns nicht einig.

0
@fortuneandlove

Nach meinem Wissensstand konnte Jesus dies ein einziges Mal...

Ist aber auch nicht so relevant für unser Leben...

Gruß Fantho

1
@Fantho

Ja. Das Grundlegende zählt. Aber du liegt im Grunde richtig, würd ich sagen. Danke dir.

1

Was man sät, das erntet man. Das ist das Prinzip des Karma“.

Nur der erste Satz stimmt. Ich habe die freie Wahl, das zu säen, was ich möchte. Diese Willensfreiheit gibt es im Karma nicht.

Jesus macht uns folgendes Angebot: „Das bedeutet ewiges Leben: dich, den allein wahren Gott, kennenzulernen und auch den, den du gesandt hast, Jesus Christus.“ (Joh. 17:3)

Dieses Angebot können wir annehmen, oder wir können es lassen. Entsprechend wird unsere Ernte sein. Das wusste Jesus genau, denn er redete das, wozu ihn sein himmlischer Vater (JHWH / JAHWE / JEHOVA) beauftragte:

“Die Reaktion von Jesus war: „Eins steht fest: Der Sohn kann von sich aus gar nichts tun, sondern nur das, was er den Vater tun sieht. Was immer der Vater macht, das macht der Sohn genauso. ... Ich kann gar nichts von mir aus tun. Ich urteile so, wie ich es höre, und meine Urteile sind gerecht, denn es geht mir nicht um meinen eigenen Willen, sondern um den Willen dessen, der mich gesandt hat.“ (Joh. 5:19, 30)

Jesus hatte seine Weisheit von seinem Vater.

LG ...

Er ist "Gottes Sohn" und unser Heiland (Joh.14,6).

Aber das wirst du in Bälde erfahren, wenn der "Verblender" (Joh.8,44) gefangen ist (Offb.20,2).

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?